Ordnungsamts-Laden hat keine Öffnungszeiten

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Und das Sicherheitsgefühl wird durch einen weitgehend leerstehenden Laden gestärkt? Seltsame Erklärung.

  2. Remus Lupin sagt:

    Die Floskel von der gefühlten Sicherheit ist ein Pleonasmus. Im konkreten Fall soll wohl durch die Aussage davon abgelenkt werden, daß »objektiv« gesehen diese sog. Stadtwache lediglich eine Karikatur im Kontext Sicherheit ist. Klartext der Botschaft vom Amt: »Liebe Bürger, bleiben Sie ruhig! Wir tun doch etwas mit euren Steuergeldern«. Für mich ist die Aussage vom Bürgermeister allerdings ein Spiegel. Ein Spiegel, in dem ich das Grauen sehe, das wir – als Gesellschaft – geworden sind. Hey Freunde vom Amt! Für das Schutzgeld, daß ihr von mir bekommt, würde ich eine bessere Show erwarten! Echt!

    • Kritiker sagt:

      Aus deinen Ausführungen spricht unterschwellig Angst und Wut. Angst und Wut sind schlechte Ratgeber. Eine solche Angst ist statistisch auch völlig unbegründet. Niemand wird auf dem Markt abgeschlachtet und Raubüberfälle gab es auch schon 1995 dort. Deswegen empfehle ich dir zunächst das Aufarbeiten deiner eigenen Probleme.

      • g sagt:

        ja ja .. gabs alles schon .. und hier die Statistik anzuführen ist wirklich unterste Schublade.
        Politik hat u.a die Aufgabe Befürchtungen und Ängste der Bevölkerung aufzunehmen und entsprechend zu reagieren.
        auch sollte versucht werden einen gesellschaftliche Einheit zu formen, aber leute wie sie wollen ja keine starke Gesellschaft dies macht Ihnen ja angst
        .. sie streben nach Zerschlagung und Auflösung.

        es wird wirklich langsam zeit das solche schwätzer wie wiegand und teschner abgewählt werden.

        • HansimGlueck sagt:

          Wie erfasst du denn die Befürchtungen und Ängste der Bevölkerung, wenn nicht durch Statistik, durch die Lautstärke des Gebrülls der „starken Gesellschaft“?

          • g sagt:

            ein Politiker der seinen Wahlkreis hat kennt da i.d.r. auch die Leute führt Gespräche und bekommt auch mit wie sich erlassene Gesetze aufs Volk auswirken …da bekommt man ein Gespür .. und nicht durch von Lakaien aufgehübschte sog Statistiken.

            können sie nicht wissen … in ihren präferierten Universum gibt’s ja immer nur 99,98 %

          • HansimGlueck sagt:

            Haben dann alle Politiker die selbe Deutungshoheit? Heißt das, es soll etwa Demokratie geben? Welches Einrichtungen wie das Statistische Bundesamt eingerichtet hat, weil ihnen „Gespür“ dann doch zu unbestimmt ist.

        • Gero Kessel sagt:

          Die German Angst kennen Sie oder? Der Teutsche ist von seiner Kultur her ein sehr schreckhaftes Wesen. Das ist auch nicht neu, sondern historisch gewachsen. Immer drängen Ideen von außen ein und machen dem Teutschen Angst. Veränderungen scheut er wie der Teufel das Weihwasser. Hinzu kommt, dass sich die Deutschen untereinander nicht grün sind. Von Deutschland als einer Nation spricht man daher erst seit vergleichsweise kurzer Zeit. Immer gab es Streit zwischen einzelnen Fürstentümern, Königreichen etc. In Deutschland daher von einer Einheit zu sprechen, ist schon sehr amüsant. Ach ja und Ihre gesellschaftliche und starke Einheit möchte ich überhaupt nicht kennenlernen. Da gruselt es mich schon bei dem Gedanken daran. Die Union hat auch immer mal solche Ideen von Leitkultur u.ä. Das funktioniert nie. Dafür sind wir von Ostsee bis Alpen zu unterschiedlich.

        • Wilfried sagt:

          Muhahaha, und Sie glauben im Ernst, daß ein anderer nachfolger es soviel besser machen könnte? In Kleinigkeiten vielleicht, aber gesamt eher nicht.

      • Remus Lupin sagt:

        Ah, ein Hobby-Büschologe! Erweitern Sie Ihr Repertoire:
        »80 Prozent Ihrer Wahrnehmung sind Ihre eigenen Assoziationen. Das, was Sie dazu tun, ist viel wichtiger als das, was im Außen passiert. Und manche Leute tun immer was Negatives dazu. … Und das ist dann ihre Welt.« (Aus VfB: Erfolgspsychologie; Kap. 5)

  3. stekahal sagt:

    Gute Idee, da könnte man auch in jedem Stadtvietel eine Polizeiwache“ eintrhchten, ab und zu mal mit dem Streifenwagen kurz anhalten, dann ist die Wache diesen moment besetzt.
    „Oberbürgermeister Bernd Wiegand erklärte im Ausschuss, man reagiere auf das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger.“ Und die Bürger denken, sie werden wieder mal vera……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.