Stadtrat beschließt: NSG wird nach Lyonel Feininger benannt

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. 10010110  sagt:

    Hat denn kein Linker noch irgendwo im Dreck gewühlt und irgendwas gefunden, weshalb Feininger gar nicht geht? Irgendein Verwandter dritten Grades, der mit den Nazis kollaboriert hat? Oder eine Jugendsünde?
    Das ist doch sonst gang und gäbe.

    • Dunker sagt:

      Frage dich mal eher, warum der Schnabel von der AfD gegen die Benennung ist.
      „Es werde über die Köpfe der Schüler entschieden“ … ist jedenfalls vorgeschoben.

  2. Eibacke sagt:

    @Binärcode: Ich habe schon viele sinnfreie Kommentare von dir gelesen. Der war mit Abstand der Beste. Eibacke

  3. farbspektrum sagt:

    Besser als die Unsitte, Schulen nach Politikern zu benennen.
    Man hätte ja auch wieder etwas gut machen und die Schule nach einem deutschen Aufklärer benennen können. In diesem Zusammenhang hätte man die Schüler auch über die deutschen Aufklärer aufklären können. Nur damit nicht ausstirbt, was einst im Lehrplan der DDR enthalten war.

  4. StER Halle sagt:

    Ach der Herr Schnabel, hätte er mal selbigen gehalten, dann wüsten jetzt nicht alle, dass er keine Ahnung hat von dem demokratischen Prozedere des Gremiums Gesamtkonferenz und den zuvor verbindlich vorgeschriebenen Prozessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.