Wiegand: Schulen schließen würde uns helfen

Das könnte dich auch interessieren …

64 Antworten

  1. Richtig Herr Wiegand sagt:

    Absolut die richtige Forderung von unserem OB.
    Es ist eh nur eine Frage der Zeit bis es in ganz Deutschland so kommt.
    Eigentlich schon zu spät.
    Jetzt sollte er nur noch hinbekommen, daß solche Scheiß bescheuerten „Demos“ wie von FFF verboten werden.

  2. Schulen dichtmachen - sofort! sagt:

    Ja, wen wundert das noch. Als ich das hier an dieser Stelle vor 4 Wochen fordernd schrieb, wurden verbal Pech und Gülle über mich geschüttet.

    Gut, ich bin beiseitegetreten und habs Maul gehalten. Wie immer folgt dann die Entwicklung eben dem göttlichen Plan!

    Mein Mitleid hät sich in Grenzen!

  3. Schulen dichtmachen - sofort! sagt:

    Haben unsere Oberschlau-Hauptausschuss-Räte irgendwas zum Sachsen-Lockdown gesagt? Oder Hallesche Maßnahmen verlangt? Was wird aus unserer Stadtratssitzung? Haben wir in diesem Jahr nochmals Spaß in der Händelhalle?

  4. Neumann sagt:

    Wann wird das entschieden

  5. Snoopy sagt:

    Auszug aus der PK: „Diese hohe Fallzahl zeigt einmal mehr, dass der private Bereich weiterhin ein großer Infektionstreiber ist.“

    Meine Tochter hat uns Corona nachweislich aus der Schule mitgebracht. Sollte es uns Familienmitglieder also erwischen, zählen wir als privates Umfeld. Da kann ich aufpassen wie ich will, betreue mein Kitakind seit Wochen selbst und ziehe am Ende doch die A***karte. Schulen sind für mich nicht sicher.

    Und wenn ich an die Sportschule denke, da kommt ein Großteil gar nicht in unsere Statistik, weil die Schüler aus anderen Landkreisen und Bundesländern kommen. Man liest, dass ein Schüler betroffen ist, was erstmal wenig klingt. Aber dann erfährt man, es sind schon mindestens 4 (davon 3 aus anderen Landkreisen).

    • Stimmt! sagt:

      An den Sportschulen sind es mehr als 4!! Aber dort wurden auch immer nur die betroffenen Klassen und nie, wie eigentlich gedacht, die Kohorten in Quarantäne gesteckt. Außerdem wird dort weiter trainiert und zwar kohortenübergreifend. Im Internat vermischt sich alles fröhlich weiter. In der Mittagspause sitzen sich Schüler aus unterschiedlichen Klassen 30 Minuten ohne Maske an Vierertischen gegenüber. Das ist alles ein riesen Witz.

  6. Silke Borg sagt:

    Bildung ist auch total überbewertet!

  7. Lena sagt:

    Schulen schließen, Horte bleiben auf.. Kindergärten mit gleichen Bedingungen bleiben auf. Wird es wirklich was bringen? Im Bezug auf Ansteckungsgefahr..
    Eltern werden überfordert (nach 8 std Arbeiten noch mal als Lehrer Eignen Kind zu helfen)… die Lücken in der Bildung werden immer größer.. was werden wir damit erreichen?

    • Ein ehrlicher Einblick. sagt:

      Wir reden hier von der letzten Woche vor den Ferien, ganz ehrlich, was passiert denn da normalerweise? Basteln, Filme gucken! Da kann man vielleicht mal dies Jahr drauf verzichten. Die Lehrpläne sind mir so viel unsinnigem und überflüssigen Kram überfrachtet, von dieser Corona-Zeit wird wahrlich niemand dümmer. Das ist wirklich unnötige Panikmache.

      • Peter Pan sagt:

        Na was du denkst? Mitnichten… Da wird Stoff aufgeholt… Und nicht gekaspert. Sind dann also insgesamt 4 Wochen Weihnachtsferien? Spinnen die? Echt prima… Aber an die Eltern, welche Pflegekräfte, Ärzte oder zu den lebensnotwendigen Bereiche gehören denkt niemand? Pfui…

      • Peter Pan2 sagt:

        Also. Mein Sohn schreibt in der letzten Woche vor den Ferien noch 2 Klassenarbeiten und 2 Test‘s. Nix mit Bastelwoche und Co. Er klingt auch nicht begeistert, wenn die Schulen schon wieder schließen. Man könnte meinen, er wäre ein Streber, was ich klar verneinen kann. Ich gebe Peter Pan Recht. Die Schulen versuchen den Stoff vom Frühjahr aufzuholen, was nicht einfach ist.

      • Mutter sagt:

        Mag sein, dass ihre Kinder auf eine Walddorfschule gehen, wo „gebastelt wird“; meine Kinder stecken auch bis zum letzten Schultag in einer stressigen Klausurenphase zur Vorbereitung auf das Abitur. Da ist Frontalunterricht unerlässlich. Und Herr Wiegand entscheidet zum Glück nicht allein, die Kompetenz liegt noch immer beim Bildungsministerium.

        • Snoopy sagt:

          Im Hinblick auf ein Studium ist es definitiv von Vorteil, sich im HO mit relevanten Themen zu beschäftigen und das er erarbeiten. Die Lehrer sind ja nicht weg. Und die Abschlüsse im Sommer waren teilweise besser als die Jahre zuvor.

          • Mutter sagt:

            Ich denke, Sie sind da ein bisschen fern der Realität. Es kostet selbst guten und engagierten Schülern irgendwann Überwindung, sich täglich allein zu motivieren und zu strukturieren. Zudem fehlen die sozialen Kontakte… die braucht der Mensch, und gerade Jugendliche. Mag sein, dass die Abschlüsse im vergangenen Schuljahr erstaunlich gut waren; dies kann jedoch nicht die Norm werden… Schulunterricht ist und bleibt unerlässlich!

    • Faktencheck sagt:

      Es gibt Studien, die suggerieren, dass Grundschulkinder (unter 8) deutlich weniger ansteckend sind. Die Statistiken zeigen auch, dass es erst ab 12 Jahren vermehrt zu Ansteckungen kommt. Ich würde trotzdem auf Nummer sicher gehen und alles schließen.

  8. Birgit Voigtländer sagt:

    Ich würde es auch sehr befürworten.

  9. Kritiker sagt:

    Da hat er recht!

  10. Urhallenser sagt:

    In die Kastanienallee-Schule gehen sehr viele Schüler hin, die mit Migrationshintergrund belastet sind. Und wir wissen alle (und ich weiß das), dass das Großfamilien sind. Aber jetzt bin ich sicher schon ein Nazi. Ohweia ….

    • eseppelt eseppelt sagt:

      manche Leute wie „Urhallenser“ sind mit Rassismus, Nazitum und Dummheit vorbelastet. Was ist schlimmer?

      • Xxx sagt:

        Ihre Uneinsichtigkeit man muss auch mal etwas einsehen bzw akzeptieren. Aber bei ihnen sind alle gleich Coronageger, Nazis, Rassisten oder dumm. Vielleicht sollten sie mal nachdenken.

      • Franz2 sagt:

        Laut meiner subjektiven Beobachtung, tragen die Menschen mit Migrationshintergrund aber ihren MNS – im Gegensatz zu manchen Vorzeigebürgern. Und zu Weihnachten wird fast jede bio-Dt. Familie zur Großfamilie.

      • UM sagt:

        @eseppelt
        Corona natürlich ist schlimmer!!! Ich finde die Antwort an Urhallenser schon sehr beleidigend.
        Wenn ich so das Treiben in der Stadt, in Neustadt und anderswo stellenweise beobachte, stelle ich mir berechtigterweise die Frage, ob eben genau diese Menschen, von denen Urhallenser schreibt, tatsächlich ausreichend informiert worden sind, was „Corinna“ betrifft? Auch ich bezweifle das!!

    • Trink Wasser sagt:

      Was für ein schwachsinniges Gesabber.
      Ich habe eher den Eindruck, das Du nicht sonderlich viel weist.
      Mach doch mal noch ein paar Ehrenrunden z.B in der Kastanienalleeschule.
      Aber pack erstmal das Sterni weg, am besten für immer.

    • 10010110 sagt:

      „Mit Migrationshintergrund belastet“ – als wäre das irgendeine chronische Krankheit, oder so. 🤦‍♀️

    • tom sagt:

      @ Urhallenser, wenn Du keiner bist, wieso bringst Du es dann hier an? Auch wenn Du Dir das vielleicht nicht vorstellen kannst, es gibt auch Biodeutsche Großfamilien, also spar Dir Deine Geistesblitze und Deine kümmerlichen Provokationen. Damit kannst Du vielleicht Penny beeindrucken.

  11. Richtig Herr Wiegand sagt:

    Grundschulen und Hort ist vielleicht nicht mal das größte Problem weil es Schulbezirke gibt und die kaum mit proppevollen Bussen und Bahnen fahren müssen.
    Probleme machen die Schüler von Weiterführenden Schulen. Die fahren mit dem ÖPNV aus anderen Stadtteilen und Landkreisen.
    Das ist nicht in den Griff zu bekommen ausser man schließt die Schulen.
    In Grundschulen könnte man eventuell feste kleine Gruppen mit festen Lehrern bzw Erziehern bilden. Und die könnten zB von 8 – 16 Uhr betreut werden.
    Das würde den Eltern ermöglichen auf Arbeit zu gehen.

  12. Karl Eduard sagt:

    Das war schon vor 4 Wochen klar. Statt dessen hat man Restaurants und Sportstudios zu gemacht und wundert sich nun warum die Zahlen gestiegen sind.

  13. 07 sagt:

    Oh nein das hätte schon längst geschehen müssen

  14. kitainsider sagt:

    Tja, was interessieren uns die die Steigerung um das Vierfache bei Kindesmisshandlungen beim letzten Lockdown. Und die Toten, die sich nicht ins Krankenhaus trauten. Schuld sind immer andere, aber nicht Politiker, denen nichts anderes einfällt, als nur von Woche zu Woche zu denken, anstatt mal langfristige Strategien zu entwickeln wie z. B. in Tübingen.

  15. Sinnloses Bundesland weg damit sagt:

    Ich würde das aber nicht schon Freitag bekanntgeben sondern erst Montag 05:00 Uhr. So bleibt wenigstens keine Zeit seine Kinder unterzubringen. Nicht das es in diesem Müll Bundesland so planvoll wie in Sachsen läuft. Tja haben die Kinder pech. Bleiben sie halt Steine zuhause. Die 12 Stunden.

  16. Anonym sagt:

    Nein, da die Abschluß Klassen keine Chance bekommen sich zu verbessern für das Halbjahr Zeugnis mit dem sie sich bewerben müssen.

    • Snoopy sagt:

      Die Schulen haben doch schon vorgearbeitet und einen Test nach dem anderen geschrieben, um genügend Noten zu haben. Eben genau aus dem Grund, falls wieder Schulen geschlossen werden.

  17. Hallenserin1979 sagt:

    Und wenn dann die Zahlen trotzdem nicht fallen?

    • Vae victis! sagt:

      Dann kommt Mutti persönlich vorbei …!

    • Der Geier sagt:

      Dann bleibt der Laden bis Mai zu. So einfach ist das. Ist doch egal, ob Schüler etwas lernen oder Betriebe Pleite gehen.

      • Tim Buktu sagt:

        Absolut korrekt, immer schön mit dem Holzhammer druff, ohne Sinn und Verstand. Olaf macht die Schatulle auf, die Rechnung wird von den kommenden Generationen bezahlt, obwohl, die können ja garnicht mehr rechnen weil zu wenig Schule… Auch gut, nur ein dummes Volk ist ein gutes Volk. Und das alles wegen eines Virus, dass sich <80 Jahre im Promillebereich bewegt.
        Aber Hauptsache die Panikmaschinerie läuft wieder auf Hochtouren.

  18. 07 sagt:

    Auch Schüler müssen sich zu Hause an die Spielregeln halten und Kontakte vermeiden

  19. Matze sagt:

    Kann unserem Ob nicht mal jemand etwas Verstand schenken? Schulen und Kitas waren nie Hot Spots. Das Virus hat sich dort nie verbreitet. Von 31.000 Schülern in halle sind gerade einmal 14 infiziert. Was will er damit bezwecken?

    Zumal er auch gesagt hat, dass er die Geschäfte offen halten will. Wo ist da der Zusammenhang? Wenn die Geschäfte offen bleiben zieht das doch Infizierte aus Sachsen an. Dadurch werden die Zahlen nach oben gehen!
    Wer soll außerdem die Kinder betreuen, wenn er die Leute zwingt auf Arbeit zu gehen (Geschäfte bleiben offen, Verwaltung bekommt keinen Urlaub usw…), aber schulen und Kitas werden geschlossen. Kann er nicht bis 3 denken?
    Demos gehen natürlich auch. Also lässt er die Hot Spots offen und wundert sich dann über höherer Zahlen!

    • Sandra Hönemann sagt:

      Das denke ich auch. Um noch ein Hotspot zu nennen. Ich sehe es jeden früh wie voll die Busse und Straßenbahnen sind. Leute drängeln sich da rein ohne ansatzweise Abstand halten zu können,um auf Arbeit,in Kitas und Schulen zu kommen. Zwischendurch wird nix Desinfiziert.

    • Tim Buktu sagt:

      @ Matze: Verstand? Lass alle Hoffnung fahren. Das Ganze ist rational eh nicht mehr zu fassen. Panikmodus gepaart mit Egozentrismus und Geltungssucht, das ganz medial und wirtschaftlich angeheizt ergibt eine Soße, die keiner mehr überblickt.

  20. Hazel sagt:

    Bei unserem Sohn an der Schule sind keine Schüler und Lehrer betroffen. Die nächste Woche werden sie durchhalten und dann sind eh Ferien. Also nicht Alle über einen Kamm scheren. Schlimmer ist es, dass viele Menschen zu Hause privat feiern oder bei uns in der Nähe die Tanzschule geöffnet hat……

  21. Sandra Hönemann sagt:

    Hallo, Ich bin selber Mutter von 2 Kindern 3 Klasse und 9 Klasse beide sind auf der selben Schule. Ich find es besser das die Kinder zu Hause bleiben den Unterricht bei diesen Temperaturen in einem ständig kalten Klassenzimmer kann auch nicht gesund sein, da ja alle 20 Minuten das Fenster offen ist. Laut Merkel sollen die Kids Kniebeuge machen und in die Hände klatschen damit ihnen warm wird in der Schule. Mein großer musste schon mehrfach zu Hause bleiben da die Lehrerin in Quarantäne musste. Er durfte mit den Bus nach Hause fahren und mein jüngster musste in die Schule. Da sieht man das die Schulen überfordert sind. Bei meinem großen wurde kein Test gemacht. Er hätte sich aber anstecken können und somit mich und den jüngsten auch der in die Schule musste. Eine Notbetreuung wär aber wichtig.

  22. Daniel M. sagt:

    Die Schulen zu schließen ist absoluter Unsinn. Es gibt Mittel und Wege den absolut notwendigen Unterricht abzuhalten. Es fehlt offensichtlich am Willen. Das Problem ist auch nicht Corona. Das Problem ist der politisch verursachte Lehrermangel. Sollte eine Schule besonders auffällig sein, wie es die Schule Kastanienallee-Schule wieder ist, kann man die natürlich schließen. Dort verwundert aber nichts mehr.

  23. Psycholognitza sagt:

    Die Brock von den Grünen soll Corona-Schnelltests für die Stadtratdditzung gefordert haben. Weiß jemand mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.