Neujahrsansprache von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff: Wir können vorsichtig optimistisch in die Zukunft schauen

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. TFH sagt:

    Na grade er weiß es, wie wir in die Zukunft blicken, da muss ich aber laut lachen, will wohl im Amt bleiben, na dann man tau

  2. Faktencheck sagt:

    Eingestehen, dass man es gehörig gegen die Wand gefahren hat? Fehlanzeige! Die Politik der CDU verantwortet zusammen mit der Rücksichtlosikeit vieler Menschen nicht nur viele Infektionen und Tode, sondern auch wirtschaftlichen Ruin für Einzelne. Ein Blick nach Asien hätte uns zeigen können, wie man das Virus „in Schach“ halten kann. Aber man redet sich ja hier in Deutschland lieber ein, dass dort keine Menschenrechte und kein Datenschutz existieren um nicht zugeben zu müssen, dass man politisch versagt hat. Und jetzt klammert man sich an eine Impfung, die für viele Menschen noch Monate dauern wird. Erneut wurde nicht auf die Wissenschaft gehört; das sind nun die Folgen. Aber lieber lang und breit diskutieren, warum man auf dem Markt keine Masken tragen soll…

  3. Dankeschön sagt:

    Ohne Frage leistet das Gesundheitswesen Großartiges. Daran besteht kein Zweifel.
    Genauso gut aber auch alle anderen, die das Leben aufrecht erhalten und Dank verdienen. Verkäufer, Handwerker, Post- und Paketzusteller, besonders die LKW-Fahrer, die uns mit Nahrung versorgen, Bus- und Straßenbahnfahrer und und und… Die Liste wäre lang. Es gibt Dinge, die die Welt nicht braucht, wie sich jetzt zeigt. Auch wenn dadurch Existenzen vernichtet werden, sind manche eben nicht überlebenswichtig. Es wird – wie überall – Gewinner und Verlierer geben.

  4. OB sagt:

    nur ein Wort: unfähig, er ist da bei aber nicht der/die einzige!

  5. Wer sagt:

    Das sollte man sich nicht ansehen! Niemals

  6. Bürger sagt:

    Ich stimme Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache zu. Wir brauchen mehr Zusammenhalt. Wir brauchen den Mut, den Lockerungsquatschern – nicht anders hat sich Haseloff noch bis vor wenigen Wochen verhalten – mit vereinten Kräften die rote Karte zu zeigen. Er trägt zusammen mit Kretschmer und Ramelow eine erhebliche Mitverantwortung für die vollkommen desaströse und unverantwortliche Lage. Kein Wort des Bedauerns oder der Entschuldigung den Angehörigen der Toten gegenüber. Da wird drüber hinweg geschwiegen.

    • Der schwarze Kanal sagt:

      Passend dazu aus Thüringen: Derweil hat sich im Unstrut-Hainich-Kreis die Situation bei der Versorgung von Covid-19-Patienten im Krankenhaus zugespitzt, wie das Landratsamt informierte. Noch am Donnerstag sollte deswegen je ein Patient in Krankenhäuser nach Wolfsburg und Braunschweig (Niedersachsen) verlegt werden.

      Passend dazu aus Sachsen: Nachdem erste Patienten mit COVID-19 nach Berlin verlegt worden waren, nimmt nun auch Mecklenburg-Vorpommern Coronapatienten aus Sachsen auf. Das ARD-Magazin „Fakt“ berichtet unterdessen von möglicherweise ge­schönten Daten von sächsischen Krankenhäusern.

      Schöner neuer Kapitalismus! Jeder möchte seine Freiheit auf Kosten anderer auskosten!

  7. Helene sagt:

    Lieber Herr Ministerpräsident von einem Dankeschön kann sich keiner was kaufen, wie wäre es wenn endlich mal alle diesen Bonus von 1500 Euro bekommen für ihre großartigen Leistungen und nicht nur die aus der Altenpflege. Denn mal ganz ehrlich, wo kommen denn die ganzen Corona Patienten hin, die bleiben nicht im Altenheim sondern kommen ins Krankenhaus, also finde ich sollte der Bonus auch dem Pflegepersonal in den Krankenhäusern zugutekommen, alles andere ist absolut unfair.

  8. E sagt:

    Oh ne sag konnte man sich ja nicht anhören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.