Kifög führt zu Millionen-Einnahmeausfällen bei der Stadt Halle

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Buergah sagt:

    Der Artikel ist irreführend: Für Hortkinder ist immer zu zahlen. 2. Die Einnahmeausfälle übernimmt das Land.

    • Snoopy sagt:

      Nein, nur wenn es das älteste Kind ist, was eine Einrichtung besucht. Sind mehrere Kinder im Hort, wäre auch nur für eins zu zahlen. Genauso bei Hort- und Kitakindern. Da zählt auch nur das Hortkind.

  2. Jana sagt:

    @snoopy: Falsch. Siehe hier:
    Welche Beiträge müssen Familien für Geschwisterkinder bezahlen?
    Besucht ein Geschwisterkind den Hort, ist nur noch der Hortbeitrag zu zahlen. Die Beiträge für Geschwisterkinder in Kindergarten und Krippe entfallen vollständig. Sofern mehrere Kinder einer Familie den Hort besuchen, ist für jedes dieser Kinder (unverändert) der Hortbeitrag zu entrichten.

    Vorhin gegoogelt weil ich nichts vom neuen kifög wusste . ?

    • Snoopy sagt:

      Hast recht. Dann ist selbst das Schreiben von der Stadt irreführend, was ich bekam. Ich hatte nämlich erst Post von denen und das auch so falsch verstanden. Das sollte dann besser kommuniziert werden.

  3. Al.Hall sagt:

    Bin ja mal gespannt, wann sie das Schulgeld an die Schulen auszahlen (für die Entlastung der Auszubildenen), die außer Bafög nix bekommen! Bisher ist es noch nicht da! Fragt man bei der Schule nach, ist es von S-A noch nicht überwiesen worden.

    Ein Skandal, man opfert ja seine Sommerferien gerne für Arbeit (welche ohne das Schulgeld nicht in diesem Ausmaße nötig gewesen wäre!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.