Shalom Alechem: Gedenken an den Terroranschlag von Halle – Bundespräsident: „Wegschauen ist nicht erlaubt“

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. JEB sagt:

    Ich vermisse in Steinmeiers Aufzählung die Ermordeten vom Breitscheidplatz in Berlin.

  2. GW sagt:

    Und ich vermisse das Verbot der Nazis in ganz Deutschland.

  3. Fadamo sagt:

    Für mich gibt es tatsächlich „nur“ zwei Opfer des Terroranschlages. Und das sind die zwei Personen die erschossen wurden.
    Die jüdische Gemeinde hat Gott sei Dank, keine Opfer zu beklagen.
    Die Rede von Steinmeier, Haselhoff und Wiegand war nur eine politische aufgebauschte Rede .

  4. Namenlos sagt:

    Wer menschenverachtende Ressentiments verbreitet und die Spaltung unserer Gesellschaft in „die“ und „wir“ vorantreibt, der bereitet den Boden für Gewalt.

    Da hat der Mann soooo recht und sollte als bald bei sich und den anderen Poitikern anfangen.
    Heuchlerischer kann man sich kaum geben.

    Mein Mitgefühl vor allem den Hinterbliebenen der Toten, selbstredend natürlich auch der Gemeinde.

  5. Fragender sagt:

    Auch mein Mitgefühlallen, die unter diesem Anschlag zu leiden haben und hatten. Ich bin ehrlich: ich weiß sehr wenig über die jüdische Gemeinde in Halle, würde aber gern mehr lernen. Wo wäre das möglich, hat jemand Tips für mich? Einfach auftauchen stelle ich mich als unpassend vor, da ich kein Mitglied der Gemeinde bin und auch nicht stören möchte.

    • farbspektrum sagt:

      Wie alt bist du? Hast du nicht über die Jahre die Artikel in der MZ gelesen? Zu mühsam? Und nun soll dir jemand eine Zusammenfassung erzählen, der sich immer informiert hat?

      • Fragender sagt:

        Ich möchte über jüdisches Leben in Halle mehr erfahren und lernen und keine Zusammenfassung aus der MZ, die ich nicht empfange. Daher meine Frage nach Möglichkeiten. Und „über die Jahre“ ist auch schwer, da ich erst seit einem Jahr in Halle wohne. Aber danke für deinen passiv-aggressiven Kommentar. Ich hätte einfach nichts schreiben sollen. Man wird ja nur dumm angemacht. Inzwischen schon, wenn man ehrliches Interesse hat…

        • Achso sagt:

          Es gibt jedes Jahr jüdische Kulturtage in Halle – außer dieses Jahr, da sind sie wegen Corona natürlich ausgefallen. Also mit etwas Glück hast Du nächstes Jahr dazu Gelegenheit.

  6. HDD sagt:

    Hinschauen ist Bürgerpflicht und wehret den Anfängen und schließt euch an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.