Streiks in Halle, Magdeburg, Dessau-Roßlau und Burgenlandkreis: ver.di legt ÖPNV in Sachsen-Anhalt lahm

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Rj sagt:

    Es isi schon erstaunlich zu lesen was bei der Havag alles noch nicht gültig ist. Deshalb ist der Streik wirklich gerechtfertigt.

  2. Felini sagt:

    Die sollen mal lieber an solche Leute denken, die für 12 Euro Aufwandsentschädigung am Tag arbeiten gehen und weite Anfahrtswege haben.

    • Malte sagt:

      Sittenwidrigkeit wird da aber schon unterstellt, gell? Mal mit gewerkschaftlichem Rechtsschutz sprechen, wird empfohlen. Ggf. dann eine Arbeitsrechtsklage…

  3. Fritz sagt:

    Die Politiker wird’s natürlich doll treffen wenn sie mit Bus und Bahn nach Halle kommen…
    Und Gäste? Außer Polizisten wird keiner reingelassen 🙂

  4. G. Neubert sagt:

    War Verdi Mitglied ,bei meiner Kündigung war die Gewerkschaft auch nicht hinter mir ,hatten mit Kaffee trinken zu tun ,aber die Beiträge wurden immer höher.
    Nun wieder an der Realität vorbei, ein Armutsrentner kann sich ein Ticket schon lange nicht leisten ,fahre nur wenns nicht anders geht , immer ein Loch in der Geldbörse.

    • Malte sagt:

      Du hast offenbar den Sinn dieser Selbsthilfeorganisation der Beschäftigten misverstanden. Die Beitragshöhe ist seit Beginn satzungsgemäß 1% vom Bruttogehalt, da hat sich bisher nichts geändert, außer dein Bruttogehalt eben…

  5. wien 3000 sagt:

    Da ein Streik auch die zahlende Kundschaft trifft, welche für die Arbeitsbedingungen in den Unternehmen nichts kann müssen die Interessen der Kunden bei der Streikausführung in gewissem Umfang berücksichtigt werden. Das heißt insbesondere, dass Streiks zur Unzeit, wie bei einer Großveranstaltung in der Stadt völlig unverhältnismäßig sind und sich der Streik damit gezielt auch gegen die Kunden richtet.

    • Malte sagt:

      Nö, zu kurz gedacht. der Streik richtet sich in erster Linie gegen die Unternehmen, deren Management und die Tarifgegner in den Verhandlungen.
      Außerdem ist eine gewerkschaft eine Selbsthilfeorganisation ihrer Mitglieder, auch von daher solidarisch zu sehen.

  6. Sauerei sagt:

    Was für eine Sauerei. Legt mal Fakten auf den Tisch! Was verdient ein Angehöriger im öffentlichen Verkehr? Oder wollen diese immer noch mehr?

    • Kasob sagt:

      Genau sollen doch alle gleich schlecht bezahlt werden und sich ausbeuten lassen.
      Jeder darf streiken, auch du. Und wenn du denkst die verdienen so königlich, dann bewirbt dich doch bei der Havag.

    • Malte sagt:

      Mehr ist doch gar nicht das Thema. Hast du dir mal die neuen Tarifbedingungen durchgelesen? Offenbar nicht… wenn man dir solche Verkürzungen und andere Einschränkungen deiner Freizeit sowie andere „Nettigkeiten“ präsentieren würde, wärst du wohl ganz schnell auf dem Baum. Im Übrigen kannst du sofort bei der HAVAG anfangen, die suchen nämlich Personal.

  7. Karl Eduard sagt:

    Erst streikt die Bahn dann der öfgfentliche Nahverkehr, eine bessere Reklame für das Auto gibt es nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.