2 Mio Euro für Radweg von Nietleben nach Dölau

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Avatar mirror sagt:

    Ist die Quintessenz: In absehbarer Zeit wird es keinen Radweg zwischen Nietleben und Dölau geben? Könnte man dann auch so deutlich zum Ausdruck bringen.

  2. Avatar Wilfried sagt:

    Nanu, dabei gibt es doch in Teilen schon einen Radweg am Rande der Heide. Der müßte nur mal etwas aufgewertet werden…
    Und im Ernstfall wird die Heidestraße abgeregelt und ein Radvorzugsstreifen aufgemalt.

  3. Avatar Meckerbock sagt:

    dabei gibt es doch in Teilen schon einen Radweg am Rande der Heide ?? wo ?? hab ich was verpasst?
    und ja!! ein Radvorzugsstreifen wäre die beste und nebenbei auch kostengünstigste Lösung

  4. Avatar Gordon sagt:

    Dort sind doch genug Wege. Zumindest in meiner Jugendzeit bin ich dort oft genug lang.

    • Avatar Ron sagt:

      In der postfaktischen Gesellschaft interessieren Fakten nunmal nicht.

      Und man sieht, beim Meckern und Bocken übersehen manche sogar die existenten Radwege. Kann natürlich daran liegen, dass sie nur mit dem Auto durch die Heide fahren…

  5. Avatar Nele sagt:

    Alles verdammt schade. Da ist die Resonanz für einen Radweg in der Bevölkerung so groß und dann scheiterts an der doofen Betriebsgenehmigung Aber ne stinkende qualmende Diesellok wollen sie durch das Naturschutzgebiete Dölau fahren lassen. Ein absoluter Widerspruch!

    • Avatar mirror sagt:

      Das Argument ist so einfach wie richtig und wird deshalb nie Einzug in die politischen Planungen finden.

      • Avatar Nele sagt:

        Schade eigentlich das der Naturschutz nur auf dem Papier statt findet bei Autobahnen funktioniert es doch auch. Dort stoppt man sämtliche Bebauungen.

        • Avatar 10010110 sagt:

          Das einzige, was bei Autobahnen funktioniert, ist die weitgehend problemlose Naturzerstörung. Nur weil mal (vorerst) 15km Autobahn gestoppt wurden, ist das noch nicht als Stoppen „sämtlicher“ Bebauungen zu klassifizieren.

          Und dass eine Autobahn kein Fahrradweg ist, muss ich dir hoffentlich gar nicht erst erklären.

          • Avatar Nele sagt:

            Das hab ich auch nicht gesagt!
            Dennoch ist eine stinkende Lock die keiner will O.K.????? Uns ist eine Effektive Nutzung, dieser eigentlich stillgelegten Strecke wichtiger, als eine sinnlose Diesellock die nur für Krach und Dreck sorgt!

          • Avatar 10010110 sagt:

            Mir nicht.

  6. Avatar hansimglück sagt:

    Dass da Autos langfahren, auch noch ne Menge, das hat bisher aber noch niemanden gestört. Da sind auch böse Dieselautos dabei.

  7. Avatar einerderesweiss sagt:

    …komisch. Ich hab früher auf dem Dorf gewohnt – da bräuchte man keine perfekt ausnivellierte Asphaltbahn, um mit dem Fahrrad von A nach B zu kommen.

    Wenn ihr schon „Umweltschutz“ (die „“ weil niemand die Umwelt schützen will, sondern nur die eigenen Interessen damit bekräftigt werden sollen) anführt, dann muss ich euch sagen: Am naturnahesten und schonensten ist leider die Nutzung der bestehenden Waldwege. Und wer das mangels Muskeln nicht schafft, oder Angst hat, dass die Hose dreckig wird, der soll doch bitte Bus fahren.

  8. Avatar Willy sagt:

    Es gibt also Wege durch die Heide. Trügt mich meine Erinnerung also doch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.