Halle zeigt Flagge für Tibet

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Avatar Haleluja sagt:

    Total bescheuert! Zeigt erstmal Solidarität mit den Schwächsten in unserem Land!

    • Avatar Weltenbummler sagt:

      Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Zudem, welche Flagge sollte das denn sein? Das Rathaus positioniert sich im Namen der Bürger unserer Stadt, gegen die Besetzung eines Landes und der Vertreibung der religiösen Tibeter.
      China möchte am liebsten ganz Südostasien besetzen und beherrschen.

  2. Avatar Bürger sagt:

    Dafür sind die viel zu abgehoben.

    Eine Fahne hissen…
    Davon geht’s allen besser…

    • Avatar Horst sagt:

      Na hey! Das Hissen einer Fahne ist genauso hilfreich für Tibet wie das Gendern unserer Texte für Frauen! Und Likes auf Facebook machen Hungernde satt! Das weiß man doch.

  3. Avatar n8shade sagt:

    So ein Käse. Unterstützt mal schön weiter den Dalai Lama „Grinse Kaiser“ und seine Propaganda. Klar, die VR China ist nicht der Wohltäter. Aber hat wenigstens das Land entwickelt. Vorher hat nur die feudale Mönchskaste regiert und alle waren in Armut. Nun gibt es Infrastruktur, Bildung, Sicherheit usw. Diese Tibet-Propaganda ist zum Kotzen…sorry.

    • Avatar Achso sagt:

      Wie viel besser sahen denn Wohlstand, Regierungsform, Infrastruktur, Bildung, Sicherheit usw. im chinesischen Hinterland anno 1950 aus?

      • Avatar n8shade sagt:

        Und wie hätte Tibet den Wohlstand analog China heute als selbständige Nation erreichen sollen? Das ist doch blauäugig. Entweder Vasallenstaat oder anarchisches Terrorgebiet.

        • Avatar Achso sagt:

          Ohne Kulturrevolution und sonstige maoistischen Spielchen hätten sie auf jeden Fall einen Vorsprung gehabt. Zumal die Frage ist, wie viel von dem Wohlstand wirklich den Tibetern zugute kommt und wie viel davon bei den Millionen zugewanderten Han-Chinesen hängenbleibt.

  4. Avatar Heinrich Harrer sagt:

    Zeichen sind heute anscheinend wichtiger als Taten. Scheinheilig.

  5. Avatar Diagnostiker sagt:

    Warum dann nicht auch für das Selbstbestimmungsrecht der Kurden oder der Tschetschenen ein Zeichen setzen und eine Flagge hissen?

    Unter chinesischer Herrschaft geht es den Tibetern seit den 1980er Jahren besser als jemals zuvor. Zugegeben, die Zeiten der Kulturrevolution waren schlimm, aber das war nicht nur in Tibet so, sondern in ganz China.

    Diese Flaggenaktion ist doch nur ein leeres Ritual ohne Sinn und Zweck für irgendjemand und irgendwas, aber Hauptsache Zeichensetzung …

  6. Avatar Eibacke sagt:

    Oah, eh Leute geht es noch primitiver? Eibacke

  7. Avatar Magnetton-Schatulle sagt:

    Tibet und Halle – da sollte der „Aufbewahrer“ einer Renaissance-Kassettendecke doch auch zu sehen gewesen sein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.