Stiftung Händel-Haus unterstützt deutschlandweites Experiment zum Barockstar


Die Stiftung Händel-Haus un Halle beteiligt sich als Kooperationspartner unter-stützend an der ARD-Aktion das „Händel-Experiment“ und stellt als Zentrum der Händel-Pflege Wissensangebote für Schulklassen und Lehr-kräfte bereit. Wo sonst ließe sich Händels Leben und Wirken lebendiger vermitteln als in seiner Geburtsstadt Halle (Saale)? Mit dem neuen Schul-jahr hat die ARD das „Händel-Experiment“ deutschlandweit gestartet, für dessen Umsetzung in diesem Jahr der MDR federführend ist. Das Pro-jekt führt Kinder aktiv und spielerisch an das Schaffen des Musik-Genies der Barockzeit heran. Sie sollen selbst à la Georg Friedrich Händel kom-ponieren und Klangexperimente wagen.

Für teilnehmende Schulklassen bietet die Stiftung Händel-Haus für einen Spezialpreis nach Voranmeldung spannende Führungen durch das Ge-burtshaus des Barockstars, in der sich die Dauerausstellung „Händel – Der Europäer“ und eine umfangreiche Sammlung historischer Musikin-strumente befinden. Speziell für Lehrerinnen und Lehrer lädt Museums-leiterin Christiane Barth am Donnerstag, den 31. August zu einer Infover-anstaltung mit einem anschließenden Rundgang durch die Ausstellun-gen ein. Weiterhin verlost die Stiftung Händel-Haus für eine aktiv teil-nehmende Schulklasse Freikarten für das Festkonzert zu „Händel im Herbst“. Es gastieren am Sonntag, 26. November, in der Konzerthalle Ulrichskirche zwei hochgeschätzte Barockmusiker – die Sopranistin Nuria Rial und der Countertenor Valer Sabadus. Sie gehören zu den bes-ten Sängern des Genres. Die Teilnahme dafür ist bis einschließlich 20. Oktober 2017 unter stiftung@haendelhaus.de möglich.

Alle Informationen zum „Händel-Experiment“ finden Interessierte unter www.mdr.de/haendelexperiment. Die Angebote der Stiftung Händel-Haus sowie die Kontaktdaten befinden sich in der Rubrik „Mitmachen“.

Werbung