„Sommer im Quartier“: August-Bebel-Platz wird zur Lese- und Konzertbühne

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Avatar 125.000 Euro städtische Eigenmittel sagt:

    Wo haben die denn soviel Geld im städtischen Schuldenhaufen („Haushalt“) finden können?

    • Avatar Leser sagt:

      Am besten Du bleibst in Deinem Keller und wartest auf den Weltuntergang. Bei der Gelegenheit kannst ja mal ein Buch über kommunale Finanzen und Haushalt lesen.

  2. Avatar Verlagsassistent sagt:

    Ein Buch lesen…🤣

  3. Avatar Robert sagt:

    Darf man da nur mit den 2 oder 3 G teilhaben ?
    Wenn ja dann bleibe ich im Keller und warte bis der Weltuntergang kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.