Aktuelle Corona-Lage in Halle (Saale): 242 Neuinfektionen, zwei weitere Todesfälle, 2597 Impfungen, 83 Patienten im Krankenhaus (-10), Inzidenz steigt auf 630,92

68 Antworten

  1. Steff sagt:

    Inzidenz 630,92.
    Klingt viel. Aber was bedeutet es wirklich.

    • lio sagt:

      also letztes Jahr um die gleiche Zeit waren wir bei 79 Inzidenz

    • ... sagt:

      0,631 Prozent pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen.

      • Im Internet wimmelts von Experten sagt:

        Prozent pro Einwohner… das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
        Also Quadratprozent?

        • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

          Na Sagi, mal wieder im Fach ›angewandte neue germanische MaTHEMAtik‹ geschnarcht. Wenn ich das lese, kriege ich quadratische Augen.

    • Stiller leser sagt:

      Das es pro 1000 Leute knapp 6 Leute gibt die positiv getestet worden sind.

    • Hallo sagt:

      Gibraltar hat 1000 als Erfolg vollständiger Impfung.

      • Marino-san sagt:

        Gibraltar ist ein duchschnittliches europäisches Land und weist keinerlei Besonderheiten auf.

        • Spot the difference sagt:

          RKI: November 2020 (keine Impfungen) – inzidenz bei 190, November 2021 (über 58 000 000 vollständig geimpft, 7000000 dritte Impfung erhalten) – inzidenz über 600. Spot the difference..

      • Hustinette sagt:

        Da Gibraltar auch ausländische Pendler geimpft hat, weiß keiner, wie hoch die Impfquote wirklich ist. Außerdem werden in Gibraltar auch noch keine Kinder geimpft. Die Impfquote kann also nicht 100% sein. Bei den tgl. Neuinfektionen sind etwa die Hälfte ungeimpft.

      • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

        Mal zum Vergleich, die Nachbarn (Hoffe, ich habe keinen vergessen):
        Dänemark: Inzidenz 483 : doppelt Geimpfte 76%
        Niederlande: 915 : 74%
        Belgien: 995 : 75%
        Luxemburg: 314 : 70%
        Frankreich: 226 : 69%
        Schweiz: 479 : 65%
        Österreich: 1095 : 65%
        Tschechien: 1061 : 58%
        Polen: 400 : 54%
        Schweden: 81 : 69%
        Viel Spaß beim Äpfel und Birnen vergleichen.

        • pups mal rum sagt:

          Könnte daran liegen das in Schweden viele schon die Infektion durchgemacht haben?

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            Kann sein; die Schweden hatten ja vieles anders gemacht. Und sind besser gefahren.
            Die Letalitätsrate dort 1,3%; hier 1,8%. Die Infektionsrate dort: 11,8% und hier 6,7%.
            Kann also sein, daß auf diese Weise eine höhere Immunität in der Bevölkerung aufgebaut wurde als bei uns durch den Versuch der Isolation durch Lockdown usw.

    • Krankenschwester sagt:

      Dass wir Weihnachten am Arsch sind…

  2. Hallo sagt:

    Was in den 2 Monaten bis der Impfschutz gilt.?
    Verboten die Frage?

  3. Hallo sagt:

    Aktueller denn je

    “Die verlorene Ehre der Katharina Blum”

    “Sollten sich bei der Schilderung gewisser … Praktiken Ähnlichkeiten mit den Praktiken … ( des III. Reich) … ergeben haben, so sind diese Ähnlichkeiten weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidlich”,

  4. Kati sagt:

    Letztes Jahr gab es keine Schnelltest

    • oli sagt:

      Man konnte sich schon testen lassen, jedoch nicht in so einen Ausmaß wie es jetzt ist. Weiß man wieviele geimpfte vielleicht bei den Schnelltest durchfallen? (dazu gab es ja auch mal einen Bericht.)Dennoch total erschreckend die Unterschiede

  5. Steff sagt:

    Es bedeutet also 0,63 Personen von 100 haben einen positiven Test innerhalb einer Woche.
    Ist das nicht beeindruckend!!!

    Und um es weiter auszumalen. Inzident 1000! -> 1 Person von 100 in einer Woche.
    Vielleicht ist die Person nicht mal krank, also ohne Symptome.
    Da muss man panisch werden.

    • xxx sagt:

      Fein hast du gerechnet.

    • Krankenpfleger sagt:

      Bei 220.000 Einwohnern und begrenzten Plätzen in Krankenhäusern (siehe Bayern), kann man da durchaus mal ein wenig das Hirn einschalten. Aber Steff muss ja keine Patienten behandeln oder pflegen, von daher interessiert es ihn nicht.
      Was wir als Gesellschaft unseren schwächsten antun ist nur noch ekelhaft. Und dann von Freiheit schwurbeln. Traurig, dass der Egoismus am ende siegt.

      • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

        Ich kann den Ärger derer, die im Gesundheitswesen tätig sind, durchaus nachvollziehen. Schwieriger sieht es mit einer guten Antwort auf die Schuldfrage aus. Wurde das Gesundheitswesen in den letzten Jahrzehnten etwa nicht kaputt gespart? Gleiche Phänomene entdeckst du wohin du schaust. Sobald in einer Gesellschaft die Erbsenzähler das Sagen haben, bestimmen sie den Weg. Da wird gespart auf Teufel komm raus … und die Folge davon? Im Sommer bleiben schon mal Züge stehen, weil die Klimaanlagen zu schwach sind. Was ist gleich vor ein paar Monaten beim Hochwasser in NRW passiert? Woran scheiterte die Warnung derer, die heute nicht mehr leben? Für mich sind sie Opfer der Erbsenzähler und derer, die immer brav nicken, wenn ihnen befohlen wird, die nächste Sparrunde durchzuziehen. Wie sieht es gleich im Winter in Halle aus, wenn drei Schneeflöckchen mehr fallen als die Modelle der Erbsenzähler als normal ansehen? Oder denk an das Bildungswesen…
        Wenn Du also Schuldige suchst, dann schau unseren Eliten sehr scharf ins Auge. Letztlich sind sie es, die tagtäglich mit großen Worten versprechen, alles dafür zu tun, daß das gesellschaftliche Miteinander in geordneten Bahnen läuft. Sie behaupten, sie kennen den Weg! Doch wer sich umsieht, sieht, was er von diesen Clowns in den Fällen zu erwarten hat, in denen das Leben ›Überraschung‹ ruft. Darauf sind sie letztlich nicht vorbereitet und mit ihnen die Gesellschaft. Für Ausnahmefälle braucht es gut kalkulierte Reserven. Doch mit Ausnahmesituationen können die Schönwetter-Erbsenzähler nicht umgehen – und auf Experten hören sie nicht; das sind nämlich Bedenkenträger. Das einzige, worin diese Eliten echt gut sind, ist die Schuld auf andere (oder sog. Sachzwänge) abzuwälzen.

    • Stiller leser sagt:

      Und genau deswegen kann es so nicht weitergehen, wir müssen unbedingt die bevölkerungsspaltung aufhalten und wieder umdrehen, jeder muss wissen das wir im Moment von lediglich 6 Personen pro 1000 Menschen reden die positiv Getestet worden.

      • 100.000 TOTE und ihr labert... sagt:

        Das kannst du ja gern den Menschen sagen, die beatmet werden müssen. Oder den Familien, wo Oma und Opa jetzt tot sind. Oder den Kindern, die ihre Eltern beerdigen müssen. Wir sind inzwischen bei 100.000 Toten angelangt. 100.000 Menschen. Und ihr faselt was von Spaltung der Gesellschaft.

        • Biologe sagt:

          Durchschnittsalter 86 Jahre. Würden die ohne Corona wirklich alle noch am Leben sein? In dem Alter sterben Menschen, das ist der Lauf der Natur.

        • Ich sagt:

          Man schreibt hier von 100000 Toten , durch ein heimtückisches Virus, mit dem wir schon seit fast 2 Jahre zu tun haben und es nicht in Griff bekommen und nichts, außer Impfen tun können, schlimm! Viel schlimmer sind die 120000 ! Toten JEDES Jahr in Deutschland durch Rauchen, wobei der Staat daran noch verdient und die auch die ITS -Betten belegen.Als zweites, ebenso schlimmes Beispiel,sind die 30 bis 40 Millionen , die JEDES Jahr verhungern und keiner macht etwas dagegen. Hier verdient man ja nichts! Dazu noch die letzte Zahl, bisher 5 Millionen Tote in den letzten 2 Jahren in der Welt mit bzw. durch Corona. Dieser Kommentar sollte zum Nachdenken anregen, welches Leid es in der Welt schon jahrelang gibt und man sich daran gewöhnt hat, nicht merkt oder es nicht weiß.

          • oli sagt:

            Ja also wenn man sich das so schönrechnet, dann ist das Leben ganz angenehm und man muss überhaupt nichts tun.

            lallala lalala

        • BR sagt:

          @100.000 Tote….
          Wahnsinn, in 18 Monaten, 16 Bundesländer… Es stirbt sich, Bis 2020 war das Leben unendlich.
          Rechnen musste jetzt selber!!!
          Kannst mir ja abschließend mal detailliert mitteilen, was das prozentual, monatlich, für jedes Bundesland ausmacht. Viel Glück

      • Herbert sagt:

        Ja.Das sind 6 zuviel.

  6. 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Alles Quark an Kartüftelporre. was ihr hier schreibt. Wir brauchen morgen exakt 300 neue Fälle, um auf eine Inzidenz von 666(,11) zu kommen. Nu macht ma hinne.

  7. Hallo sagt:

    Milliarden für eine brauchbare Erklärung warum der PCR TEST basierte Inzidenz 2014 noch unbrauchbar 2020 zum Heiligen Gral gekürt.
    Strukturelle Veränderungen hat es an der Messung nicht gegeben.

  8. Steff sagt:

    Am schlimmsten finde ich die Moralisten, wie sie sich aufspielen – mit den ewig gleichen Worthülsen.
    Siehe den „Krankenpfleger“ oben.
    Was wird denn den Schwächsten angetan?
    Sie dürfen ohne Test nicht mal mehr Straßenbahn fahren.
    Oder sie dürfen keinen Besuch mehr bekommen, also einsam im Pflegeheim oder Krankenhaus dahinsiechen. Ein Besuch war noch die einzige Motivation!

    Und das, weil in Halle nicht mal einer von 100 Einwohnern einen positiven Test hat, also nicht mal krank sein muss. Das interessiert den ‚Krankenpfleger“ nicht.

    • Krankenpfleger sagt:

      Mich interessiert, dass ich seit über 2 Jahren komplett am LIMIT arbeiten muss! Und dann interessiert mich DASS JETZT NOCH MEHR ITS-PATIENTEN DAZUKOMMEN WERDEN! GEHT DAS IN DEINEN SCHÄDEL REIN? Was wäre eigentlich, wenn 10 von 100 Einwohnern positiv sind bei sagen wir mal 1% Chance auf kritischen verlauf. Bei 200000 Einwohnern. NA? MERKST DU WAS? Das wären PRO WOCHE 200 neue Patienten. Pflegst du die? Zahlst du deren Aufenthalt auf Station? Deren Reha? Ich hab langsam echt keinen Bock mehr mir solche Scheiße anzuhören.

      • Steff sagt:

        Warum verfälscht du?
        Bei einer Inzidenz vom 1000 ist einer von 100 positiv getestet, also muß nicht mal krank sein! Geschweige denn schwer krank. Nichts anderes habe ich gesagt.
        Warum bezieht man die Inzidenz nicht auf 100, Dann wäre ein Inzidenzwert von 1000 nur noch 1. Merkst du was?

        Wenn du Stress hast, dann beschwer dich bei der Politik, die Betten abgebaut hat – in der „Pandemie“!!! – und ungeimpfte Mitarbeiter diskriminiert.
        Und rede nicht von dem was wäre – es ist nicht und wird auch nicht kommen!!!
        Selbst wenn 10 von 100 positiv sind, sind vielleicht 2 krank und höchsten 0,001 schwerkrank, d.h Intensivpatient.

        • BR sagt:

          @100.000 Tote….
          Wahnsinn, in 18 Monaten, 16 Bundesländer… Es stirbt sich, Bis 2020 war das Leben unendlich.
          Rechnen musste jetzt selber!!!
          Kannst mir ja abschließend mal detailliert mitteilen, was das prozentual, monatlich, für jedes Bundesland ausmacht. Viel Glück

      • Hallenser sagt:

        „Mich interessiert, dass ich seit über 2 Jahren komplett am LIMIT arbeiten muss!“

        Beschwer dich bei der Krankenhausleitung und der Politik, DIE sind dafür verantwortlich, dass deinesgleichen so ausgebeutet wird.

      • XYZ sagt:

        Nicht jeder positive Test bedeutet, dass der Mensch dahinter gepflegt werden muss.

      • Ach verpipsch sagt:

        Lass dich doch nicht provozieren!!!
        Du kannst diesen geistigen Dünnschiss eh nicht verhindern. Schon gar nicht auf solchen Medienplattformen.
        Es gibt genug Leute ,die Eure Arbeit dennoch schätzen und mit fühlen. Auch,wenn Dich das nicht weiter bringt.

      • Antifa Halle sagt:

        @Krankenpfleger: Bedanken Sie sich bei der Politik, die Sie ausnutzt. Menschen wollen nicht jahrelang eingesperrt sein, das ist doch verständlich.

  9. theduke sagt:

    Neues Virus, neues Glück: Neue Corona-Variante in Südafrika entdeckt. „https://www.tagesschau.de/ausland/suedafrika-neue-corona-variante-101.html“. Vielleicht sollte man lernen, mit dem Virus einfach umzugehen. Weniger Menschen auf dem Planeten, führt auch zum Stop des Klimawandel. Einfach laufen lassen, Mutter Natur wird’s schon machen.

  10. Billy sagt:

    Derzeit sind ca. 1,1 Prozent in Halle/Saale infiziert, oder anders gesagt, zum heutigen Zeitpunkt sind 2632 (Anzahl steht auch in der Du bist Halle Nachricht) von ca 239000 Einwohnern infiziert, davon sind 83 Personen im Krankenhaus. 24 von 83 werden intensiv behandelt, es gab 2 neue Todesfälle.
    Hört sich so ausgedrückt nicht viel an.
    Aber wem es halt erwischt, der im Krankenhaus landet,und der Angehörige an oder mit Corona verloren hat, egal wie alt und krank sie davor waren,egal, ob sie geimpft oder ungeimpft waren, der sieht das anders .

    Vermutlich wäre die Zahl der Infizierten, und somit der Inzidenzwert auch höher , wenn auch bei 2 G Testpflicht bestehen würde und wenn sich Alle testen müssten,eben auch Jene, bei denen keine Testpflicht ansteht,zB. Arbeitslose, oder jene, die keine Veranstaltung eca nutzen, dann könnte der Inzidenzwert sogar noch mehr steigen.. Und das weit über die 1000 hinaus. Gibt ja auch Infuzierte ohne derbe Symptome und gibt es welche, die bei aushaltenden Symptomen und Beschwerden nicht gleich zum Arzt rennen, geschweige sich testen lassen.
    Nu gut, 2 neue Tote, sind 2 Tote zuviel, wenn sie ohne Coronainfektion noch leben könnten.

    • Mephisto sagt:

      In zwei Jahren Corona sind 100.000 Tote zu beklagen. Das sind jährlich ca. 50.000. in 2020 sind allein 338.000 Menschen hierzulande an Herz Kreislauf Erkrankungen gestorben. Und da ist bisher auch keiner auf die Idee gekommen einen Lockdown u.a. für Übergewichtige zu machen

  11. Steff sagt:

    Wieso weniger Menschen.
    In Deutschland gibt es, bei um den Demografiefaktor bereinigten Zahlen (zur Erklärung: wir haben einen demografischen Überhang der älteren Semester), keine Übersterblichkeit.

    Eigenartigerweise wird das nicht thematisiert?! Es passt nicht zur Panik.
    Und dies liegt nicht an der Imfung. Es sterben auch Geimpfte.
    Die Impfung hat zudem die zahlenmäßig größten Nebenwirkungen, die eine Impfung je hatte – auch Biontech.
    Eigentlich müßte man sie sofort zurückziehen.

    Aber was passiert. Es gibt immer noch Ärzte, die zur Impfung raten!

  12. Gonzo sagt:

    Ihr könnt schwurbeln, lamentieren, heulen oder mit den Zähnen klappern …. Ihr werdet alle geimpft, werdet schon sehen !!!! Ich freu mich drauf !

  13. Peppi sagt:

    Gonzo machst Du auch Hausbesuche ?

  14. Erbsenzähler sagt:

    Mich würde auch noch eine weitere aktuelle Zahl interessieren. Zu den tägliche Neuinfektionen auch die Zahl der täglich Genesenen. Bei der Gesamtzahl der Infektionen und der Gesamtzahl der Genesen macht man es doch auch. Weiterhin wäre es auch wichtig, wie bei den Zahlen der Neuinfektionen, wo das Alter genannt wird, dies auch bei den Toten anzugeben.

    • eseppelt sagt:

      Dir würde schon helfen, vorm kommentieren überhaupt zu lesen

      • Erbsenzähler sagt:

        Zuerst einmal „Sie“ Herr Seppelt, nicht so wie der Ton der Kommentare, das ist nicht Ihr Niveau, oder? Entschuldigung, es ist richtig, dass man die täglichen Genesenen ermitteln kann, wenn man alle Zahlen betrachtet. Habe ich übersehen. Zur Altersstruktur der Toten finde ich aber nichts, oder habe ich da wieder etwas überlesen?

  15. BR sagt:

    Juchhu, die neue Mutante ist da , pünktlich vorm Fest. Delta hat sich ja auch viel zu lange gehalten und der Impfstoff wurde nicht angepasst. Was nun

    • Seher sagt:

      Was nun? Öfter impfen!!! Langsam werden ja auch die treuen Untertanen darüber informiert, dass der Impfstoff nur 3 Monate hilft (oder wenigstens nicht schadet). Wie klang das vor einem Jahr? 1. Die Impfung hilft gegen schwere Erkrankung, 2. schützt vor Infektion, 3. schützt gegen Weitergabe und 4. schützt langfristig. Was ist davon geblieben außer Milliardengewinne der Pharmakonzerne? 2. bis 4. sind stillschweigend verschwunden, mal sehen, wann das mit Punkt 1 auch passiert.
      Das Zeug hilft nur noch für 3 bis 4 Monate.
      Angeblich sind alle überrascht, außer Hr. Spahn, der hat schon im Sommer 3 Impfdosen pro Bürger für 2022 bestellt. Komischer Zufall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.