Nun amtlich: Grüne nominieren Sachsen-Anhalterin als Bundesministerin

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Inés Bock sagt:

    So sieht eine erfolgreiche Politikerin aus.

    • 10010110 sagt:

      Oder eine Quotenfrau.

    • Alt-Dölauer sagt:

      Die Lemke erfüllt gleich drei Quoten: Frau, Ost, Fundi/Linksflügel. Das war es auch mit der Qualifikation. Na ja, mal abwarten, vielleicht zeigt sie ja am Ende bessere Qualitäten als die Bärinziege, die uns wie Maas im Ausland weiter lächerlich machen wird, denn sie wird ja nicht auf einmal Wissen und Bildung ( Kobold) erlangt haben oder ihre primitive Ausdrucksweise ändern. Lustig: eine Grüne als Vielfliegerin Nr.1. Was sagt Frau Lemke dazu?

      • ... sagt:

        „vielleicht zeigt sie ja am Ende bessere Qualitäten als die Bärinziege, die uns wie Maas im Ausland weiter lächerlich machen wird,“

        Dafür muss sich Lemke nicht mal anstrengen!

  2. Iñéz Böck sagt:

    Ich bin auch Melkerin, und jetzt?

  3. Joschkas Erben sagt:

    Also mir werden die Grünen immer sympathischer. Wie die diesen Rumbrüller – siehe Youtube von Bundestagssitzungen – Hofreiter abserviert haben, ist einmalig gut.
    Man stelle sich mal vor, wie der als Außenminister mit seinen Proll Anfällen unsere Land in der ganzen Welt blamiert hätte.
    Da lieber jemand wie die Analena die fällscht und nicht immer die Wahrheit sagt.
    Bei Frau Lemke fällt mir nicht’s ein. Kein Theater, ehr ruhig. Das könnte passen.

    • 10010110 sagt:

      Hofreiter wurde nicht wegen seines Verhaltens abserviert, sondern wegen einer weiteren Quotenregelung: Migrationshintergrund. 🙄 Hofreiter war erstens nie als Außenminister im Gespräch und zweitens wäre er Cem Özdemir fachlich überlegen gewesen für das Landwirtschaftsministerium. Aber um fachliche Qualifikation geht es in der Politik ja grundsätzlich nicht.

      • mirror sagt:

        Wie im Lebenslauf nachzulesen, hat Hofreiter in seinem Berufsleben schon einmal ein Pfadfinderlager organisiert. Ein Alleinstellungsmerkmal für ein Ministeramt.

      • Er sagt:

        Hofreiter wurde überhaupt nicht abserviert, kleiner Türken- und Frauenhasser.

        • 10010110 sagt:

          „Abserviert“ war der Wortlaut von „Joschkas Erben“, den ich nur übernommen habe. Der Rest steht genau so bei der Tagesschau. Sind die Mainstreammedien jetzt auch Türkenhasser, oder was?

          • Er sagt:

            Etwas „nur übernehmen“ ist nicht besser, als sich den Unsinn selbst auszudenken.

            Nein, die „Mainstreammedien“ (diesen Begriff auch „nur übernommmen“?) sind keine Türkenhasser, wenn ein Medium über interne Vorgänge in einer basisdemokratischen Partei berichtet und zwei Vertreter dieses Mediums eine aus ihrer Sicht dazu gemachte Anaylse veröffentlichen.

            Du bist aber ein Türkenhasser. Das Frauenhasser streitest du ja auch nicht ab.

      • Hallenser sagt:

        „Hofreiter wurde nicht wegen seines Verhaltens abserviert, sondern wegen einer weiteren Quotenregelung: Migrationshintergrund.“

        Mhmm, man hat wohl eher den „linken“ Flügel der Grünen ausgebremst und lieber sogenannte „Realos“ ans Ruder gesetzt.

    • Erika B. sagt:

      Stille Wasser sind tief, vergiss das nicht! Auch eine Frau Lemke wird Druck von oben kriegen und entsprechend handeln müssen.🤷

  4. Joschkas Erben sagt:

    @Er
    Gitmek ugku daha kücük adam

  5. Robert sagt:

    Das interessiert mich nicht die Bohne,wer was wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.