U17 des SV Halle überrascht mit 2. Platz beim Concordia-Cup in Rostock


Am vergangenen Wochenende reiste der U17-Nachwuchs des SV Halle zum 5. Concordia-Cup in Rostock, um sich mit Teams aus anderen Bundesländern zu messen. Aufgrund von Ausfällen und Ferien trat das Team um Coach Heiko Wünsch mit zahlreichen jüngeren Spielern an.
In der Auftaktbegegnung trafen die Jungs auf den Gastgeber HSG Warnemünde und setzten sich souverän mit 7:1 (3:0, 4:1) durch. Im 2. Spiel des SV Halle stand der HTB Hamburg auf dem Programm. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte führten die Hamburger mit 3:2. Nach dem Wechsel erhöhte der HTB noch auf 4:2, ehe die Hallenser Jungs die Initiative übernahmen und letztlich mit 9:5 als Sieger das Becken verließen. Somit standen nach dem ersten Spieltag 2 Siege auf der Habenseite.
Am Sonntag spielten die Saalestädter zunächst gegen die 2. Mannschaft des OSC Potsdam und konnten ein ungefährdeten 9:2-Erfolg einfahren. In der 4. Partie war dann das Team vom SVV Plauen der Gegner des halleschen Teams. Auch hier zeigten die Hallenser eine souveräne Leistung und gewannen deutlich mit 14:1 (6:1, 8:0). Einschränkend sollte erwähnt sein, dass sowohl der OSC Potsdam II als auch die Plauener mit einer sehr jungen Mannschaft angereist waren. Damit war alles angerichtet für das Finale zwischen den bis dahin ungeschlagenen Teams vom OSC Potsdam I und dem SV Halle. In der ersten Hälfte der Partie dominierten die Potsdamer und lagen mit 4:1 vorn. Im zweiten Spielabschnitt änderte sich wenig. Der OSC setzte sich mit 7:2 ab, ehe die Hallenser mit 2 Toren zum Schluss das Endergebnis auf 7:4 stellten.
Unabhängig davon waren Team, Coach Heiko Wünsch und Betreuer Ralph Krause mit dem 2. Platz überglücklich. Coach Heiko Wünsch äußerte sich dementsprechend positiv: „Wir haben gezeigt, dass wir auf nationaler Ebene mit unserer U17 nicht nur mithalten, sondern durchaus überraschen können. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Insbesondere die jüngeren Spieler konnten unsere Ausfälle gut kompensieren.“
Für den SV Halle spielten: Fritz Felker, Till Ritzmann (1), Willi Wolfer (4), Marek Wünsch (14), Laurin Krause (14), Edwin Brode (1), Lennart Staudte (3), Nick Reppe (2), Julius Hannemann (3), Felix Hörold (1), John Gärtner.
Thomas Gohrke

Werbung