Liegestühle und Palmen: Urlaubsfeeling auf dem Markt in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Dörte sagt:

    Adios Herr L !!!! Das war er für dich !

    Aber warum trägt der ein oder andere wieder keine Maske auf den Bildern ? Abstand ???

  2. Jo sagt:

    😂😂😂 Da sitzt man schön gechillt im Liegestuhl, denkt an Sonne, Strand und Meer – und wird dann vom S. L. beschallt 🙈 Da kommt Freude auf!!!

  3. Joker sagt:

    Palmen, Liegestühle- da tut die Stadt einiges damit man den Liebich entspannt zuhören kann.

  4. Rosi sagt:

    Wunderschön. Hoffentlich ohne Liebich-Demo als Schreigedöhns im Hintergrund.

  5. ???? sagt:

    Ich finde ungewöhnliche Ideen meistens gut. Hier frage ich mich allerdings wie die Menschen, die vom Markt Richtung Bahnhof oder umgekehrt wollen oder müssen die immer noch gültigen Abstandsregeln einhalten sollen, wenn sie durch immer knappere Wege gezwängt werden. Durch die (gefühlt) immer größer werden „Außengastronomiebereiche“ ist der Fußweg in diesem Bereich von der Tram zur Sternstraße ohnehin fast immer (zu) eng.

  6. Hornisse sagt:

    Wenn der S. L.nicht schreien sollte, dann fehlt den Menschen wohlmöglich was?

  7. passant sagt:

    Endlich mal eine Idee, die etwas versöhnt. Keine rot-weiß gestrichenen Europaletten, keine Markthalle. Für das Urlaubsfeeling passen ja die Palmen sehr gut. Für eine dauerhafte Lösung, die ja angestrebt wird, sollten dann unempfindlichere Kübelpflanzen aufgestellt werden.

  8. Basti sagt:

    Da kommt wirklich Urlaubsfeeling auf … mit dem Stadtnazi im Hintergrund kann sich nun jeder ein Bild davon machen, wie es zu Urgroßvaters Zeiten bei den beliebten KdF Fahrten wohl aussah … Braun war da Progrom … ähhh … Programm, auch ohne Sonne.

  9. passant sagt:

    In London hat man damals im Hyde Park durch Parlamentsbeschluss eine “Speakers Corner“ eingerichtet, dort kann jeder, der möchte, unangemeldet Reden halten (meist auf einer mitgebrachten Holzkiste). Marx, Lenin und Orwell hatten z.B. da schon gesprochen. Vielleicht könnte man so etwas in Halle ja auch einrichten, aber eben nicht auf dem Markt.

  10. Fadamo sagt:

    Macht die Stadt,oder der Veranstalter sich lustig über die Bürger ,die nicht in den Urlaub fahren können,oder sogar sich lustig über die Reisebüros,die erhebliche Verlust ,dank der Merkel-Corona Politik haben ?

  11. Elfriede sagt:

    Endlich eine Gelegenheit, dass Menschen ihre wohlgestalteten Körper in modisch- knapper Sommerbekleidung im Sonnenschein darbieten können.
    Dem sparsamen Hallenser wird dadurch der Kauf von teuren Modemagazinen u.a. „sinnvollen bildenden“ Freizeitmagazinen, auch in Richtung Satire erspart.
    Langeweile am Wochenende in Halle ? Fehlanzeige!!
    Gehn wir doch auf den Markt, da ist was los!!

    Wenns uns nich jefällt, kömmer uns schnell widder dammfeichte machen, de Bahn‘ bring‘ uns fix widder heeme! Da kömmer ooch jans bekwehm offs Klo. Awwer velleicht hammse dadran jedacht un Dixis offjeschtellt? Gloobter das??? “ Glar, Onkel Bernd denkt an alles odder eener von den sein‘ Leiden!“ 🙂 🙂
    Sollte das eine Anregung f. d. Stadtverwaltung sein…eine Urkunde würde ich dankend entgegen nehmen ( schon wegen des Blumenstraußes, der damit verbunden ist. Blumen sind ganz schön teuer geworden, wa?)
    Wardt‘ mrs ab, mr wern schon sehn!! Das werds Beste sinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.