Reisezug auf der Bahnstrecke Halle-Merseburg mit einer Metallplatte kollidiert

8 Antworten

  1. hallenser sagt:

    na die polizei ist wohl voll mit Maskensündern ausgelastet und hat für Strafverflgung keine Zeit. warum wir der bereich nicht schon seit dem ersten Anschlag observiert ?

    • Kazan sagt:

      Für Bahnstrecken ist die Bundespolizei zuständig und nicht die vor Ort, die die Maskenpflicht kontrolliert.

    • Genau So sagt:

      Wie viel Polizisten, glaubst du, braucht es für diese Strecke? Hierfür ist übrigens die Bundespolizei zuständig.
      Die Maskenfrage von dir ist was genau? Unnützes Geschwätz – was hat das eine mit dem Anderen zu tun?
      Kannst du etwas sachdienliches beitragen?

      • Nee, so machen wir das: sagt:

        Also nach meiner vorsichtig schätzenden Berechnung müssen alle 14,73m Posten aufgestellt werden. Die Postenbereiche sind mir selbstleuchtenden Baken abzugrenzen und mittels GPS einzumessen. Jeder Posten wird mittels Kabel an das Einsatzführungskommando bei Potsdam angebunden. Die dortigen Juristen entscheiden dann über die Pinkelpausen …

        Sachdienlich genug?

      • hallenser sagt:

        Der Bereich ist auf Sckopau eingegrenzt wie die bisherigen Tatorte auch und die Strecke ist gut und weit einsehbar. Außerdem gibt es die Möglichkeit von Videoüberwachung und Nachtsichtgeräte.
        Und die Bundespolizei kontrolliert auch auf den Bahnhöfen und in den Zügen, falls du es noch nicht mitbekommen hast, war vorige Woche zumindst zwei mal zwischen Halle und Leipzig.

  2. Tierliebhaber sagt:

    Was sind nur für kranke Hirne unterwegs? Unbegreiflich!

  3. Hej sagt:

    Wer so etwas tut den sollte man höchst bestrafen

  4. Fahrträning sagt:

    Hat der Zugfahrer keine Augen im Kopf? Da fährt man doch drumherum. So eine Umstandskiste auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.