In der Corona-Krise: Entrümpelungstreff am Wertstoffhof

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. MM223 sagt:

    Ich weiß ja nicht wo der Schreiber des Artikels war, jedenfalls in Neustadt war es ruhig

  2. Opa Helmut sagt:

    In der Hordorfer Str. war die Hölle los. Einfach unverantwortlich die Leute. Habe meinen Garten da hinten. Ich lagere meinen Grünschnitt oder Müll auch mal eine Zeitlang im Keller oder Garten, denn der ist ja nun nicht lebensnotwendig. Die gefährten sich nicht nur selbst sondern eben auch andere. Die Leute arbeiten direkt darauf hin das alle zu Hause weg gesperrt werden. Soviel unvernunft da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln…..

  3. klaus sagt:

    Im eigenen Auto sitzen und nur zum Ausladen kurz aussteigen…mehr Quarantäne als beim Einkaufen.

    Ich verstehe das Gejammer nicht. Wenn es ordentlich organisiert ist, kommt man niemandem auf 2m nahe

    • Opa sagt:

      Es geht darum das nur die dringend notwendigen Sachen erledigt werden sollen. Lebensmittel kaufen wenn nötig zum Arzt vielleicht. Aber ein Stück Müll zu Transportieren ist jetzt glaube ich nicht Lebensnotwendig!! Das hat auch mal zwei drei Wochen Zeit. Und die Jungs von der Müllabfuhr fahren ja tapfer weiter denke ich. In diesem sinne auch mal ein riesiges Dankeschön an alle die in dieser schweren Zeit ihren Kopf hinhalten müssen. ( Krankenhausmitarbeiter, Polizisten, Feuerwehrleute, Müllmänner, LKW Fahrer die die Läden beliefern müssen und noch einige mehr)! Aber Wertstoffmärkte, Frisöre und Baumärkte müssen in dieser Zeit nicht zur Verfügung stehen.

    • Scholli sagt:

      @klaus, ich sehe das genau so wie Sie! Wenn der Werthof schliesst, dann können wir darauf warten, dass der Müll bald auf der Straße oder in den Grünanlagen liegt. Schon die Überschrift zu diesem Beitrag ist “ BILD-würdig „

  4. Wilfried sagt:

    Auf solche Ideen überhaupt erstmal zu kommen… Rasenschnitt und Kleinschnitt ging bei uns auf den Kompost oder wurde gleich im garten verbrannt. da das nun heutzutage opportun ist kommt eben ein Wertstoffhof ins Spiel. Erlaubt doch einfach kurzerhand die Lagerung/Verbrennung im Garten. Die Feuer dienen dann auch der Reinigung gegen Viren… Zu heiß oder zu rauchig mögen diese Tierchen eben nicht.

  5. JEB sagt:

    Na ja, habe auch die Zeit zum Aufräumen im eigenen Grundstück genutzt. Jetzt liegen da 6 Säcke in einer Ecke. Wollte sie eigentlich wegfahren, aber irgendwie habe ich das dort geahnt. Obwohl: wenn man das ordentlich organisiert bei der Einfahrt, dürfte es keine Probleme geben. Aber: wie schon von anderen geschrieben, es ist wahrlich nicht lebensnotwendig.

  6. zuhause sagt:

    Ich sehe kein Problem darin etwas sinnvolles zu tun, auch Entrümpeln oder Gartenarbeit sollte ok sein, wenn es ohne Sozialkontakte gemacht wird. Es geht einzig darum, nicht ums Nichtstun. Handwerker sollten ihren Job auch weitermachen, sonst droht bald ein Instandhaltungsstau, den auch niemand brauchen kann. Alles mit Abstand zwischen den Menschen, wie auch beim Einkauf der Lebensmittel. . . Natürlich sind die Grenzen fließend, was man als „Lebensnotwendig“ bezeichnen muss, aber wenn mein Wasserhahn nicht mehr richtig funktioniert kann ich nicht 3 Wochen warten . . .

  7. AdSH sagt:

    Hallo,
    habe gerade die Pressekonferenz verfolgen können, was ich zu dem Wertstoffhof äußere Hordorferstr sage ist, das diese Aussage von Herrn Oberbürgermeister nicht den Vorkommnissen entspricht !
    Am gestrigen Tag ( Samstag )waren dort hunderte Menschen die ihren Müll dort entsorgen wollten . Die Autoschlange reichte bis zur Aral Tankstelle und weiter . Teilweise sehr agressive Leute und alle auf einen Haufen, keinerlei Verständnis untereinander der Leute, Hauptsache ich ich ich!
    Also wenn es untersagt ist Menschenansammlungen von mehr als 5 Leuten aufzulösen dann frag ich mich was dort los ist, dort interessiert es anscheinend niemanden wie hoch die Ansteckungsgefahr ist bei so vielen massen an Menschen. Leidtragende sind leider auch die Angestellten der Stadt Halle die sich mit so viel Unvernunft der Kundschaft auseinandersetzen müssen! Danke an die Mitarbeiter die trotzalledem durchhalten und die Ruhe bewahren !

    • Gartenlaubenpieper sagt:

      Wenns dich stört, fahr doch nicht hin. Wenn dir die Schlange zu lang ist, bitte dreh um. Wenn jeder in seinem Auto bleibt, gibt es auch kein Problem.

      Es ist jetzt Frühling, da räumt jeder seinen Garten auf. Das hat mit CorXXX nichts zu tun.

      Ach ja: die Mitarbeiter sind keine Stadtangestellten, sondern die der HWS.

      • AdSH sagt:

        Oh, ein ganz schlauer hier……Sie gehören offensichtlich auch zu denen die den ernst der Lage immernoch nicht begriffen haben !
        Wo hat das bitte nichts mit dem corona zu tun wenn sich mehrere Menschen an einem Container tummeln und ihren Müll entsorgen und dabei den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1.50 m nicht einhalten !?
        Ach und Ihren Müll schmeißen Sie dann dort während der Fahrt im Auto aus dem Auto oder wie soll ich das verstehen, wenn alle im Auto bleiben gibt es kein Problem ?
        Ist schon scheiße wenn man aufnahmeresistent ist und denkt mir passiert schon nichts, ich bin unantastbar!
        Ach ja ; völlig uninteressant am Ende wo die Angestellten angestellt sind ,es geht darum das die dort mit solchen uneinsichtigen Leuten wie Sie sich auseinandersetzen müssen !

        • Gartenlaubenpieper sagt:

          Du quaks einfach nur Müll und merkst das nicht. Und wenn man Dich drauf anspricht, wirst Du frech. Halt doch den Schnabel und kümmere dich um deinen Kram.

          Hier noch einer deiner Ergüsse: „Also wenn es untersagt ist Menschenansammlungen von mehr als 5 Leuten aufzulösen dann“ … klar ist es dir untersagt, irgendwas aufzulösen. Den Behörden ist nix untersagt. Also Quatsch, was du schriebst. „aufnahmeresistent“ ist der nächste Stolperstein für dich. Na und so weiter …!

          Ja, ich bin schlau. Und dich halte ich für im Gegenteil stehend! Du kannst nix dafür – nimm doch deine „AdSH“-Pillen und leg dich wieder schlafen – so wie die letzten 30 Jahre!

          „Ach ja ; völlig uninteressant am Ende wo die Angestellten angestellt sind“ … nee ist es nicht. Du hast gelogen.

          „das die dort mit solchen uneinsichtigen Leuten wie Sie sich auseinandersetzen müssen“ – „das“ muss „dass“ heissen; schreiben kannst du auch nicht. Und: ich war gar nicht da. Mein Wertstoffhof ist in Ha-Neu. Dümmer geht es immer! AdSH? (AHDS?) Vollklatsche trifft es eher!

          • AdSH sagt:

            Es ist so nett von Ihnen mich auf meine Rechtschreibfehler aufmerksam zu machen, DANKE dafür!
            Ein DANKE dafür das Sie garnicht im Wertstoffhof Halle waren, da frag ich mich wie Sie sich eine Meinung dazu bilden können.?
            Übrigens sind das SWH ( Stadtwerke Halle) wo die Mitarbeiter angestellt sind und nicht HWS.
            Trotzalledem wünsche ich Ihnen alles gute und bleiben Sie gesund !

    • Sport frei sagt:

      Wer „lügt“ denn nun? Die Presse mit Ihrer Überschrift und Kommentarbeiträgen – oder unser Katastrophen-Behörden-Oberster Bürgermeister in der PK?

      • Wegtreten! sagt:

        Na der Kommentator! Die „Presse“ kann doch nichts für solche Vollpfostenkommentare! Meinungsfreiheit halt! Musst du aushalten. Ist so!

        • Sport frei sagt:

          Ich bin gehorsamst von Ihrer Antwort gerührt! Tatsachenberichte unterscheiden sich schon noch von Meinungen-Sehr geehrter ……….! Entschuldigen Sie jedoch trotzdem der Nachfrage, aber für gewöhnlich bin ich auf eine appellartige Antwort auf einen nachgefragten Widerspruch nicht vorbereitet, was mich zudem veranlaßt, dem Katastrophenteam bei der Bewältigung einer Katastrophe in Halle gutes Gelingen zu wünschen! @Wegtreten! ist blitzschnell und mindestens ebenso Gehorsam! Danke!

  8. AdSH sagt:

    Oh, ein ganz schlauer hier……Sie gehören offensichtlich auch zu denen die den ernst der Lage immernoch nicht begriffen haben !
    Wo hat das bitte nichts mit dem corona zu tun wenn sich mehrere Menschen an einem Container tummeln und ihren Müll entsorgen und dabei den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1.50 m nicht einhalten !?
    Ach und Ihren Müll schmeißen Sie dann dort während der Fahrt im Auto aus dem Auto oder wie soll ich das verstehen, wenn alle im Auto bleiben gibt es kein Problem ?
    Ist schon scheiße wenn man aufnahmeresistent ist und denkt mir passiert schon nichts, ich bin unantastbar!
    Ach ja ; völlig uninteressant am Ende wo die Angestellten angestellt sind ,es geht darum das die dort mit solchen uneinsichtigen Leuten wie Sie sich auseinandersetzen müssen !

    • Karl Schwarzschildt sagt:

      Na danach zu beurteilen wie sie sich hier aufführen tun waren sie wohl gestern der Typ in der Schlange der am lautesten herrumgebölkt hat? Da gab es zwar mehrere Kantitaten aber einer war herausragent. Ich habe mich schon gefragt, ob der seine Dosis braucht. Aber das war dann auch schon alles . Wenn wir dann drankamen ging es zackzack und immer schön mit Anstand. Das können meine Frau und ich nicht nachkommen was der hier erzählt. Es war für Halle sehr zivilstiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.