Aktivisten nach Baustellen-Besetzung frei, Namen verweigert

47 Antworten

  1. Toter Frosch sagt:

    Wie lange lässt sich die Stadt von den Hasis noch vorführen? Irgendwann sollte man diese Spielchen mit aller Konsequenz einfach mal beenden.

  2. hasi sagt:

    Hoffentlich sind die Personalien bekannt. Irgendwann muss es ja mal in der JVA enden.

  3. Fräänk sagt:

    Die Blödheit kennt keine Grenzen mehr. Jetzt werden schon Häuser besetzt, die noch gar nicht fertig sind.

  4. Tote Hose sagt:

    Warum „beenden“. Das System (dazu zählt auch Halle/ an der braunen Saale) muss doch zeigen, das es sowas von demokratisch ist. Alles andere würde den Eindruck erwecken, wir würden in einer Diktatur, wahlweise auch Kleptokratie „leben“.

    …die Armen sind auf die Gerechtigkeit angewiesen, die Reichen sind auf die Ungerechtigkeit angewiesen, das entscheidet. B. Brecht (1898-1956)

  5. Dr. Pille mit der großen Brille sagt:

    Es ist gut und richtig, wenn Erwachsene auch mal mit einem Kran spielen wollen.

  6. farbspektrum sagt:

    „Aktivist“ hat so einen unangemessenen positiven Klang.
    Wenn sie den Polizeieinsatz und den Stillstand auf der Baustelle bezahlen müsssten, wäre schnell Ruhe im Karton.

  7. Fragestellerin sagt:

    Spätestens jetzt wäre es doch dringend an der Zeit, mal einen Herrn Dr. Wahlen und einen Herrn Dr. Wiegand zu fragen, ob ihnen eigentlich bewusst ist, was sie dieser Stadt mit der Hausbesetzerduldung im Januar 2016 beschert haben. Gleiches gilt für die Aufwendungen hinsichtlich aller deshalb notwendigen Polizeieinsätze.

  8. Hh sagt:

    Lasst die da oben sitzen irgendwann erfrieren sie ich würde da nix machen das sind dann Eis Zecken einfach nur traurig das dass so weit geht wenn kleine Kinder spielen sind sie glücklich 😊

  9. Fragestellerin sagt:

    Toll, wie witzig hier manche Kommentare sind! Seid ihr irre? Wenn einer dieser „Aktivisten“ da runtergefallen wäre, wäre das Geschrei ganz groß! Siehe Hambacher Forst… Ich hoffe, diese Spinner müssen für den Einsatz der Ordnungskräfte und der Höhenretter aufkommen.

  10. mirror sagt:

    Der OB wird von der Frau Schatten-OB nie die Freigabe bekommen, offizielle Gespräche mit Rechtsverletzern abzubrechen.

  11. geraldo sagt:

    Wenn die Polizei so dürfte wie mancher von denen offenbar wollte, wäre das Problem längst endgelöst. Und mindestens 1/3 der Kommentatoren sähe das doch ganz gern.

  12. GP sagt:

    Wieso sind „Linke“ und „Umwallter“ etc. eigentlich immer Aktivisten – hingegen die „Anderen“ immer einfach nur als „…-Radikale“ bezeichnet werden. Egal wer – die Gesetze gelten für jeden, ganz gleich welche politische Meinung oder Religion jeder vertritt!
    Es wird Zeit, dass auch der Wortschatz bei der Berichterstattung keine Partei für „Irgendwas“ ergreift, sondern einfach nur berichtet!

    • Wortschätzchen sagt:

      Weil die meisten Rechtsradikalen Passivisten sind. Faul und träge und nur am Trollen im Internet. Berichterstattung und Gesetzeslage haben aber recht wenig miteinander zu tun.

      Einfach nur berichten ging eigentlich ganz gut. Dann haben irgendwelche gelangweilten Heulsusen und Verschwörungstheoretiker (also eine kleine krakeelende Minderheit) getobt und wutgeschnaubt. Seitdem wird Herkunft, (angebliches) Aussehen, politische Meinung und vertreten Religion immer öfter erwähnt. Finde dich damit ab!

  13. Hasi sagt:

    Da die drei bekannt sind, hoffe ich man wird ihnen den Einsatz und Arbeitsausfall in Rechnung stellen. Dann sind wenigstens ein paar Kriminelle mal eine Weile beschäftigt.

  14. farbspektrum sagt:

    „Wieso sind „Linke“ und „Umwallter“ etc. eigentlich immer Aktivisten – hingegen die „Anderen“ immer einfach nur als „…-Radikale“ bezeichnet werden.“
    Das ist mir auch schon aufgefallen. Protestler, die man positiv bewerten möchte, nennt man Aktivisten, für andere werden Bezeichnungen bis hin zu „Pöbel“ gewählt.

  15. Leser sagt:

    Ich kann bei Dubisthalle keine Parteinahme in der Berichterstattung erkennen. Keine Ahnung, woher eure Gefühle stammen.

    • farbspektrum sagt:

      „keine Parteinahme in der Berichterstattung erkennen.“ impliziert, dass es ein Bericht von DuBistHalle ist. Diese Formulierung wird so aus einer Meldung übernommen worden sein.

  16. Verkehrspolizist sagt:

    Hört endlich auf sowas asozial kriminelles „Aktivisten“ zu nennen.

  17. Igor Wedel sagt:

    spätestens jetzt hat sich der Rechtsstaat als nicht weiter zu verteidigende Staatsform zu erkennen gegeben. Ich kann eine Straftat (Hausfriedensbruch) begehen und mich weigern, der Polizei meinen Namen zu nennen? Wie soll ich als Bürger bei einer Straftat meine Rechte wahren, wenn die Polizei sagt, dass man den Straftäter zwar hatte, ihn aber unerkannt gehen lassen musste weil „er seinen Namen nicht nennen wollte“? Der Staat hat faktisch kein Gewaltmonopol und ist nicht länger zu verteidigen. Künftig kläre ich das selber und der Staat hat kein Recht, mich daran zu hindern. Wahnsinn, wie schnell unsere Demokratie und unser Rechtsstaat zerstört wurde! Die Verantwortlichen werden es bald selbr spüren!

  18. Jens sagt:

    Wenn ich daß nächste Mal eine Bank „überfallen“ nehmen ich keinen Ausweis mit und sage nicht wie ich heiße. Komme ich dann auch wieder frei?

  19. farbspektrum sagt:

    „Die Polizei hat aber Fotos gemacht und hofft, doch noch an die Namen zu kommen. “
    Ich fasse es nicht.

  20. JEB sagt:

    „Aktivisten“ besetzen eine Baustelle, weigern sich ihre Namen zu nennen, und werden laufen gelassen. Absurdistan! Staatszerstörung als Staatsaufgabe.

  21. Lachsforelle2 sagt:

    Die Personalienangabe nicht zu machen ist meiner Meinung nach schon strafbar…und zwar nach 111 OWiG. Aber in Halle scheinen die Uhren anders zu ticken.

  22. Toloul sagt:

    Können manche hier nicht lesen? Da steht doch klipp und klar, dass der Staatsanwalt entschieden hat, dass die 3 „Täter“ wieder freigelassen werden. Warum? Weil nur ein oller Kran beklettert wurde. Hätten die eine Bank ausgeraubt, wären sie nicht freigelassen worden – so weit kann doch jeder 9-jährige denken… Abwägung von Verhältnismäßigkeit nennt man sowas.

  23. Lacher sagt:

    Geil.
    Die hallesche Polizei macht sich wiederholt zum Dödel.
    Leute – dann lasst es doch ganz und bleibt zu Hause, das spart dann wenigstens Steuern.

  24. Helen Atlas sagt:

    Was muss ich heute in Halle (Saale) lesen ?

    „Jede Räumung hat ihren Preis !“. Für mich ist das eine (mehr oder weniger offene) Drohung. Kommt das auch von „Aktivisten“ ? Was macht ihr eigentlich für ein jahrelanges Theater wegen diesem illegalen „Hasenstall“ (Hafenstraße 7) ?

    Wer kann mir das erklären ?

  25. farbspektrum sagt:

    Was man so alles bei den Kursen in der Hasi lernen kann.

  26. mirror sagt:

    Das sind Wirtschaftsflüchtlinge aus Bayern, die ihre Pässe weggeworfen haben. Sofort in die Ankerzentren zu Söder abschieben.

  27. Skorpion sagt:

    Aktivisten??? Eine Schande, dass man solche Verbrecher Aktivisten nennt. Eine Beleidigung an alle wirklichen Aktivisten. Die sind nämlich dafür ausgezeichnet worden, weil sie sehr gute Arbeit für den Staat gemacht hatten. Was haben die Linken Spinner schon für das BRuttosozialprodukt beigetragen? Ab in den Roten Ochsen, wäre hier die Lösung!

  28. Ralph sagt:

    Den Zusammenhang zwischen „Aktivist“ und „Bruttosozialprodukt“ musst du mir jetzt bitte mal ausführlich erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.