Wegen “Impfgate”: Sonder-Hauptausschuss geplant

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Soft sagt:

    Wenn nichts geht, ein Hauptausschuss geht immer. Mich interessiert aber deren Quatsch gar nicht!

    • Rationalist sagt:

      Hey mal alle herhören! Den Soft interessiert das alles nicht. Blast den Hauptausschuss ab, das macht so keinen Sinn…

      Ist das die Reaktion die du auf dein Kommentar erwartet hast? Dann muss ich dich enttäuschen. Du bist nicht der Nabel der Welt, sorry.

      • Franz2 sagt:

        Na wenn Soft das nicht interessiert, dann sollten wir in Zukunft sämtliche Entscheidungen in seine Hände legen. Ich werde mich auch gern immer vorher erkundigen, ob ich meinen Alltag so gestalten kann, dass Soft es abnickt. Gern höre ich mit seine Meinung an, wenn ich Entscheidungen treffe und werde mich natürlich seinem Urteil beugen 😉

  2. Softe sagt:

    Lasst sie aktiv den Schnee räumen! Damit die jeder sieht!

  3. Ruhes sagt:

    Na wenn sie lieber das Zeug wegwerfen als es den Verantwortlichen zu geben, da sieht man mal, wieviel Hochachtung das Volk hat. Unglaublich was hier angeht. Der Mann und die Seinen kümmern sich um die Stadt und jetzt so ein Aufschrei von übrig geblieben Impfstoff, das ist ja unglaublich. Schämt euch! Undankbares Volk!

  4. Ruhes sagt:

    Habt ihr nichts besseres zu tun, lasst den OB in Ruhe, einen besseren bekommen wir nicht!

    • Zufallsgenerator sagt:

      @Ruhes. Er kann aber nicht Walten und Schalten wie er will. Das Maß ist einfach voll. Und das ist auch keine Hexenjagd. Das ist legitim. Dazu meine Gedanken die ich in einem anderen Zusammenhang geäußert hatte „Vom 01.02.2021 bis 04.02.2021 (also in dieser Woche) wurden vier Stadträte mit Impfresten geimpft. VIER Stadträte in VIER Tagen. Dabei wurden am 03.02.2021 sogar zwei geimpft. Nach der Ad-hoc-Methode des OB. Also per Zufallsgenerator. Das heißt, dass in diesen vier Tagen niemand, aber auch wirklich niemand (!) von der Prioritätenliste 1 zur Verfügung gestanden hat, also keine Älteren, keine Ärzte, kein Pflegepersonal, keine Risikopatienten etc. und nur eben diese vier Stadträte ganz zufällig per Zufallsgenerator von der Ad-hoc-Liste, auf der, nach Angaben von Fr. Dr. Gröger 300-400 Leute stehen, ausgewählt wurden. Und an eben diesen Tagen auch zur Impfung kommen konnten. Innerhalb von 15 Minuten. Rein zufällig! Wie lässt sich DAS erklären?“. Das ganze stinkt zum Himmel. Eine wirklich unabhängige Kommission müsste den Vorgang prüfen. Transparenz und Solidarität, die Herr OB stets einfordert, wird hier vermisst. Ein Schlag ins Gesicht derjenigen die sehnsüchtig auf eine Impfung warten. Das kann so nicht durchgehen. Und auch andere fähige Leute gibt es genug. Keine Angst, ohne Herrn Wiegand ist die Stadt nicht verloren.

      • theduke sagt:

        Das hätte ich besser nicht schreiben können – DAUMEN HOCH!
        Es geht nicht darum, dass der OB geimpft wurde, sondern wie die Impfung zu stande kam. Allein wenn der OB die Impfung aus Not angenommen hatte, hätte er die publik machen müssen und anschließend das System der „berüchtigten“ Listen in Fragen stellen müssen.

      • Zu Fall gebrachter Generator sagt:

        Welch ein Pech auch, daß der OB nur die „Reste“ verwertet hat. Und zwar u.a. an den verhaßten Stadtrat! Welch ein Skandal! Welch ein Verbrechen! …

        Gib doch mal kurz die rechtlichen Grundlagen bekannt, auf deren Basis Du hier Dein ätzendes Zinnober in die Runde pfefferst!

        Ich höre …. nichts! Da ist nichts. Die Verwertung der Impfstoffreste ist verordnungsseitig ungeklärt. Auch die Priorisierung ist nur aus einer „Soll-Vorschrift“ entnommen – kannst Du den Begriff einordnen? Nicht? Dann mach mal hier nicht so ein Theater.

        Mach etwas Wichtiges: gehe Schnee schaufeln. Das wirst Du ja hoffentlich besser können!

        • Der wahre OB sagt:

          Du wirkst gefrustet und ziehst deinen Selbstwert aus der Abwertung anderer Kommentatoren. Such dir lieber Hilfe und pöbel hier nicht rum! In der Sache ist alles gesagt: der OB handelte egoistisch, feige und erbätmlich. Format und Anstand sind etwas anderes….. Also Abwahl nach § 64 KVerfG LSA (Ein Blick ins Gesetz erspart Geschwätz!)

          • Zu Fall gebrachter Generator sagt:

            Welch ein Schwurbelscheiß! Im Gegenteil, es amüsiert mich prächtig, welchen Dummfug hier Möchtegern-Hobbyjuristen, die noch nicht mal ins KVG LSA (so heißt das nämlich abgekürzt) geschaut haben, hier ihre nächste Bauchlandung vorbereiten.

            „In der Sache ist alles gesagt: der OB handelte egoistisch, feige und erbätmlich.“ – Das legen doch nicht solche Flachfeilen wie du fest! Zum Glück. Auch wenn du in der Redaktionsstube sitzt. Du weißt ja nicht mal, wie das Kommunalverfassungsgesetz amtlich abgekürzt geschrieben wird. Hier du Troll („Der wahre OB“ – welch eine Anmaßung!)
            „Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (Kommunalverfassungsgesetz – KVG LSA) vom 17. Juni 2014

            Amtliche Abkürzung: KVG LSA“
            https://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/bsst/document/jlr-KomVerfGST2014rahmen

            Lesen wirst du ja wohl können. Oder … ohje, auch da hapert es wohl? Na dann mach doch mal was Wichtiges: Schneeschieben ist gerade angesagt. Und mach es zur Abwechslung mal bitte gründlich!

            Welch ein Bleppo, also Leute gibt’s!

          • Der wahre OB sagt:

            Der „zu Fall gebrachte Generator“ scheint ja wirklich gerne pöbeln zu wollen. Nun ja, wenn es hilft, die allgemeine Unzufriedenheit in den Griff zu kriegen… . Als Jurist (Ja, mit Prädikat und promoviert – mal bei Gelegenheit nachlesen, was das bedeutet!) rate ich allerdings zur Mäßigung, sonst gibt’s eine Anzeige wegen Beleidigung (§ 185 StGB). Kleiner Tipp: Auch hier erspart ein Blick ins Gesetz unnötiges Geschwätz.

        • keinHallenser sagt:

          Hier geht es auch vorrangig darum, wie der OB mit der ganzen Sache umgeht…keine Transparenz, unterschiedliche Aussagen zum Ablauf und immer wieder das Ausweichen bei unbequemen Fragen. Es mag zwar keine Richtlinien geben, wie mit dem übergebliebenen Impfstoff umgegangen werden soll, aber mal ein bisschen gesunder Menschenverstand und ein klares NEIN, SUCHEN SIE BITTE JEMANDEN AUS PRIORITÄTSKLASSE 1! wären hier angebrachter gewesen. Ich kann als OB nicht von meinen Bürgern Solidarität einfordern und selbst dann dermaßen unsolidarisch sein. Als OB habe ich eine Verantwortung gegenüber meinen Bürgern und dazu gehört auch, dass möglichst jede Impfdosis bei den Bürgern ankommt, die sie dringend brauchen.

        • Buergah sagt:

          Die Resteverwertung ist doch ganz klar geregelt, da es die Prioritäten gibt. Es gibt auch nicht, den Stadtrat, sondern dieser besteht aus Fraktionen (und Fraktionslosen, evtl.). Bestimmten Fraktionen wurde nix angeboten. Schon seltsam. Eine Sollbestimmung im rechtlichen Sinne, bedeutet, muss aber wenn unabwendbar, dann sind Ausnahmen, die zu begründen sind, zugelassen.

          Geh also du schaufeln. 🤭

          • "Bestimmten Fraktionen wurde nix angeboten." sagt:

            Schwachsinn! Der OB hat das in der Fraktionsvorsitzendenrunde und im NÖ-Teil der Hauptauschußsitzung angeboten und das Procedere zum Eintragen in die Liste erläutert. Sogar bei Kreuzfeld/Winkler/Schöps ist das angekommen, und die sitzen da bekanntlich nicht bei!

            Btw: Ach, du bist hier der, welcher unter vielen Nicks postend immer „nix“ verwendet!

          • Tho. P. el StimMas sagt:

            Von welchem Stern bist du denn eingeflogen?

    • Halle ist nicht mehr zu retten sagt:

      Jeder bekommt das, was er verdient. Das sagt doch alles. ARMES HALLE. Wenn Wiegand das Beste ist, was ihr kriegen könnt, sieht’s echt schlecht für euch aus.

  5. Kritiker sagt:

    Der wird wohl nicht viel bringen, da der OB als einziger Politiker absolut kein Unrechtsbewusstsein hat. Er ist wichtig, deshalb muss er geimpft werden, egal welche Verordnungen es gibt. Und wenn der Ablauf nicht korrekt war, sind andere Schuld. Er hat ja „mehrfach am Telefon nachgefragt, ob es keinen anderen gibt“. Aber Frau Gröger und Herr Schöppe waren wie ein Wunder am SONNTAG in der Diakonie, wo eigentlich die Klinik impfte? Weshalb waren die dort? Übrigens, man könnte mal im Umkreis von fussläufigen 10 Minuten Ü80 Personen ermitteln, welche nicht angerufen wurden.

    • Nicky Nickname sagt:

      Eine beinahe bieblische Geschichte.
      Jesus fragte Bernd liebst Du mich und Bernd antwortete drei mal ja.
      Darauf sagte Jesu: Bernd , Du bist der auserwählte unter den Hallunken und Dir wird vor aller Welt die Gnade einer vorfristigen Impfung zuteil.
      Also fiel der Impfstoff wie Manna vom Himmel.

  6. Abraham Lincoln sagt:

    „You can fool some of the people all the time, and all of the people some of the time, but you cannot fool all of the people all of the time“ – man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit an der Nase herumführen und das ganze Volk einen Teil der Zeit, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.
    Abraham Lincoln

  7. Satzzeichenumsichwerfer sagt:

    Jetzt jammern alle rum (ich auch), aber wenn dem OB und den anderen Hanseln nach der Impfung je ein drittes Ohr wächst oder ein Zyklopenauge, ja dann sagen wir doch, danke ihr da oben, alles richtig gemacht.

    • Schnuppi sagt:

      Einige haben es immer noch nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass der OB geimpft wurde, sondern um die Umstände wie er geimpft wurde. Und diese sind eine riesengroße Schweinerei, in Worten kaum zu fassen. Eine Schande für Halle.

      • Zapp LeMont sagt:

        Spritze in den Oberarm, wie bei allen anderen auch. Vorher die Stelle desinfizieren.

      • Tho. P. el StimMas sagt:

        Eigentlich geht es darum, daß sich 7-10 Stadträte unberechtigt per Würfelbudenliste haben impfen lassen können. Diese Räte sind nicht priorisierbar, sowas ist aber bestimmt zu kompliziert für Dich!

    • Franz2 sagt:

      Das ist auch genau das, was mich an dem Mob so anwidert: Erst sagen „testet das Zeug an euch (wenn ihr dran kaputtgeht, umso besser – dann sind wir euch los). Wenn es dann aber erfolgreich ist, dann will jeder der Erste sein. Wie krass die Zahlen derer, die sich impfen lassen wollen nach oben gegangen sind, nachdem die Ersten geimpft wurden.

    • Buergah sagt:

      😆😆😆

  8. Leonberger sagt:

    Setzt einen Untersuchungsausschuss ein aus ungeimpften Stadträten, Journalisten (die kriegen es sowieso raus),einem unabhängigen Arzt, einen Staatsanwalt a.D. und eventuell einen Juristen.
    Nebelkerzen wurden genug geworfen. Zeigt den Hallensern das ihr bereit für eine Aufarbeitung seid und es ehrlich meint.

  9. antworte sagt:

    Erwartet da jemand wirklich ehrliche Antworten vom „Oberhaupt“?

    • Bin geflasht sagt:

      Der OB wurde vielleicht zum Schneeschieben geschickt, der kann also jetzt nicht antworten.
      Aber hier in den Chats ist ein mega 24/7- mediatorischer Einsatz … meine Hochachtung!

  10. Leserin sagt:

    @Herr Seppelt oder andere Forenteilnehmer: Wie kann denn der normale Bürger unter Coronabedingungen an der Hauptausschusssitzung teilhaben?
    Und schön, dass seit Montag auch das Team von Herrn Wiegand in den Foren von dubisthalle aktiv ist (am Wochenende hatte er ja so gar keine Prostimmen), aber das rettet ihn auch nicht vor seiner Verantwortung!

  11. Doche sagt:

    Habt ihr wirklich keine anderen Probleme? Ich schon

  12. -Y sagt:

    Ok, ich hab ihm meine geschenkt, bin zwar auf keiner Liste, aber ich will eh keine Impfung.

    Haben wir nix besseres zu tun? Können wir nicht lieber gegen die sein, die zu wenig geliefert bzw. bestellt haben?

    Ich halte den OB auch nicht für ideal, ABER: Ich hab nicht mitgewählt, also beschwere ich mich jetzt auch nicht.

  13. Ariadne sagt:

    Ich finde den Ansatz von Leonberger richtig: vollständige Aufklärung über einen Untersuchungsausschuss.
    Frau Gröger kann doch mitteilen, welche Personen sich auf der Liste für die 585 „übrigen“ Impfdosen (ca. 9% der zur Verfügung stehenden Menge in der „Tombola“) befanden.
    Noch am 16.01. teilte der OB in der PK mit, `dass sich allein 800 über 90-jährige Mitbürger mit Impfwunsch gemeldet hatten, aber nur 300 bis dato einen Termin bekommen konnten….`
    Statt seinem öbszönen Angebotsverfahren hätte er für eine sichere und transparente Abwicklung der Impfungen sorgen müssen. Wieder einmal verwirklichte er sein eigenes System und macht nach Aufdeckung des Skandals andere dafür verantwortlich.
    Sind neben den Stadträten auch Mitarbeiter der Verwaltung mit „Angeboten“ des OB und daraus resultierenden „Tombola-Erfolgen“ versorgt worden?

  14. Rein sagt:

    Es geht doch nicht darum, daß der OB und zumindest Teile des Pandemiestabes geimpft wurden, aber warum Teile des Stadtrates. Warum wurde die ad-hog Regel hinter verschlossen Türen beschlossen? Derartiges Verhalten hat immer einen Faden Beigeschmack und zerstört das Vertrauen. Warum wurde dies nicht in der PK einschließlich der Liste zeitnah Öffentlich gemacht. Hat der OB gedacht es wird nicht durchsickern? Hat hat er da die Rechnung ohne die Neider im Stadtrand gemacht?? Herr OB, Hochmut kommt i. d. R. vorm Fall.

    • Tho. P. el StimMas sagt:

      „Neider im Stadtrand“? Nö, bin nicht neidisch. Sitze auch im Zentrum. Interessiert bin ich aber zu erfahren, warum Teile des Stadtrates da mitgemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.