4,65 Millionen Euro für Altlasten-Sanierung am Holzplatz

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Kritiker sagt:

    Die Kohle wird vom Land letztendlich bezahlt. Also viel 🌪 um Nichts.

  2. UN-Gipfel sagt:

    Wann ist die oberirdische ‚Altlasten-Sanierung‘ geplant ! Oder soll die nebenstehende ‚Bruchbude‘ mal zu einer Bundes – Stadt – Land – Fluß -Schau dienlich werden, und diese wurde extra aus diesen Gründen nicht mit in das Neubau-projekt eingebunden ? Vermutlich kennen Fördermittelgeber nur den Neubau auf freier Fläche.

    • Seb Gorka sagt:

      Auch auf die Gefahr hin, dich wieder mal bloßzustellen: Welche nebenstehende Bruchbude meinst du? Hoffentlich nicht die denkmalgeschütze Villa, die saniert wird …

      • UN-Gipfel sagt:

        Doch genau die, mit dem Metallkunstwerk an der Fassade……“….die saniert wird“… Gut zu wissen, daß die Villa entweder von Dir persönlich saniert oder ..in weiter Vorraussicht mal wieder „den Betrieb“ aufnimmt .Um schön zu wohnen sollte man seine Freie Zeit als Bewohner den Ferienzeiten anpassen, sofern eine komplette Nutzung als Suchberatungs-stelle der Stadt als Anlaufpunkt noch nicht ins Auge gefasst wurde! Weißt Du schon genaueres der Planungen !

        • Seb Gorka sagt:

          Die Planungen sind längst abgeschlossen, sonst hätte ich ja nicht schon selbstpersönlich mit der Sanierung angefangen. Ohne Plan mache ich womöglich alles doppelt, so wie du hier deine Hilfskommentare schreibst. Nein, die Blöße möchte ich mir nicht (ständig) geben.

          Aber interessante Entwicklungen, die du hier innerhalb vom knapp 2.5h zeigst. Nochmal solange und es wäre im dritten Versuch vielleicht ein sinnvoller Beitrag dabei rausgekommen. Kein Weihnachtswunder in Sicht…

      • UN-Gipfel sagt:

        Genau, man könnte es auch Metallkunstwerk bezeichnen, diese danebenstehende Fabrikantenvilla… …….“die saniert wird“. Durch Dein persönliches Engagement oder durch Pläne, welche in angestaubten Schubladen auf ihre Umsetzung warten. Dir ist genaueres vom Wunschzettel bekannt ? – frohe Feiertage !

    • Kronprinz sagt:

      Aha, Neubau auf freier Fläche. Also zum Beispiel das „neu gebaute“ Gasometer?

      Klar doch, „UN-Gipfel“, „für Wettbewerb“ und „neues Jahr“…

      (Für die nicht Mitleser: Das sind alles Profilnamen von ein und demselben Menschen hier)

  3. Beerhunter sagt:

    1994 wurden schon mal Bodenproben auf dem ganzen Gelände genommen. von wegen nix bekannt. Da haben Leute in der Verwaltung ihre Finger drauf. Sanierung auf Steuerzahlerkosten, mehr nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.