Trauerfeier in Böllberg für verstorbenen Bundeswehr-Soldaten aus Halle

Das könnte dich auch interessieren …

37 Antworten

  1. Max sagt:

    Mit Verlaub, dass sind toitsche Soldaten!
    Wieso war der Aufmarsch nicht verboten? Wenn Araber sich auf dem Markt versammeln, um antisemitische Hetze zu betreiben, ist das ja in Ordnung! Aber doch nicht bei toitschen Soldaten!

    • Max im Ernst sagt:

      Ohne Eichenlaub, ist das ein typischer Kommentar! – Absolut surreal.

    • Mensch sagt:

      Max du hast doch nicht mehr alle Latten am Zaun da ist ein Mensch gestorben und du macht’s dich darüber lustig Deine Eltern haben bei deiner Erziehung eine Menge versäumt

    • Leser sagt:

      Wie kannst Du eine Trauerfeier als Aufmarsch bezeichnen? Empathie hast wohl nie gelernt!

    • Rob sagt:

      Du hast schon mit bekommen was in Israel los ist und wieso es dazu kam? Diese Kreise zurecht protestieren?
      Einfach krank was Israel macht, man kann dies nicht gut heißen!

  2. Joalina sagt:

    Was sind toitsche?

  3. HerbstKind sagt:

    Mit Verlaub, was soll dieser Sinnlose Kommentar?

  4. Du sagt:

    Max bist du noch zu retten? Der Mann ist auch für Dich gefallen, oder begreifst du das nicht. Wahrscheinlich bist du noch zu jung. Ich bin eigentlich auch dagegen, deutsche Soldaten in’s Ausland zu schicken, bedank dich bei den Politikern, die dich vertreten und die du bestimmt bald wieder wählst, denn du gehst hat bestimmt zur Wahl. Also dann enthalte dich wenigstens hier der Stimme

    • Alter Falter sagt:

      Kannst du nicht lesen??? Gefallen? Ausland? Hackt’s?
      Trotz aller dämlicher Kommentare herzliches Beileid den Angehörigen und Freunden.

    • 123 sagt:

      Er ist verunfallt und nicht gefallen . Artikel richtig lesen..

    • xxx sagt:

      „Der Mann ist auch für Dich gefallen“

      Es war ein Verkehrsunfall und das mitten in Deutschland.

      • Achso sagt:

        Dennoch trifft der Kommentar zu, wenn auch anders als beabsichtigt. Man spricht nicht ganz zufällig von „Verkehrsopfern“. Auf dem Altar der Mobilität im Stil des vergangenen Jahrhunderts werden Menschenopfer in Kauf genommen.

  5. Martin sagt:

    Mein Beileid der Familie, den Angehörigen und den Kameraden. Es ist immer furchtbar wenn jemand so junges aus dem Leben gerissen wird. Ich kenne das Gefühl nur zu gut.

  6. Andreas sagt:

    Eine Person trifft eine andere,Abstand,…..
    Jetzt ist es genug!!!

    • xxx sagt:

      Also 1,50m sind es nicht, wie es aussieht. WO war da die Polizei, um die Teilnehmer darauf hinzuweisen? Ach so, das macht sie nur bei Demos von Corona-Maßnahmen-Kritikern oder bei Kindergeburtstagen. Logissssch!

      • Fräänk sagt:

        Noch nie was von „Maske“ gehört? Mitte Mai 2021 und du bist immer noch hinterm Ofen?

        • xxx sagt:

          Selber hinterm Ofen, Fräääänkiboy – bei Anti-C-Maßnahmen-Demos ist der fehlende Abstand – ganz unabhängig von der Maske – auch immer ein Grund, die Demoteilnehmer zu ermahnen bzw. zu verscheuchen.

          • Fräänk sagt:

            Nein. Das behauptest du so, das ist aber nicht so. In der Altstadt gilt generell Abstands- und Maskenpflicht. Böllberg liegt etwas weiter südlich.

            Und nun schweig still hinter deinem Ofen.

          • xxx sagt:

            „Das behauptest du so, das ist aber nicht so.“

            Doch, ist so, aber das kannst du hinter deinem Ofen nicht wissen.

          • Fräänk sagt:

            Wieder nur behauptet. Wenn dir das jemand glaubt, gut für dich.

          • xxx sagt:

            Du behauptest doch auch nur.
            Mir ist es aber letztlich egal, ob mir jemand „glaubt“. Entweder die Leute schnallen es irgendwann selber, dass in diesem Land zunehmend gern mit zweierlei Maß gemessen wird, selbst bei idiotischen Corona-Anordnungen, oder eben nicht.

          • Fräänk sagt:

            Nur wurde eben nicht mit zweierlei Maß gemessen. Für jeden nachprüfbar, auch hinterm Ofen. Egal ist es dir nicht, wie man sieht. Eine weitere deiner Lügen, die du verbreiten willst. Mach halt, wenn dir das was bringt. Hast ja sonst nicht viel Freude am Leben.

  7. Charlotte sagt:

    In Gedanken immer bei dir!
    Und #max… treffen wir uns, ich rock dir in deine dumme Fresse… Sag wer du bist Feigling…

  8. Soldat sagt:

    Hier geht es um das Ableben eines deutschen Soldaten. Also habt ein klein wenig Ehrfurcht.
    Den Angehörigen mein Beileid zum Verlust eines geliebten Menschen.

  9. Beerhunter sagt:

    Mein Beileid der Familie und den Freunden und Freundinnen!! Lasst euch nicht von sinnfreien Kommentaren hier provozieren!!!!

  10. Na Ich sagt:

    Wenn man sieht wie die über die Autobahn Brettern, da ist es ein Wunder das sowas nicht öfter passiert. Und warum dürfen da soviel Leute dran teilnehmen ohne Abstand??? Meinen Vater durfte ich nichtmal ordentlich verabschieden.

    • Jessup sagt:

      Das lag bestimmt an deinem Vater. Der ist einfach abgehauen. Kann ich verstehen.

      Ansonsten: es besteht Maskenpflicht bei solchen Veranstaltungen und die wurde auch eingehalten, genau wie die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Kolonnenfahrt eingehalten wurde. Unfallverursacher war der überholende Lkw.

      Keine Wunder, dass dich niemand leiden kann, so erbärmlich wie du bist. Nicht mal der eigene Vater…

      • xxx sagt:

        „es besteht Maskenpflicht bei solchen Veranstaltungen und die wurde auch eingehalten“

        Aber nicht der Mindestabstand.
        Bei privaten Beerdigungen gab es starke Beschränkung der Teilnehmerzahl, die gelten aber offenbar nicht mehr – oder wird da etwa mit zweierlei Maß gemessen?

        • Böllberger sagt:

          Das ist Unsinn, was du da erzählst. Wo hast du das her?

          Die Maskenpflicht besteht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

  11. Mephisto sagt:

    Ein Mensch ist gestorben und da kann man nur sein Beileid mit den Hinterbliebenen bekunden, aber statt dessen völlig unpassende Kommentare. Schämt Euch!

  12. Ex-Soldat sagt:

    Ein trauriges Ereignis, aber immer noch besser verkraftbar als für „Nato, Volk und Vaterland“ irgendwo in Afghanistan oder wo dieBbundeswehr gerade kämft im Nirgendwowüstensand verscharrt zu werden.

  13. Rein sagt:

    Wer der Soldat uns Leben gekommen ist doppelt keine Rolle, es geht ums Ehre erweisen

    • xxx sagt:

      „Wer der Soldat uns Leben gekommen ist doppelt keine Rolle, es geht ums Ehre erweisen“

      Ich schlage mal eine andere Reihenfolge zur besseren Völkerverständigung vor:
      Wer ist gekommen der Rolle es doppelt erweisen, geht keine ums Leben, Soldat Ehre uns

  14. E. sagt:

    Unglaublich diese Frustration untereinander. Warum kann man sich nicht einfach gegenseitig respektieren und sich um seine eigenen Probleme kümmern?

  15. Cheffe124 sagt:

    Die Verbale Inkontinenz Einer Hier Einfach Nur Peinlich

  16. Horsti sagt:

    Egal zu welchem Thema ich auf dieser Plattform Kommentare lesen, das Niveau ist durchweg 6. bis 7. Klasse. Das ist echt erschreckend und beschämend.

    Es geht um einen verstorbenen Menschen.

    Unglaublich wie die Leute sich mittlerweile benehmen.

    • Beerhunter sagt:

      Es ist der Wohlstand🙈 für nix kämpfen müssen,kiloweise Zucker anal eingeführt,eigene Probleme von anderen lösen lassen,da kann man immer schön schlau schwätzen und Polizei,Bundeswehr als Nazi’s diffamieren! Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.