Mann flüchtet aus Psychiatrie in Halle-Neustadt und greift Passanten an

9 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Ich dachte es ist dort alles gesichert… Schön dass gleich gegenüber eine Schule, ein Kindergarten und ein Pflegeheim liegen und etwas weiter weg zwei Spielplätze…wo bleibt da die Sicherheit und Schutz???

  2. Fritz sagt:

    P.S. die Schule ist um übrigen die Blinden und Gehörlosenschule…

  3. Dunkelfeld sagt:

    Denken ist Glückssache.
    Das ist ein Krankenhaus kein Gefängnis. Natürlich kann man sich an die Politik wenden und fordern besser vor psychisch kranken geschützt zu werden. Ich glaube allerdings dass in der Antwort Begriffe stehen werden wie : Nein, Menschenrechte, Würde oder Stigmatisierung.

  4. xxx sagt:

    „Ich glaube allerdings dass in der Antwort Begriffe stehen werden wie : Nein, Menschenrechte, Würde oder Stigmatisierung.“

    Kranke sind auch Menschen. Für sie gelten also dieselben Menschenrechte wie für alle anderen.

    • Viktor sagt:

      Ja, stimme ich zu.

      Und trotzdem gelten Menschenrechte auch für den Rest der Bevölkerung, das sind schließlich auch Menschen. Oder haben die Gesunden kein Recht auf Unversehrtheit?

      • xxx sagt:

        „Oder haben die Gesunden kein Recht auf Unversehrtheit?“

        Unfälle, Behördenfehler, Schlamperei in diversen Berufsgruppen gefährden ebenso wie bestimmte psychische Krankheiten potentiell die Unversehrtheit, und trotzdem behalten all die Verursacher auch die Menschenrechte – oder hat man für Autofahrer, Beamte, Ärzte, Gastronomiebeschäftigte, Lehrer etc. diese irgendwo in diesem Land eingeschränkt?

        • Viktor sagt:

          in dem Moment, wo unbescholtene Bürger von psychisch Kranken angegriffen werden, sind seine Rechte faktisch eingeschränkt. Weil Kranke, die in medizinische Hilfe oder kriminelle Gewalttäter, die in Haft gehören, trotzdem frei herumlaufen und tätig werden können.

          • Hannah sagt:

            Wie oft passiert sowas denn?

            Anstatt die Stigmatisierung bestimmter Menschengruppen zu forcieren, wäre eine Beschäftigung mit dem Thema Psychiatrie vielleicht die bessere Idee, um verständliche, aber weitestgehend unbegründete Ängste abzubauen.
            Andernfalls kann ich auch mal meine Vorurteilsliste herausholen- die dann folgende Unterhaltung wäre mit Sicherheit lustig…

  5. g sagt:

    aber wenigstens das glas der Fenster sollte bruchsicher sein … mindestens in den ersten 3 Etagen … danach regelt die Schwerkraft alles andere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.