Einschulungsfeiern: nur Erziehungsberechtigte sind zugelassen

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Wenn also nur die Mutter oder der Vater die Erziehung eines Kindes hat, darf der Nicht-Erziehungsberechtigte an der Einschulung seines Kindes nicht teilnehmen.
    Das würden viele Kinder nicht verstehen.
    Aber der Staat macht ja alles um Kinder glücklich zu machen. Kotz !

  2. N. sagt:

    Wie sieht es dann mit Geschwisterkindern aus…?
    Bis dahin werden noch viele Entscheidungen getroffen um sie dann wieder umzuwerfen.

  3. Wilfried sagt:

    Abwarten und Tee trinken, bis dahin wird alles noch 10x geändert…

  4. Otti sagt:

    Reicht das für die nächste Demo in Halle? Passiert eh nicht, wollen wir wetten?

  5. UM sagt:

    Na klar dürfen die Geschwister mit. War früher auch nicht anders. Was danach daraus gemacht wird, ist jedem selbst überlassen.

  6. Na klar…Was heißt das genau? Dürfen die Erziehungsberechtigten dann mit in den Klassenraum? Oder dürfen Sie nur zu zweit + Einschulungskind den Schulhof betreten i.mü ssen dann warten? Ersteres verstehe ich, war bei der großen net anders, ansonsten warteten alle anderen auf dem Schulhof. Wenn dies net gestattet ist bzw wäre, dann warten wir alle vorm Schulgelände, so. Ist ja nicht so, dass es einer von den wichtigsten Tagen der Kinder ist, zwinker….& ob Einschulung gestattet oder nicht, unser Kind wird seine Feier bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.