Stadtrat muss improvisieren – Verwaltung Coronabedingt teilweise abwesend

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Omun sagt:

    Mit Bode Meerheim zählt jemand Stimmen aus, der bei seiner SED früher selbst bei der Wahlfälschung 1989 mitgemacht hatte.

  2. UM sagt:

    Na das sind doch mal wahre Vorbilder🤮Traurig, wie ernst die Verwaltungsmitarbeiter ihren Job nehmen. Tagtäglich wird an die Bürger appelliert, das alle in diesen „schweren Zeiten“ zusammenhalten sollten. Es wäre empfehlenswert, dass sich die Verwaltungsmitarbeiter nur ein klein wenig an der positive Arbeitseinstellung vieler anderer Berufsgruppen orientieren.

    • Beobachter sagt:

      Auch Angestellte haben einen Anspruch auf Beachtung der maximalen Arbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz, unabhängig vom Arbeitgeber.
      Und Überstunden müssen auch erst angeordnet und durch den Personal- oder Betriebsrat akzeptiert werden…

      • rellah sagt:

        Dass es länger dauert, war doch von vornherein klar.
        Also hätten zum einen die Angestellten später anfangen können und zum anderen hätte man die aussuchen sollen, die nicht aufs Sandmännchen angewiesen sind. Sind doch genügend da.
        Is halt ÖD.

  3. UM sagt:

    Stadtrat muss improvisieren ….“
    Müssen wir das nicht Alle??

  4. Maria45 sagt:

    Armer Wiegand, mit solchen Verwaltungsmitarbeitern muss er die Stadt regieren.

  5. keinHallenser sagt:

    Da hat der OB seine Mitarbeiter ja voll im Griff! Wenn ich es Mitarbeitern, die nicht unbedingt zur Durchführung der Stadtratssitzung benötigt werden, es freistelle zu gehen, sehe ich das ja ein, aber wenn plötzlich die Protokollanten und die fürs Auszählen der Abstimmungen benötigen Mitarbeiter weg sind, hat das für mich schon was mit Arbeitsverweigerung und mangelndem Pflichtbewusstsein zu tun. Ein absoluter Sauhaufen ist das und als OB würde ich mich für ein solches Verhalten meiner Mitarbeiter schämen! Aber unser OB sieht das sicher wieder anders, wie alles….

  6. Gärtnermeister Pötschkel sagt:

    Na das kann ja was werden. Da haben sie ja die richtigen Böcke zu Gärtner gemacht. Vielleicht sollte man mal alle so getroffenen Beschlüsse überprüfen lassen

  7. UM sagt:

    Wieso wurde mein Kommentar die Missstände betreffend nicht freigeschaltet?? War doch nicht böse, eher realistisch

  8. Beobachter sagt:

    Häufig müssen die Angestellten wegen der langen Tagesordnungen, dann langen Debatten und darin langer Monologe Überstunden machen und verletzen dann auch die maximale Arbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz.

    Die Freistellung war ja auch wegen der hohen Inzidenz…

  9. Bürger sagt:

    wieso waren die nicht über Videokonferenz, z.B. Skype dabei? Müssen wir nicht alle unsere Arbeitsweisen umstellen? Die können auch später anfangen, dann gibts keine Überstunden. Naja, die Stadtverwaltung ist mal wieder ein negatives Vorbild für die arbeitende Bevölkerung, die auch im übrigen viel improvisieren müssen. Naja, verwöhnte Kaste… verheerende Message!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.