Keine Corona-Pause: Berufsberatung der Arbeitsagentur Halle hilft bei der Suche nach einer Lehrstelle

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. UM sagt:

    Nur noch traurig!! Mindestens 50 Prozent bildungsferne Schichten mit Null Bock und Eigeninitiative, mit Traumberufen im Hinterkopf. Wo soll das noch hinführen. Verpflichtet die Leute endlich wieder, nach Schulabschluss, falls überhaupt erreicht, eine Ausbildung aufnehmen zu müssen, ansonsten keine Leistungen!

  2. Ambrosius sagt:

    Die Kurzarbeit dient als das wichtigste Arbeitsmarktinstrument zur Corona-Krisenbew ltigung. Ob sie auch den Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindern kann, werden die n chsten Wochen und Monate zeigen. Kurzarbeit wird nicht vollst ndig verhindern k nnen, dass es zu Entlassungen kommt. Denn ber die Personalkosten hinaus haben viele Firmen weitere Kosten wie Mieten oder Zinsen, die zu einer Einschr nkung oder sogar Einstellung des Gesch ftsbetriebes f hren k nnen. Doch selbst wenn Entlassungen verhindert werden k nnten, w rde sich zweitens das Problem stellen, dass Arbeitsuchende nur schwer aktuell einen Zugang in den Arbeitsmarkt finden. Der Arbeitsmarkt ist kein festes Gebilde, sondern st ndig in Bewegung. Selbst in guten Jahren wie 2019 wurden im Laufe des Jahres zahlreiche Arbeitnehmer arbeitslos fanden aber auch schnell wieder einen anderen Job. Diese R ckkehr ist zurzeit ungleich schwerer als in der Finanzkrise 2009, weil nahezu alle Branchen betroffen sind und Betriebe aufgrund der Unsicherheit bei Einstellungen Zur ckhaltung ben. Die Arbeitslosigkeit wird sich somit allein deshalb aufbauen, weil Arbeitslose schwer Zugang zum Arbeitsmarkt finden, so Petra Bratzke, Chefin der Hallenser Arbeitsagentur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.