#unteilbar: Band der Solidarität wird durch Halle gespannt

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Avatar Berg sagt:

    Gucke wie die alle aktiv werden vor der Wahl, na wie immer, vor der Wahl wird viel von sich reden gemacht und davon gesprochen, wofür man sich einsetzen will und kaum ist die Wahl vorbei, werden eigene Ziele verfolgt und die Sorgen des Wählers nicht mehr beachtet. So war’s bisher und so wird es auch dieses mal sein. Hat Solidarität dafür gekämpft dass zB in der Nacht nicht mehr geflogen wird und jeder wieder ruhig schlafen kann, eines der Menschenrechte. Ich habe noch nichts davon gehört

    • Avatar Generation beleidigt sagt:

      Sie beanspruchen, die Welt von Ungleichheit, Unterdrückung und Ausgrenzung zu befreien, und verfallen dabei einer Doppelmoral, die am Ende genau das forciert, was sie eigentlich bekämpfen wollen. Längst sind es nicht mehr bloß die Rechtsextremen, die ihr politisches Projekt zu einer Frage der Identität erklären

      Die soziale Frage haben die sogenannten Linken vollständig aus den Augen verloren.

      Die aggressiven Debatten zur linken Identitätspolitik sind keine Themen der Unterschicht; sie entstehen in privilegierten Milieus, welche die Beschränktheit ihrer eigenen Perspektiven nicht wahrhaben wollen.
      Die identitäre Rechte profitiert am Ende davon.

    • Avatar Follow the money sagt:

      Ich hoffe, jedem wird spätestens jetzt klar, wer hinter diesen ganzen verirrten „Klimaaktivisten“, Seenotretter-NGO’s und „Solidaritätsbündnissen“ steckt. Es ist geschickt getarnte Rot-Grüne Politpropaganda, die durch ständige Mobilisierung neuer Organisationshülsen gesellschaftliche Breite vorgaukeln.

      Das kennt man schon vom Kern der Rechtsextremen, die jedes Wochenende für eine andere „Bewegung“ durchs Land reisen.

      Der Körper dieser linksgrünen Hydra wird durch die Mitglieder der Geld und Machtelite gespeist. Ein absoluter Etikettenschwindel des „Green New Deal“, zum Schluss klingelt das Geld wieder in den gleichen Kassen.

      • Avatar GlobeHead sagt:

        Dieser Thread ist ja mal ein faszinierender Mikrokosmos. @Berg erklärt alles zu Menschenrechten, was ihm gerade in die schnapsgeflutete Birne springt. @Generation_beleidigt behauptet, dass von linker Identitätspolitik die Rechten profitieren, während er aber selbst den Grundstein für das rechte Geschwurbel liefert, mit dem sich dann @Follow_the_money zu Wort meldet. Die Ironie ist zum Kringeln.

        Nochmal zum Mitschreiben: Wenn rechtsoffene Verschwörungstheoretiker in die Kerbe schlagen, die man gerade geöffnet hat, sollte man vielleicht noch einmal die Positionen hinterfragen, die man so ins Internet posaunt.

        Im Übrigen sind das Recht auf Leben und Asyl tatsächliche Menschenrechte. Beide tritt die EU gegenwärtig mit Füßen. Und ja, der Klimawandel ist eine Bedrohung, die uns in den Arsch beißen wird, wenn wir sie auf die armen Länder abschieben. Dass man das in diesem Land „kontrovers“ diskutieren muss, ist ein Armutszeugnis.

        • Avatar Generation beleidigt sagt:

          Das Armutszeugnis sind pubertäre Kommentare von Fundamentalisten wie dir, welche weiterhin die längst ausgelutschte Verschwörungstheoretiker-Nummer ziehen. 🕳️

          Der „Mikrokosmos“ der Alkoholiker erweitert sich für dich sogleich um ein Positionspapier, unterschrieben von 90 grünen Kommunalpolitikern:

          „… möchten wir davor warnen, dass oft gut gemeinte Positionen durch Übertreibung ins Falsche kippen und damit die Glaubwürdigkeit der nach wie vor richtigen und wichtigen
          Grundpositionen beschädigen. Es ist richtig und wichtig Rassismus und Diskriminierung entschieden entgegenzutreten…

          …🚨 Unsere Kritik ist aber, dass die Identitätspolitik umschlägt in Selbstgerechtigkeit, Selbsterhöhung und neue Denkverbote, wie es zurzeit im Namen der „Diversity“ und des
          Postkolonialismus geschieht. Dieses ist in unseren Augen ein Angriff auf die Freiheit. 🚨…

          … das geschieht, wenn den Ländern in Afrika und Asien die Fähigkeit abgesprochen wird, aus eigener Kraft ihre Situation zu verbessern und – statt dem richtigen Hinweis auf europäische (Mit-)Verantwortung – den weißen Bevölkerungen bzw. den europäischen Staaten die Alleinschuld an den Missständen zugewiesen wird. Dies führt gerade nicht zu einem gleichberechtigten Miteinander, wo auf
          Augenhöhe an der Verbesserung der Situation gearbeitet wird, sondern hält diese Länder in einer Opferrolle und ignoriert zudem die Entwicklungssprünge in einigen dieser außereuropäischen Gesellschaften…

          … 🚨 hieraus jede Form von Immigration – unabhängig von den Gründen –
          gleichgesetzt wird und legitime Forderungen an Migranten und Migrantinnen
          als Fortsetzung weißer Herrschaft diffamiert werden. 🚨

          …Die extreme Polarisierung in den USA mit den dramatischen Schlussereignissen der Ära
          Trump und das Ausmaß rechtspopulistischer Wahlerfolge in Europa – weit über die
          alten rechtsextremen Spektren hinaus – zeigt die Gefährlichkeit der Situation. Wer in
          ihr von linker Seite noch zusätzlich die kulturelle Polarisierung anheizt, übernimmt
          Mitverantwortung und mögliche Mitschuld am Zustandekommen auch
          unbeabsichtigter Wirkungen eigenen Handelns.“

          https://www.welt.de/politik/deutschland/plus230476131/Gruene-Interner-Widerstand-gegen-identitaeren-Fundamentalismus.html

          Lesen und von gestandenen Linken lernen! 🐢

  2. Avatar Charlotte sagt:

    Die so geliebte Vielfalt. Sieht man ja aktuell…. Das wollt ihr? Jeder Teilnehmer muss zwingend für einen Vielfältigen bürgen. Mit Leib und Besitz. Wer sie reinholt, muss sie auch bezahlen!

  3. Avatar T. sagt:

    Was es so alles gibt… 🙄

  4. Avatar Schulle sagt:

    Wofür steht dieses Bündnis? Was für Ziele haben Sie? Ich habe nichts gehört oder gelesen.

  5. Avatar Rj sagt:

    Ich habe von Solidarität noch nichts gehört

  6. Avatar Lvl sagt:

    Solidarität gibt’s doch heute gar nicht mehr im Kapitalismus

  7. Avatar Wuffi sagt:

    Jeder will sich profilieren vor den Wahlen. Dieses Bündnis tritt für eine “demokratische Gesellschaft“ ein, da muss man lachen, denn Deutschland ist schon lange nicht mehr demokratisch. Jetzt vor den Wahlen aber nur vor den Wahlen sind wir plötzlich demokratisch.

  8. Avatar Charlotte sagt:

    Wieviel verdient ein Arzt pro Stunde im Impfzentrum? Quelle : TvHalle aktuell…
    Bis zu 175€….ja…pro Stunde

  9. Avatar Daniel M. sagt:

    Solidarität ist ja nun abgeschafft. Das hat die Pandemie eindrucksvoll gezeigt. Wenn das eine demokratische Gesellschaft ausmacht, lehne ich das ab. Vielfalt und Diversität sind nichts als mediale Schlagwörter ohne Inhalt und dienen nur dazu, Leute auszugrenzen und zu diffamieren, die bestimmte Weltbilder nicht teilen. Deren „Band der Solidarität“ ist bereits zerschnitten. Nicht nachvollziehbar, warum man sich dort „engagiert“.

  10. Avatar xxx sagt:

    „Regina (Ravende Europäer:innen gegen Intoleranz und Nationalismus), Magdeburg“

    *kopfschüttel*
    🤣 Alles klar…

    • Avatar Gutfinder sagt:

      Jaa, lustig. Ich glaube, wenn die gut wären, hätten sie den Quark nicht nötig. So werden sie wenigstens mal für die einschlägigen Veranstaltungen gebucht. Ist wahrscheinlich mehr so ne Geschäftsidee

  11. Avatar und schon wieder ein mediales Ereignis sagt:

    Soll doch mal jeder bei sich selber anfangen, anstatt immer so große pathetisch schwülstige, symbolträchtige und medienwirksam inszenierte Großaktionen am laufenden Band durchzuführen. Sind eh nur Lippenbekenntnisse, die entweder Wählerstimmen oder Fame bringen sollen. Ich renne auch nicht schreiend durch Halle und binde jedem auf die Nase , daß ich tolerant bin. Wenn ich es bin, dann bin ich das auch ohne permanente medienwirksame Insszenierung meiner Toleranz.

  12. Avatar Mutti sagt:

    Partei unabhängig 😅😅 Solidarität mit Menschen 🤣👈 🥳🥳
    Es weiß jeder welche Art von Menschen hinter der Merkwürdigen Sekt ! Bündnis für gemeinsam sich durch das Leben Schmarotzen !

  13. Avatar Maria45 sagt:

    Wer deren Aufruf nicht unterschreibt, gehört zu den Bösen.

  14. Avatar Werner sagt:

    Aus dem Mund von linken klingen Begriffe, wie Solidarität, Vielfalt oder Toleranz, immer wie der blanke Hohn.

  15. Avatar AKI sagt:

    Geil, wieder feiern, saufen und f…..!!!
    Vor ein paar Monaten wurde noch ACAB gepinselt. Und wer war das wieder…

  16. Avatar Maria45 sagt:

    Follow the money schrieb es bereits:
    „Ich hoffe, jedem wird spätestens jetzt klar, wer hinter diesen ganzen verirrten „Klimaaktivisten“, Seenotretter-NGO’s und „Solidaritätsbündnissen“ steckt. Es ist geschickt getarnte Rot-Grüne Politpropaganda, die durch ständige Mobilisierung neuer Organisationshülsen gesellschaftliche Breite vorgaukeln.“
    In ihrem Aufruf streben sie das Paradies auf Erden an:
    https://www.unteilbar-sachsen-anhalt.de/aufruf/

  17. Avatar 10010110 sagt:

    Dass überhaupt noch jemand auf dieses ausgelutschte Schlagwort „Solidarität“ anspringt, ist echt ein Wunder. Das ist doch schon zur totalen belanglosen Worthülse verkommen, weil es bei jeder kleinsten Gelegenheit in die Welt rausgetwittert wird, weil irgendwem ein Pups quer im Darm liegt. 🙄

    • Avatar Ronny sagt:

      Du hast Twitter? Ich fasse es nicht! Womöglich noch auf einem Oberklasse-Smartphone!? 🙂

      • Avatar 10010110 sagt:

        Muss man Twitter „haben“, um zu wissen, dass/was getwittert wird?

        • Avatar Ronny sagt:

          Dass getwittert wird, nun, das kann man glauben, wenn es einem von irgendwem erzählt wird. Muss man nicht überprüfen.

          Was getwittert wird im Prinzip auch, aber für eine fundierte Analyse nach dem Muster „das ist zu einer total belanglosen Worthülse verkommen, weil es bei jeder(!) kleinsten(!) Gelegenheit in die Welt(!) rausgetwittert wird“ – dafür bräuchte es doch schon ein wenig mehr als ein „hab ich aus zweiter oder dritter Hand“. Meinst du nicht? 🙂

          Auch der Zugriff über die Webseite, ohne Installation der App auf einem Mobilgerät, ist „Twitter haben“. Du liest bestimmt auch keine BILD. Bin ich mir fast sicher. 😉

  18. Avatar linke Diktatur sagt:

    Genau.
    Mit „rechter Hetze unvereinbar“ heißt ja heute….mit linksradikalen Thesen unvereinbar.
    Wir rutschen hier langsam in eine linke Diktatur und keiner will es wahrhaben.
    Alle, die sich heute noch sicher fühlen…“ich bin ja kein Rechter“…werden sich noch wundern.
    Die machen selbst vor den eigenen Parteimitgliedern halt. Lehrt die Geschichte.
    Aber gut. Fällt oft genug aus, für unsere Besten jeden Freitag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.