Lockdown in Halle: Mehr als jede dritte Firma in Kurzarbeit

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. klaus sagt:

    Wer braucht schon Arbeit und Freiheit… ES GEHT UM MENSCHENLEBEN!!EINSELF

    Geld drucken wir einfach, wenn wir mehr brauchen.

  2. ABC sagt:

    Ich möchte mich hiermit bei allen entschuldigen, die ich im März-Anfang April oft sehr krass angefahren und beleidigt habe.
    Mittlerweile habe ich mich dazu durchgedrungen, neben den Öffentlich Rechtlichen und dem Prof. Dr. Drostens Podcast auch andere Meinungen und Studien von anderen Wissenschaftlern (Prof. Dr. Streek und Prof. Dr. Püschel u.a.) und auch von ’nichtdeutschen‘ Wissenschaftlern anzuschauen und bin mir jetzt nicht mehr so sicher, dass die ganze Geschichte so apokalyptisch ist, wie dies in den Massenmedien stundenweise und tagtäglich dargestellt wurde (hier möchte ich anmerken, dass ich aber nicht zu den „Verschwörungstheoretikern“ gewechselt bin). Irgendwie stimmen ganz viele Dinge nicht mehr wirklich zusammen. Ich hatte am Anfang, also seit es überhaupt erst angefangen hatte, ausschließlich „Das Erste“ und „NDR“ + den Prof. Dr. Podcast angeschaut und mir ging es, vorsichtig ausgedrückt, psychisch seeeeehr schlecht, was sich auch physisch bemerkbar machte. Ob das als „Entschuldigung meiner aggressiven Kommentaraktionen“ die Leute akzeptieren, bleibt ihnen überlassen. Ich sehe aber ein, dass das nicht richtig war.
    Dennoch glaube ich aber immer noch, dass man vorerst vorsichtig bleiben sollte. Was ich mittlerweile sonst noch glaube, möchte ich hier nicht wirklich nennen. Und ich bin echt froh, dass nicht ich in der Politik bin und auch nicht ich entscheiden muss was, wann, für wie lange und in welchem Maß erlassen und umgesetzt werden sollte.
    Gleichzeitig finde ich mittlerweile die einseitige Darstellung in den Öffentlich Rechtlichen höchst problematisch. Nicht nur deswegen, dass es Menschen in den Panikmodus versetzt – was übrigens auch das Immunsystem sehr stark belastet (das konnte ich auf mir selbst sehen) – sondern weil es dadurch eben nur einseitig funktioniert und andere Meinungen vom Kern aus blockiert. Dass dort keine Meinungen von unqualifizierten Laien angesprochen werden, ist verständlich und richtig. Dass aber andere zig qualifizierte Wissenschaftler, die als Prof. Dr. ihr ganzes Leben lang – wie eben auch Prof. Dr. Drosten – sich mit diesen Themen beschäftigen nie eingeladen wurden, finde ich jetzt ziemlich kritisch. Glücklicherweise sind Prof. Dr. Püschel und Prof. Dr. Streek doch noch „durchgekommen“ und konnten sehr viele Menschen erreichen.
    Ich bin mir mittlerweile überhaupt nicht mehr sicher was wahr, was falsch ist, was absichtlich und was nur durch falsche Entscheidungen und lediglich Reaktionen auf Aktionen irgendwo anders passiert ist, gerade passiert und noch passieren wird. Und ehrlich gesagt macht mir diese Tatsache schon sehr viele Sorgen. Komischerweise sind nun plötzlich die apokalyptischen Meldungen aus den Öffentlichen auch verschwunden, bzw. wurde drastisch reduziert und erscheinen nicht mehr in der Quantität und Panik wie noch vor ~1-2 Monaten. Ich – und wahrscheinlich viele Menschen – wären sehr viel besser dran, wenn sich in den Medien WISSENSCHAFTLER mit unterschiedlichen Meinungen zusammensetzten würden. Und vielleicht auch nicht nur in den Medien, sondern auch allgemein. Das würde, so denke ich zumindest, für die ganze Situation in der Welt viel Produktiver sein…

  3. Texas sagt:

    Genau! Fahren wir die Wirtschaft komplett vor die Wand um ein paar Leute zu retten, die in einem halben Jahr sowieso sterben! Einfach nur vollkommen ohne Sinn und Verstand und das wegen „3“ Infizierten.

  4. Wendehals sagt:

    Ich stimme – wiederum – voll zu! Wie immer!

  5. MM223 sagt:

    Wir haben nun 10 Millionen in Kurzzeit. Die bekommen ca 60% der Bezuge. Wenn man nur von 1000 Euro monatlich ausgeht fehlen so 400 Euro x 10 Mio sind 4 Mrd. die fehlen. Die können auch nicht ausgegeben werden

  6. farbspektrum sagt:

    Der Verkehr stark vermindert, die „Kapitalista“ mussten zurückfahren – leben die Menschen jetzt glücklicher?

  7. Radler sagt:

    Das sind vorsorglich angemeldete Kurzarbeit, damit diese, falls sie eintritt, auch abgerechnet werden kann.
    Es wird keine 10 MIO geben.
    Besser informieren hilft manchmal.
    Die 26 Mrd Rücklagen werden eng.

    • mirror sagt:

      Kenen Sie einen Unternehmer, der sich die Mühe mit der Anmeldung macht ohne die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken?

      • Joker sagt:

        Kennt er natürlich nicht.

      • erfolgreicher Unternehmer sagt:

        Es gibt einen Antrag auf Gewährung von Kurzarbeitergeld. Bei erfolgter Genehmigung (Prüfung der Voraussetzungen) kann (nicht: muss) Kurzarbeitergeld beantragt werden. Das muss in der Regel monatlich und für jeden Arbeitnehmer einzeln erfolgen. Der Antrag auf die generelle Genehmigung umfasst drei Seiten und ist gerade für Kleinunternehmer sehr schnell ausgefüllt. Mehr Arbeit macht da schon die monatliche Meldung, vor allem, wenn man ein paar mehr Angestellte hat, die dann auch noch unterschiedlich „kurz“ arbeiten.

        Also haben so ziemlich alle Unternehmer Kurzarbeit beantragt, die Angestellte beschäftigen. Ob tatsächlich auch Kurzarbeit erfolgt und wie viel, ist damit jedoch nicht gesagt.

        • Kritiker sagt:

          Endlich mal auch einer vom Fach, genau so ist es!
          10 Mio sind ca eindrittel aller sozialversicherungpflichtigen AN. Das ist schon eine Nummer, ca 5 mal mehr als 2009! Nur 2009 kam es direkt auch zu einer hohen Arbeitslosigkeit. Aktuell hängt es sehr strukturell ab! Noch längere Schließung bei der Hotellerie und Gastronomie wird diese Branche auch real schwer treffen, genau wie im Meesegewerbe und im Veranstaltungsbereich. Im Exportgewerbe könnte es wieder losgehen.

    • GG2020 sagt:

      @radler Di 10 Mio Kurzarbeit sind amtlich. Die Frage ist hier nur noch wieviel davon in die Arbeitslosigkeit gehen. Die Zahlen sind eine Katastrophe. Und bei der letzten großen Weltwirtschaftskrise waren auf deren Höhepunkt 5,6 Millionen arbeitslos. Das war 1932.

      • Daniel M. sagt:

        Und ein Jahr später wurde der 1.Mai zum Feiertag. Das lässt hoffen.
        Im Ernst…es gärt mittlerweile in der Bevölkerung, so dass dieser sogenannte Lockdown nur noch wenige Tage Bestand haben sollte. Sonst fluten sich die Straßen sehr schnell und irgendwelche Spinner proklamieren die Rettung für sich. Das kann keiner wollen. Aber leider hat die Merkel-Administration gerade in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mit dem normalen Leben nichts gemein haben.

      • Rolf K sagt:

        Da lag die Einwohnerzahl von Deutschland aber auch nur bei ca. 65 Millionen.
        Was soll uns die Zahl von 5,6 Millionen also sagen?

  8. Waldi sagt:

    Mal ne Frage die sich mir stellt. Durch die getroffenen Maßnahmen zur Conora- Eindämmung hat man diese unter Kontrolle, einschl.des Ruins vieler Unternehmen. Nun kann aber keiner sagen wie es gekommen wäre, wenn man diese Maßnahmen nicht eingeleitet hätte. Wir haben schon einige Grippe-, Erkältungs- und Influenzawellen ohne drastische Maßnahmen überstanden und zum Teil bekämpft, da man heute nicht mehr über diese spricht. Vielleicht kann mir das jemand plausibel erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.