Halle lässt die Schulen und Geschäfte erstmal offen – keine Reaktion auf Sachsen

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Peter Pan sagt:

    Das ist eine weise Entscheidung.

  2. Gut so! sagt:

    Na, da hat man „Bernd & die Pandemixer“ aber schön zurückgepfiffen! Gut so!

    • Ronny sagt:

      Da hat niemand gepfiffen. Der hat deine Kommentare dazu gelesen und war vollkommen überzeugt von deinen .. äh .. Argumenten! 🙂

      Denn wenn sich einer mit Schulkindern auskennt, dann ja wohl du. 😉

  3. Snoopy sagt:

    Da hat er mir im März besser gefallen. Ich finde es auch ein wenig daneben, dass er denkt, die hohe Zahl bei den 10-19jährigen liege an deren Freizeitaktivitäten oder privaten Treffen. Da hat gestern schon jemand was Gutes dazu geschrieben, denn die haben nun mal lange Wege und treffen somit auf mehr Menschen. Privat läuft da kaum was. Draußen zu kalt, alles geschlossen. Die hocken größtenteils zu Hause.

  4. Ronny sagt:

    Na sag ich doch, ist doch alles nicht so schlimm! Ihr macht immer nur Panik…

  5. 07 sagt:

    Macht die Schulen zu, wie oft soll man das noch fordern? Die halten sich an keine Vorgaben und dann die hohen Zahlen.

    • 007 sagt:

      Die,Die, Die……Immer nur DIE ANDEREN. Ihren Kommentar können Sie sich klemmen. Immer schön die Jugend pauschal verurteilen. Besser wäre es, Ihre beschlagene Brille vorher zu putzen, bevor Sie alle Jugendliche über einen Kamm scheren.

    • Friendly sagt:

      Wieviel Schulkinder sind gerade infiziert…keine 20! Und üver 1000 sind in Quarantäne….das ist krank!

    • Unsinn sagt:

      warum bringen wir die Kinder nicht einfach um, dann ist komplett Ruhe! und die Schulen können vermietet werden und werfen auch noch Geld ab!!!!

  6. Peggy sagt:

    Das enttäuscht mich auch sehr,man hatte ja wenigstens,wie einige Bundesländer heute beschlossen haben,die Aufhebung des Präsenzunterricht’s durch ziehen können.Aber selbst dieser Zwang geht ja weiter!Zumal mein Sohn durchgefroren nach Hause kommt und keine Lust mehr hat noch irgendwo privat draußen abzuhängen.

  7. Haleluja sagt:

    Die Bundesregierung will die Kinder schützen, aber mutet ihnen zu, in kalten Klassenräumen zu sitzen. Und Merkel fällt nichts anderes ein, als die Empfehlung, in die Hände zu klatschen.
    Im Frühjahr war Wiegand der erste, der Schulen und Kitas geschlossen hat. Warum jetzt diese Zögerlichkeit?
    Frau Merkel hat keine Kinder und labert Unsinn. Herr Wiegand sollte an die Gesundheit der Kinder denken und nicht auf irgendwelche Befehle aus Berlin hören.

  8. Applaus sagt:

    Applaus Applaus weise Entscheidung, wenn auch selten beim OB aber hier 100% richtig gehandelt, alle die vor CORONA Angst haben können doch zu Hause bleiben

    • Snoopy sagt:

      Mache ich seit Monaten, gehe nur raus, wenn es wirklich nötig ist und treffe auch privat niemand. Trotzdem hänge ich jetzt in Quarantäne, weil mein Kind Corona aus der Schule mitgebracht hat. Und dann muss ich hier dauernd irgendwelchen Mist von Leuten lesen, die nur ihren eigenen Frust hier abladen.

      • +++ sagt:

        Ach du scheiße, du hast Nachwuchs, das arme Kind. Ist wahrscheinlich auch die ganze Zeit eingesperrt und darf nur zur Schule raus. Auweia, man darf garnicht drüber nachdenken.

      • west sagt:

        es wäre sinnvoller jeden tag raus zu gehen, frische luft zu atmen und sich zu bewegen. nach einer gewissen zeit nur zu hause, wird ggf. corona nicht mehr ihr größtes problem sein…

    • Sebastian Orlach sagt:

      Eben nicht, wenn eine Schulpflicht besteht

  9. Hastalavista sagt:

    Im März besser gefallen ? Es übrigt sich wohl bei der
    Jahreszeit besser kein Buch auf einer Parkbank lesen
    zu wollen.

    • Snoopy sagt:

      Im März traute er sich, einen eigenen Weg zu gehen.

      • Seltsam bedrückend sagt:

        Hatte nach der PK irgendwie den Eindruck, daß etwas nicht stimmt.
        Droht ihm eine Klagewelle von gewissen Leuten wenn er wie im Frühjahr seinen guten Weg weiter gehen würde?
        Auch hatte ich heute den Eindruck, dass er etwas resigniert und deshalb vieles dem Land und Bund an Entscheidungen rüber schiebt. Vielleicht bekommt er Druck aus Magdedorf. Die haben im Frühjahr auch schon vor Wut geschäumt um anschließend nachziehen. Ich hoffe, dass er weiterhin so gut
        arbeitet. Vielleicht mal ein Wochenende frei machen und jemanden anderes zur PK schicken. Ewig kann man nicht ohne Pause arbeiten.
        Zu der Frau die die letzte Frage beantworten sollte sage ich lieber nichts.
        Na mal sehen was mit den Masken passiert. So sie vielleicht mal angenommen sind. Oder auch nicht.

    • Anonymus sagt:

      Macht die Kitas und Schulen zu! Sofort! Zwei Krankenhäuser laufen schon im Notbetrieb, das Gesundheitsamt ist komplett überlastet, Nachverfolgungen sind schon seit Wochen nicht mehr möglich.

      Warten, bis die 200er-Inzidenzgrenze erreicht ist? Wollt ihr wirklich Weihnachten auf der Intensivstation – so dann überhaupt noch Betten frei sind – verbringen? Oder in Quarantäne?

      Herr Wiegand, ich fand Ihren kühnen Entschluss im Frühjahr vollkommen richtig. Bitte zögern Sie auch jetzt nicht, entschlossen zu handeln und dem Vorreiter Sachsen zu folgen!
      Handeln Sie, sonst werden uns die aus dieser Zögerlichkeit resultierenden Infektionszahlen nach Weihnachten in der – mit Verlaub – Fresse explodieren!

  10. +++ sagt:

    Einkaufstourismus nach Halle, selten so gelacht. Wer aus Leipzig kommt, tut sich doch nicht Halles Innenstadt zum einkaufen an. Da wirds höchstens in Brehna oder Günthersdorf voller, aber nicht hier.
    Ja, und bei den Unmengen an Leichenbergen, die in der Stadt verteilt sind und die Intensivpatienten, die schon in den Klinikhinterhöfen unter Heizpilzen stehen, ist es geradezu unverantwortlich, dass Kinder ihren wohlstrukturierten Tag frönen. Also, alle ein- bzw. wegsperren Herr OB. Das Volk will es!

  11. Clara sagt:

    Warum auf eine Inzidenz auf 200 warten? Sollen noch mehr sterben oder an Weihnachten
    auf der Intensivstation liegen, sofern überhaupt noch ein Bett frei ist? Herr Dr. Wiegand handeln
    sie endlich, der Großteil der Bevölkerung steht hinter ihnen aber sie müssen etwas tun. Jetzt!

  12. Peinlich! sagt:

    Der gehüpfte Doppelbernd rückwärts. Erst wieder den großen Macher geben und dann mit der blitzartigen Erkenntnis kommen, dass die Schüler, diese Lümmel von der ersten Bank, doch tatsächlich private Kontakte pflegen könnten, statt sittsam und brav zuhause zu sitzen. Bravo, ganz großes Schmierentheater.

  13. W.Holt sagt:

    Da word wohl unser OB gedeckelt?

  14. P.Meier sagt:

    sofort alle Coronagläubigen auf die Rabeninsel und der Rest kann wieder normal leben!!!!!!

  15. UM sagt:

    Ups, habe ich hier was verpasst? So ein Durcheinander, heute so, morgen so und übermorgen nochmal anders. Wirst ja blöd in der Birne. Soll wohl so sein. Bin ja froh, dass die „Betagten“ verhältnismäßig wenig über Internet verfügen. Die würden ja zu Hauf ihr Leben freiwillig beenden. Meiner Mutter (82 Jahre alt), lasse ich die wichtigsten Informationen zukommen und habe ihr empfohlen, Nachrichten aus Radio und FS zu meiden.

  16. Michael Franke sagt:

    Denkt ihr eigentlich alle noch nach was Ihr schreibt? Man muss in mehrere Richtungen schauen, wenn man die Entscheidung vom Oberbürgermeister verstehen möchte. Klar ist es ein Problem mit der Übertragung des Virus innerhalb der Schulen. Aber bisher betrifft es ja auch noch nicht alle Schulen in Halle. Die Strategie von Schule zu Schule zu schauen, finde ich weiterhin richtig. Was ist denn mit den Eltern die berufstätig sind und keine Möglichkeit haben, ihre Kinder den ganzen Tag zu betreuen? Ich möchte nicht wissen, wieviele Kinder davon schlussendlich doch bei den Großeltern (Risikogruppen) landen, weil die Eltern arbeiten müssen. Die Politiker müssen jeden Tag aufs neue schauen, wie sie dieser Situation Herr werden, ohne die Bevölkerung zu stark einschränken zu müssen. Ich möchte definitiv nicht in deren Haut stecken und jetzt Entscheidungen diesbezüglich treffen müssen. All diejenigen Kritiker mit ihrer momentan so großen Stimme, sollten sich politisch aufstellen lassen. Schauen wir mal, ob sie in einer Krisensituation dann auch so stark bleiben können, wie sie es jetzt vorgeben zu sein.

  17. Seltsam bedrückend sagt:

    @Michel Franke
    Zitat : „betrifft es ja auch noch nicht alle Schulen“.
    Klar.
    Wenn bei dir in der Küche der Herd brennt, wartest du bis die ganze Wohnung in Flammen steht bevor du die Feuerwehr rufst „.
    Und noch etwas.
    Die höchste Zahl der Angesteckten sind die, die in den oberen Klassen angesiedelt sind.
    Und die dürfen ja nicht mal geimpft werden wenn es damit los geht. Die sind ja meistens unter 16 Jahre.
    Und nun?
    Eigentlich sollte man das komplette Schuljahr in ganz Deutschland beenden und alle durchwinken.
    Richigen Unterricht hatte eh keiner und wird auch die nächsten Woche und Monate haben.

    • Michael Franke sagt:

      Also wenn ich mir die Schulaufgaben meiner Kinder anschaue, dann sieht für mich das schon nach Unterricht aus. Zumindest in den Kernfächern. Davon Mal abgesehen wo steht, dass die Hauptansteckungsgefahr in den Schulen liegt? Die Erwachsene Bevölkerung geht zum Teil auch weiterhin arbeiten. Ich nehme jetzt Mal die Medizinischen Berufe raus. Aber sollte man denn Deiner Meinung nach dann auch das verbieten?Rein nach Logik ja. Denn Kontakte sind überall da,wo Menschen aufeinander treffen. Nicht nur in den Schulen. Bildung ist genauso ein Teil des Lebens, wie alles andere auch. Und ich bin der Meinung, solange man gewisse Dinge noch solange aufrecht erhalten kann wie es geht, sollte man dies auch tun.

      • Mutter sagt:

        Endlich mal eine gesunde Meinung. Ich sehe das auch so… Genauso unsinnig und nicht verständlich ist es, Sportstätten zu schließen. Jeder weiß, dass Bewegung und frische Luft das Immunsystem stärken. Aber stattdessen sollen wir rund um die Uhr (an der frischen Luft!) Mundschutz tragen und am besten zu Hause bleiben. Ganz sicher stärkt das unsere Abwehrkräfte!!! Bei aller gebotener Vorsicht sollte der „gesunde“ Menschenverstand mal wieder aktiviert werden, wir brauchen Bildung, wir brauchen Bewegung! Die Bevölkerung lässt sich das nicht länger verbieten und der Ton der Politik wird zunehmend unterirdischer.

  18. Seltsam bedrückend sagt:

    Deiner Sichtweise ist schwer etwas entgegen zu setzen.
    Das muß ich ehrlich gestehen.
    Bleibt eigentlich nur zu hoffen , dass unsere Verantwortlichen den richtigen Weg finden um dieses Corona zu entschärfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.