In Halle brennen die meisten Autos in Sachsen-Anhalt

31 Antworten

  1. Faktenwissen sagt:

    In Halle werden eben auch die meisten Linksextremisten geduldet.

    • Faktencheck sagt:

      Genau. Sieht man an den Schmierereien an Synagogen und dem Anschlag eines Nazis und den Montagsdemos und der Brigade Halle und der Identitären Bewegung und der „Aryans“Bewegung die vor 2(?) Jahren 3 Jugendliche schwer verletzt hat und dafür in den Knast ging und und und. Immer schön krampfhaft nach links schauen dann gibt es bald nicht nur NSU2.0 sondern auch 3.0.

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        NSU 2.0 ?? Hab ich etwas verpasst? Die gibt es so viel ich weiß nicht.

        Den Faktencheck sollten Sie einmal prüfen
        denn der kommt sonst nicht durch den TÜV

        01. Das Attentat von Halle wurde von einem
        durchgeknallten Deutsch-Kasachen verübt.

        Verbindungen in die rechte Szene gab es keine.

        02. Die Montagdemos haben im Moment Sendepause
        und mal davon abgesehen geht ja kaum jemand dort hin.

        03. Die BHS hat sich schon seit Jahren aufgelöst.

        04. Die IB hat regelmäßig Besuch von Linksextremisten.
        Des weiteren sind es lediglich 6 bis 12 Personen.

        05. Aryans – ebenfalls Geschichte

        Dein Faktencheck ist nix anderes als ein Fake

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Aso, ganz vergessen:

        DIE RECHTE ist ebenfalls lange aufgelöst.

        Bleibt letztlich noch NPD übrig

        Vor denen braucht jedoch niemand Angst zu haben.
        Die Jungs wollen lediglich 1x pro Woche Bierchen trinken.

        Noch nicht gemerkt das in Halle zu den Wahlen
        nicht ein einziges NPD-Plakat zu sehen ist ??

        Tja, so etwas ist offensichtlich nicht wichtig.

        Bierchen haben Vorrang!

    • eseppelt eseppelt sagt:

      und Rechtsextremisten können nicht lesen 😛

      • Uppercrust sagt:

        Ist doch Wurst ob rechte oder linke (National-) Sozialisten. Beide führen bekanntlich ins Verderben und haben keinen Respekt vor Andersdenkenden.
        Sie können ja in ihren beschränkten Hirnen denken was sie wollen, aber Sach- oder Personenschäden sind einfach nur kriminell.

      • PF sagt:

        Die meisten Extremisten beider Seiten können nicht lesen, die sehen nur das „Sex“ in Links/Rechtsextremismus und denken, sie bekommen jetzt was geiles 😉

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Die Rechten jedoch nicht denn das wäre dann Demokratie.

      Wenn jedoch der komplette Stadtrat schon Angst vor Herrn Liebich hat.

      Dann hat natürlich auch die ganze Stadt Angst
      vor 20 Mann bei der wöchentlichen Montagsdemo.

      Die Deutschen sind eben heutzutage Angsthäschen und
      deshalb muss man jegliche rechte Versammlungen unterbinden.

  2. Peter sagt:

    Von 13 politisch motivierten Taten waren 12 links motiviert. Ich dachte immer, wir haben kein Problem mit Linksextremismus?

    • Karl Murcks sagt:

      Das denkt niemand, der mit offenen Augen durch das Land geht.
      Aber Sie haben Recht, das ist die offizielle Verkündung. Linke sind ja auch nie gewalttätig.

    • Maya sagt:

      Falsch gedacht. Das Problem mit Rechtsextremismus ist nur sehr viel größer und akuter.

      Ja, ich weiß, Menschenleben sind dir nicht so wichtig wie die Autos anderer Leute. Aber deswegen hast du ja auch nichts zu melden.

      • Peter sagt:

        Nicht nur Lesen, sondern auch verstehen.

        Ich habe weder geschrieben, dass es keinen Rechtsextremismus gibt, noch das eine der beiden Seiten schlimmer oder weniger schlimm wäre.

        Nur weil Rechte ebenfalls Straftaten begehen, ist es doch nicht okay, wenn Linke das Eigentum andere Leute zerstören

        • Maya sagt:

          Niemand hat gesagt, es wäre okay. Das unterstellst du nur, ohne Grundlage, ohne Beleg.

          Rechtsextremismus ist aber das größere Problem. Und das nicht mal, weil es unbedingt zahlenmäßig mehr Straftaten gibt (gibt es), sondern weil die Straftaten, die es gibt, sehr viel schlimmer sind, als ein paar brennende Autos.

    • Oberlehrer sagt:

      Das liegt daran, dass die anderen lieber Menschen umbringen. Deswegen tauchen die in einer Statistik über Autobrände nicht auf.

      • PF sagt:

        Wobei die linken es zumindest regelmäßig versuchen – mit Pflastersteinen und Brandsätzen auf Polizisten. Da nehmen sich beide Seiten wenig…

    • reteP sagt:

      Haben wir auch nicht, Leute mit nem IQ über 100 können Menschen von Autos unterscheiden, verstehend lesen und vor allem das Ganze im Gesamtkontext einordnen. Du bist Rechtspopulist und versuchst nur Stimmung zu machen.

      Gegen jegliche Form von Extremismus, ob links, rechts, religiös oder verschwörungsideologisch!

    • PF sagt:

      Hast du im Politikunterricht nicht aufgepasst? Links ist gut, rechts ist schlecht – immer.

      • Maya sagt:

        Im Vergleich stimmt das. Würde es nicht so viele rechtsextremistischen „Einzeltaten“ geben, gäbe es auch kaum linksextremistische. Die, die es dann noch gäbe, könnten mit einem Bruchteil des jetzigen Aufwands verfolgt und sanktioniert werden. Sicher finden Leute wie du Diktaturen einfacher, weil man da nicht so viel selbst leisten muss und alles vorgegeben ist. Aber damit bist du in der kleinen Minderheit.

        • PF sagt:

          Ach, die Mordversuche an Polizisten während Demos und das Zerstören ganzer Straßenzüge wie in Hamburg, das ist alles nur eine Reaktion auf die Existenz der rechten Gegenseite? Also ich bin ja für wahnwitzige Ideen, aber das geht selbst mir zuweit – wobei es aber amüsant ist, immerhin.
          Warte, die Idee kann man auch umdrehen: die Rechten gibt es nur als Reaktion auf die linken Antifa-Terroristen – wie wäre das? Gleiche (Un)Logik!
          Ach ja, mit „selbst leisten“ ist doch hoffentlich keine Billigung der undemokratischen „Aktionen“ der Antifa gemeint? Dieses „wir zünden wahllos Autos und Menschen an“.

          • Maya sagt:

            Mordversuche und Mord unterscheiden sich tatsächlich, im Ergebnis wie auch in der Strafe. In Hamburg wurde nicht mal ein Straßenzug und schon gar nicht in seiner Gänze zerstört. Ob Randale in Hamburg überhaupt linksextremistisch sind? Du wirst es Wissen, du erweckst den Eindruck größter Ahnung.

            Die logische „Meisterleistung“, Faschisten gäbe es nur als Reaktion auf Anti-Faschisten zeigt allerdings, dass der Eindruck massiv täuscht.

            Mit „selbst leisten“ war gemeint, von deinen Freiheiten Gebrauch zu machen, sie zu erhalten und sie unter Umständen zu verteidigen. Das ist in einer Diktatur, wie du sie dir vorstellst – dabei macht es auch keinen Unterschied ob es eine „linke“ oder „rechte“ Diktatur wäre – sehr viel einfacher, weil vorgegeben und deswegen für motivatorisch Herausgeforderte wie dich sehr verlockend. Meist gibt es ja auch noch schicke Uniformen und Accessoires (Armbinden, Halstücher, Winkelemente) dazu.
            In eine freiheitlich-demokratischen Gesellschaft muss man, sofern man nicht schon zu den Gewinnern gehört, weil man zeitig angefangen hat mit dem „leisten“, sich eben behaupten und das ständig. Das ist anstrengend. Dennoch schafft das die Mehrheit. Du nicht. Deswegen bist du, wo du bist.

          • PF sagt:

            Ach süß, jetzt kommt wieder das „ich tue so, als ob ich irgendwas über dich wüsste und urteile über dich“-Spiel. Dazu das „deswegen bist du wo du bist“-Gelabere – gähn!
            Und in Sachen Demokratie: da wollten ein paar Leute (ich auch) per Demokratie über die autoarme Altstadt abstimmen – oh, da war das Gezetere groß, wie kann man es nur wagen, aufzubegehren?
            Wir werden einfach immer Maya fragen, wo wir demokratisch sein dürfen und wo nicht…

          • Maya sagt:

            Eine solche Abstimmung gab es zwar nicht, aber wurde dir duch das „Gezetere“ dein Aufbegehren verwehrt? Nein. Du hattest drei Monate Zeit, deinen Willy auf ein Stück Papier zu kritzeln. Mehr war nicht verlangt, mehr war nicht zu tun. Nun schwatzt du auch noch von Unterdrückung?

            Meine Bingo-Karte hat noch die Felder „Vereinsfinanzierung“, „Gendern“, „großer Austausch“, „illegale Grenzöffnung“ u.ä.m. Mal sehen, ob ich die heute alle noch abhaken kann.

  3. So sagt:

    Bei den vielen Autohassern die man auch hier in den Kommentaren immer wieder trifft, wundert mich das gar nicht.

  4. 10010110 sagt:

    „normale Zerstörungswut“ – haha, das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen.

    • Gutfinder sagt:

      Stimmt’s?Jetzt biste auch erleichtert. Ich dachte auch erst, es ist was Schlimmes – aber normale Zerstörungswut, das geht in Ordnung 👍🏻

      • Maya sagt:

        Nein, aber es ist eben auch keine politisch motivierte Kriminalität. So wie ihr immer nach der Nationalität der Täter fragt…

        • Gutfinder sagt:

          Sage mal, was laberst Du mich denn jetzt plötzlich mit „Nationalität“ voll, nach der ich angeblich immer frage? Du bist offenbar so sehr im „Links-Verteidigungsmodus“, dass Du schon nicht mehr durchblickst.
          Wenn Du – vielleicht nach ein paar Atemübungen – das noch mal ohne das Politmesser zwischen den Zähnen betrachtest, mache ich mich bloß darüber lustig, dass Zertsörungswut inzwischen offensichtlich normal ist.

          • Maya sagt:

            Das gelingt dir nur mäßig. Die Frage nach dem „Warum?“, also der Motivation, um damit laienhaft den Kreis der Verdächtigen bestimmen zu können, kommt bei Brandstiftungen gerade in Verbindung mit Kraftfahrzeugen ja schon fast automatisch. Zumal damit auch gar nicht ausgedrückt werden sollte, dass Zerstörungswut normal wäre, als vielmehr, dass es auch Zerstörungswut gibt, die stärker bzw. anders motiviert ist und deshalb statistisch auch anders erfasst wird. Man hätte auch etwas altertümlich „gemeine Zerstörungswut“ schreiben können, aber das hätten noch weniger richtig verstanden.

            Arbeite an Leseverständnis und Ausdrucksweise, dann klappt es vielleich auch mit dem „Humor“.

          • PF sagt:

            „schon fast automatisch“: weil nur die eine Denkrichtung erfahrungsgemäß so blöd ist und vielfach mit solcher Zerstörung „argumentiert“. Autos anzünden ist bekanntermaßen links, ob bei privat, Polizei oder Bundeswehr – man steht ja sogar dazu und rühmt sich öffentlich mit sowas…

          • Gutfinder sagt:

            Am Besten finde ich immer, wenn mir Typ*innen wie Du erklären, wie etwas zu verstehen ist. Ich glaube, Du bist von Dir selbst viel zu sehr begeistert.

          • Maya sagt:

            Autos anzünden ist bekanntermaßen links – nun zeigst du selbst, wie du tickst. Da muss man gar nicht so tun, als ob man etwas über dich wüsste.

            Menschen anzünden ist bekanntermaßen rechts. Damit dürften wir uns einig sein.

            Nun sind wir wieder (oder immer noch?) am Ausgangspunkt: Was von beidem ist schlimmer? Nur darum ging es.

            Gern kannst du für diesen Vergleich die angezündeten Autos auf 100 oder auch 1000 aufrunden und die angezündeten Menschen auf 1 reduzieren bei deiner Abwägung. Entspricht zwar nicht den Tatsachen, aber um Tatsachen geht es dir ja auch nicht.

        • Ja, der sagt:

          Möchte gern kommentieren, auf allen Vieren. Möcht gern zitieren, weil Medien vibrieren. Paris liegt im Osten, und Wut kommt kommt von Drosten. Autos brennen halt, ist höhere Gewalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.