Wir bauen auf und reißen nieder: auch die Stadtverwaltung ärgert sich über Telekommunikationsunternehmen

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Axel sagt:

    Unbesetzte Stellen in der Stadt, wenn jeder Sachbearbeiter mittlerweile einen FH Abschluss mitbringen muss, kein Wunder über nicht besetzte Stellen. Mit einer High Level Ausbildung gehe nicht zur Stadt für halbwegs laue Entlohnung.

  2. ... sagt:

    “Die Qualität der Firmen sinkt”

    So langsam sind die Folgen des bundesdeutschen UnBildungssystems überall spürbar. Und immer noch 93% Unterrichtsversorgung statt erforderlicher 103% an den Schulen, Tendenz weiter sinkend.

  3. Arm dran sagt:

    Armutszeugnis. Die Stadt hat hoheitliche Rechte, jedoch nicht das Rückgrat, diese auch durchzusetzen.

  4. Lügen haben lange Beine sagt:

    Es kann mir niemand erzählen, dass die Stadtverwaltung nicht in der Lage wäre, eine Baustelle abzunehmen. Sie hat och auch Zeit, Knöllchen zu verteilen.

    • Naja... sagt:

      Zum Knöllchen verteilen braucht man eher weniger Qualifikationen als für die Abnahme von Bauten. Sie können sich aber bestimmt gern bewerben.

    • Inge Bauman sagt:

      Du bist vom Fach. Merkt man sofort.

    • Blindschleiche sagt:

      Wem nicht klar ist, dass die Qualitätskontrolle einer Bauausführung ganz andere Qualifikationen erfordert als für das Erfassen eines Falschparkers erforderlich sind, sollte den Ball ganz flach halten.
      Knöllchenschreiber könnten allenfalls einen für jedermann augenfälligen Mangel erfassen und den Profis Meldung für gezieltere Stichproben machen.

  5. Radler sagt:

    Die Stadt muss peinlichst darauf achten ,dass der Zustand im Anschluss dem vor den Arbeiten entspricht .Ansonsten so lange Nachbesserung einfordern ,,bis der Zustand in Ordnung ist . Ohne Kompromisse .

    • Tim mit Telefon sagt:

      Die Stadt muss gar nichts! Schon nicht für das Fordern von Luftpumpen.

      • Radler sagt:

        Bist wohl auch so ein telekommunikationsfuschheini. Mittelalter pur in Deutschland. In jeder Lehmhütte in Afrika gibt es besseres Internet als in D. Dann fällt den Schnapstüten ein eine neu gemachte Straße aufzreißen und machen die mit einer Kleckernaht halbwegs mies zu, um Geld zu sparen. Ein paar Winter später haben wir dann die Löcher an den Stellen, wo diese Pappnasen gearbeitet hatten.

        Ausschlafen Leute! Wenn eine Straße von grundauf saniert wird, Leerrohre rein und später Kabel durchschießen. Aber ne, da sitzen die Schnarchnasen von Aktiengesellschaften, welche nur auf ihre Kohle schauen.

        • Beerhunter sagt:

          @ Radler,diese Pappnasen hast Du gewählt!😉😉😂😂😇sorry, 😇Schnarchnasen!!😇😂😂😉 die Pappnasen willst du im Land haben! Die Schnarchnasen wolltest du als Regierung!!😇😇😂😂😂😉

          • hmm sagt:

            Ach du konntest die Leute vom Bauamt wählen? Oder die Stadtverwaltung.
            Probier’s nochmal. Du schaffst das.

  6. Faultierfarm-Abwickler sagt:

    Technologie ändert sich schnell. Schneller als man nur einen Bauantrag in der Behörde bearbeitet hat.

  7. Emmi sagt:

    Warum wird nicht ein Plan vorgelegt von der Stadt, darauf sind alle Straßen notiert, an denen gearbeitet wird. Alle Firmen, die da was in die Erde verlegen wollen müssen das in dem Zusammenhang tun, ansonsten für 5 Jahre bleibt alles zu. Nur für Havarien aufbuddeln möglich

  8. Stadtratsbeobacher sagt:

    Vor jeder Genehmigung zum Schachten soll die Stadt eine Bankbürgschaft fordern, um gegen die Unternehmen eine Handhabe zu haben, wenn mindere Qualität abgeliefert wurde.

    Wahrscheinlich müssen dazu Gesetze angepasst werden, aber wofür sitzen denn Abgeordnete aller Regierungsparteien in Bund und Land im Stadtrat…

  9. typisch Stadtverwaltung Halle sagt:

    Käse.
    Ganz sicher ist das Ganze mit den Telekommunikationsfirmen koordinierbar.
    Aber unsere Stadtverwaltung Halle ist offensichtlich nicht in der Lage und nicht Willens dazu.
    Jeder, der mit denen mal zu tun hatte, weiß das.
    Aber die Schuld abwälzen, das können die gut.
    Erinnert mich an das Thema Winterdienst, nix machen, aber dem Bürger Strafe andrehen, wenn er nicht für um 6 seine 5m Fußweg schiebt.

  10. LB sagt:

    Wäre es nicht besser die verschiedenen Bauarbeiten zu synchronisieren, statt den technischen Fortschritt durch Verbote auszubremsen?

  11. Bürger für Halle sagt:

    Das Hauptproblem ist, dass „freier Marktzugang“ der Konzerne vor das Allgemeinwohl der Bürger gestellt wird. Eben Kapitalismus.

  12. aka electric sagt:

    “Die Qualität der Firmen sinkt” – mal langsam hier.
    Da ist noch viel Luft nach unten.
    Nach ganz unten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.