„Arbeitsmoral wird gesteigert“: FDP will Bürohunde in der Stadtverwaltung von Halle erlauben

Das könnte dich auch interessieren …

70 Antworten

  1. Avatar Kritiker sagt:

    Viel Spaß, wenn ein Allergiker oder jemand mit Hundphobie im selbigen Büro oder nebenann arbeitet.
    Wenn dieser es dann ablehnt, dann ist die Arbeitstimmung auf dem Nullpunkt.

    Im Kundenverkehr schon mal gar nicht und ansonsten muss dies mit allen Kontaktpersonen abgesprochen sein. Versetzungen werden auch schwierig.

    Übrigens, Hunde pubsen auch nicht so selten und einige riechen schon anstrengend, auch dies ist nicht ohneweiteres zu ignorieren.

    Reinigung dieser Büros wird auch teurer.

  2. mirror mirror sagt:

    Wenn Lindner erfährt, mit welchen Nebenkriegsschauplätzen sich die Liberalen in Halle beschäftigen, gibt es kräftig auf die Pfoten.

    • Avatar Die Pfiffis an die Kandarre nehmen sagt:

      Achwas, von wegen auf die Pfoten! Den Jung-Jagdhunden werden die Schwänze kupiert! Dann ist wieder Ruhe im Schiff!

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Kupieren reicht nicht, es muß auch die testostoronproduktion gestoppt werden.
        Wußte man schon in grauer vorzeit oder warum denkste hatten haremswächter so niedliche knabenstimmen? 😀

        • Avatar Macht der Wuffel dann "miau" oder was ... sagt:

          … Kastration, echt? Welch ein aufwand! Wie wäre es denn gleich mit einem Chinese Barbequue vor dem Bürohochhaus. Das Team vom rollenden Saigon-Palace müßte nur Grill, Messer und Wetzstahl mitbringen! Freitag wird dann angegrillt. Die FDPler kriegen die jeweils erst Portion! Fröhliches Würgen!

          • Avatar kammerjäger sagt:

            Warum implizierst du das „böse“ denn immer mit china?? denk einfach mal so um die 80 jahre zurück und betrachte dein heimatland!!
            Ddu warst noch nicht auf reisen im orient?
            Da kannste den „schäfern“ bei zuschaun. Rasierklinge-kleiner schnitt- hoden mit den zähnen rausziehen- abschneiden- fertsch. es heißt es soll kaum wehtun 🙁
            Afrika hat andere methoden. Auch heute noch an jungfrauen praktiziert welche dazu von deutschland in die heimatländer verbracht werden.
            In europa jehts etwas anders, auch bei dir, aber nur auf deinen ausdrücklichen wunsch.
            Frag mal den „hundeversteher“ von rtl 😉
            https://www.bing.com/images/search?q=Kastrieren+Gummi&form=IRIBIP&first=1&tsc=ImageBasicHover

    • Avatar Hadschi sagt:

      Hunde sind für gläubige Moslems problematisch.
      mydog365.de .
      „Oft gilt auch der Speichel von Hunden als unrein und man muss sich reinigen, wenn man damit in Berührung gekommen ist. Ansonsten kann man die Gebete zu Allah nicht respektvoll ausüben. Ob die bloße Berührung mit einem Hund als unrein gilt, schwankt in den Auffassungen.“
      Will die FDP -Frau Yana Mark Moslems vom Rathaus fernhalten ?
      Bei etwa 15.000 moslemischen Bewohnern von Halle ist das äußerst kulturunsensibel , möglicherweise fassen die Betroffenen das auch als islamophob u. fremdenfeindlich auf.

      • Avatar "islamophob u. fremdenfeindlich" sagt:

        Ist das systemrelevant? Ja??? Achso, inzwischen, aha!

      • Avatar Klaus G. sagt:

        Wir leben aber in Deutschland!!! Man kann und sollte ihre Religion ja respektieren aber sich ihr nicht unterordnen. Muss man sich halt anpassen wenn man in einem fremden Land lebt. Müssen sie sich halt danach reinigen, kann ja nicht das Problem sein. Oder den Besuch absprechen.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Was für ein blödes, konstruiertes Argument. 🙄

    • Avatar beamter sagt:

      das ist doch eine gute idee, stell dir vor, du bist beamter und hast einen wirklich böse knurrenden Bürohund unter dem Schreibtisch. Was denkst du, wie ruhig dein Arbeitstag wird. Niemand,kein „kunde“ wird dich mehr in deinem Büroschlaf stören.

  3. Avatar Oi sagt:

    Hä na was denn noch alles? Vielleicht wären Glücksschweine angebracht.

  4. Avatar Bürohengst sagt:

    Grad im Kalender geguckt. Der erste April war schon. Auweia.

  5. Avatar Tomate sagt:

    Ich bin dafür, dass man auch Hühner und Schweine im Büro halten darf.

    • Avatar kammerjäger sagt:

      Sind doch schon da, ziemlich grauselige hängebauchschweine.
      Was denkste was handwerker so alles in ecken und nischen finden 😉

  6. Avatar Paula sagt:

    Klar dass die FDP Bürohunde braucht, wer sitzt denn sonst noch bei denen im Büro rum außer Hunde bei dem Wahlergebnis will doch keiner mehr bei der FDP arbeiten

  7. Avatar Peter sagt:

    Es gibt einen Tag des Bürohundes?

    Was es nicht alles gibt.

  8. Avatar Besucher0815 sagt:

    Vielleicht kann man auch den Mitarbeiter beim Einlassdienst durch einen kleinen Schimpansen ersetzen.

  9. Avatar JEB sagt:

    Mittlerweile drehen hier wohl immer mehr durch.
    Wenn schon, dann sollten sie sich Blindenhunde zu legen.

  10. Avatar Horch und Guck sagt:

    So absurd wie ihr hier tut ist das mitnichten.

      • Avatar nicht von 12.00 h bis Mittag denken sagt:

        Wenn alle 2000 Verwaltungsmitarbeiter jeden Tag mittags auf dem Markt Gassi gehen wird Halle Europäische Kulturhauptstadt.
        Die Hundepisse wird nicht aufgelesen – das wäre bei 30 Grad im Schatten auch ein genialer Versuch Sven L. auf Distanz zu halten.

  11. Avatar Raketenmann sagt:

    Ich werde ihn direkt vor meiner Bürotür anketten.

    • Avatar Horch und Guck sagt:

      „…Ich werde ihn direkt vor meiner Bürotür anketten…“

      Es ist erwiesen, dass man ohne ständige Unterbrechungen effizienter arbeitet.

      • Avatar Raketenmann sagt:

        Meine Rede.

        • Avatar wahnsinnmitmethode sagt:

          So ein bis zum get no vermientes Rathaus schützt vor lästigen Besuchern , warum soll es im Rathaus u. auf dem Markt anders aussehen als auf Halles Hundewiesen ? Verkehrsarme Innenstadt heißt dann noch lange nicht dass man ohne Gummistiefel ins Stadtzentrum gehen kann.

      • Avatar kammerjäger sagt:

        dazu hat man schon vor ewigkeiten das schloß erfunden.
        Wirksam, braucht kein futter und mitm klitzekleinem chip gekoppelt schafft sogar furchteinflößendes gebell 😉

  12. Avatar Zoobesucher sagt:

    Am besten Zoo drüber schreiben und Eintritt verlangen. Vielleicht kann ich mir ja dann aussuchen, in welchem Affenhaus ich meine Papiere abhole.

  13. Avatar großer Vogel sagt:

    Am besten bringt jeder das Haustier mit , was er mag: Katze , Schwein, Schlange.
    Auch die zur Öffnungszeit kommenden Bürger , so kommt man sich
    tierisch näher.
    Wer während seiner Arbeitszeit lieber schnackselt , aber nicht mit seinem Hund spielen will ,der bringe ein oder mehrere Geliebte mit.
    Und alle Kinder , auch die Kegel , sollten auch nicht im Regen stehen bleiben .

  14. Avatar Willi Wuff sagt:

    Wir haben auch einen Bürohund. Und was soll man sagen… jeder liebt ihn. Er kommt ab und zu am Arbeitsplatz vorbeigedackelt und lässt sich streicheln. So ein kleiner Vierbeiner kann echt motivieren. Ist halt aber halt doof wenn man jemanden hat der Hunde gar nicht mag. Man sollte sich daher vorher eigentlich das OK aller Mitarbeiter einholen.

  15. Avatar GmHul sagt:

    Ein Bürohund und ein Büro Vogel müssen sein

  16. Avatar Joker sagt:

    Drecksköter haben im Büro nichts zu suchen.

    • Avatar Peter sagt:

      Was hast du denn für ein Problem? Die werden schon nicht irgendein Riesen-Stinktier mit ins Büro bringen.

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Nee die sind schon da.
        Manche meinen das seife schädlich für die haut ist.
        Deshalb riecht es in manchen büros auch sehr sehr nach „diesel“,
        nannte man früher auch russenparfüm 🙂

  17. Avatar IhrTrottel sagt:

    Reichen die Mitarbeiter da nicht schon selbst?

  18. Hallenser Hallenser sagt:

    Welche Hunde sollen da erlaubt sein?
    Kuschel- oder Kampfhunde ,oder beides ?

    • Avatar kulturelle Bereicherung sagt:

      Egal , die dürfen nur nicht wissen ob sie Männchen oder Weibchen sind u. müssen auch sonst allen LSBQTI-Regeln genügen – sonst stimmt die Brock- Meute dagegen.

    • Avatar kammerjäger sagt:

      vorm büro des chef natürlich kampfhunde.
      Warum?- die fragen um lohnerhöhung minimieren sich 😀

  19. Avatar WFulke sagt:

    Kinder dürfen nicht mit zur Arbeit Hunde ja, ist schon komisch in SA

  20. Avatar WFulke sagt:

    Es wird Zeit dass der OB wiederkommt, da geht’s ja drunter und drüber.

  21. Avatar Senf gratis dazu sagt:

    Einen Amtsschimmel, zum Streicheln und einen, den Mitarbeiter*innen unbekannten Einsch(l)äferhund vom Zoll mit „best Nose ever“, welcher umherstreift, müde Augen wittert, sofort anschlägt und alle Telefone der FDP bundesweit! klingeln läßt, bis erkannt wird, dass es nicht nur Büros gibt, sondern auch Fabriken mit Schichtarbeit, deren ‚Zombis‘ (sorry), sich über solche Artikel längst zu Tode gelacht haben.

    • Avatar Zuviel am Mostrich genascht? sagt:

      Das hat schon Auswirkungen auf Deine Schriftsprache! Lasse das!

      • Avatar Und noch mehr Senf sagt:

        Dann ließ Teil 2, Du ‚Schriftsprache‘ .

      • Avatar Zuviel ist nicht genug sagt:

        Sz ist jetzt alle. Kann vorkomm‘ in der Halle, in der arbeiten einige in Halle Ost und produzieren dort keinen Büromost. Grüßen international und s’wird nicht mal am Drehkreuz geschneuzt, was hier einer verzapft und zwischen Büro und Umkleide an ‚Schriftsprache‘ ins Netz deutzt..

  22. Avatar Franz sagt:

    Hadschi da sollte man Hunde überall einsetzen und das Problem wer schnell gelöst.

  23. Avatar Keine schlafenden Hunde - necken. sagt:

    GLÄSERNE BÜROS! Dann wird die Motivation zur Motorisierung! – Die Maskenpflicht und WLAN Privatnutzung bietet dann im Vergleich zur Fließbandarbeit, eine neue Sicht auf die Hierarchiestutzung. – Und die treuen Lieblinge sind somit keine ‚Bürolasten‘, dann sind weniger Kackebeutel hinterm Wohngegendelektrokasten.

  24. Avatar Jim Knopf sagt:

    Die FDP ist auf den Hund gekommen.

  25. Avatar Eklise sagt:

    Klingt für mich nach BAUMANN & CLAUSSEN … frei nach dem Motto, „Beamte widmen sich am Arbeitsplatz ihrem Hobby“
    Dann wird wohl auch die Maskenpflicht zum notwendigen Geruchsschutz eingesetzt. 😷🤧

  26. Avatar Jim Knopf sagt:

    Der Schweinehund ist fürs Rathaus wie geschaffen.

  27. Avatar Hundebesitzer sagt:

    Lieber Mal de Hundesteuer runder schrauben

  28. Avatar Totobald sagt:

    Ich dachte ein Seehund mit kleinem Pool dazu.

  29. Avatar ITZIG sagt:

    Nach dem der Spielverderber Wiegand gegangen wurde können jetzt endlich alternative Methoden der Verwaltungsarbeit Einzug halten. Das ist erst der Anfang.

  30. Avatar WauWau sagt:

    Auf den Hund gekommen…

  31. Avatar BR sagt:

    „……oder der Bürger, welcher nun durch ein warmes Hundelächeln begrüßt wird“, sagte die Stadträtin abschließend. 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    Nicht Jeder ist „auf den Hund gekommen“
    Mancher würde ein derartiges Büro nicht betreten wollen, da Angst vorm Hund und da nützt auch das Lächeln des Hundes nix.
    Auf diese Art kann die Besucherzahl allerdings auch reduziert werden.
    „Tiere sind schon immer Teil unseres Alltags gewesen und sollten deswegen auch im Arbeitsleben nicht fehlen.“
    Kinder sind auch schon immer Teil des Alltags und sollten somit auch im Arbeitsleben nicht fehlen.
    Einfach nochmal Gehirn einschalten Frau Yana Mark!!

  32. Avatar Luf sagt:

    Der hund in Büro ist natürlich steuerfrei oder

    • Avatar russische Eier sagt:

      Die erhalten dann alle eine Ehrenbeamtenstatus mit Steuerbefreiung , 500,00 Euro Futtergeld im Monat , Weihnachts- u. Urlaubsgeld u. Frauchen /Herrchen wird bei Erkrankung des Hundes bei vollem Lohnausgleich freigestellt. Dazu gibt es einen bezahlten Urlaub für den Hund u.zusätzlich gibts Fördermittel für ein angemessen großes Auto , damit das heilige warm lächelnde Tier bequem vom Eigenheim im Saalekreis ins hallesche Büro gefahren werden kann. Kommt der Hund in die Jahre u. kann nicht mehr wird der Verwaltungsmitarbeiter zur Pflege, bis die Pforte des Hudehimmels ja sagt ,bei vollem Lohnausgleich freigestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.