Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff ruft zu Spenden für Flutopfer auf

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Avatar Steuerzahler XY sagt:

    Gern können Sie Teile der massiven Steuereinnahmen die mir monatlich vom Gehalt abgezogen werden für die Spenden einsetzen, Herr Haseloff. Intervenieren Sie dazu doch mal bei Ihrem guten Freund Olaf Scholz.

    • Avatar Hundilein sagt:

      HALLO!
      Da haben viele wirklich alles verloren, was sie sich im Laufe ihres Lebens geschaffen haben. So alles, auch Schlüpper, Spielzeug, das Nötigste und auch den Luxus halt. …und natürlich haben auch viele ihr Leben verloren! Das macht mich sehr, sehr traurig!
      Um etwas Normalität bzw. auch denen zu sagen, ihr steht nicht allein da, könnte man etwas Solitarität erwarten!
      Schon 2013 in Halle vergessen!? Da gab es für Betroffene auch Geldspenden von Privatpersonen! Ja so ist das! Bitte nochmal den Standpunkt überdenken. Die Menschen können nichts dafür, das es ihre Region betroffen hat! …und morgen könnte es auch uns treffen. Die Natur macht vor nichts halt.

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Dazu muß der mp nicht extra aufrufen. Das läuft schon lange von privat und auch von sriösen adressen (sparkassen)
        Großartig wäre gewesen für 3 monate auf ein drittel der steueralimentierten überversorgung zu verzichten und in den spendentopf einfließen zu lassen.
        Macht bei dem LT von ST schon ein schönes sümmchen.

        • Avatar Hundilein sagt:

          Glaub mir, dass Geld wird zusätzlich benötigt werden.
          Schaut Euch die Bilder an!
          Ob aus Politik oder Privat, es werden Milliarden gebraucht!
          Lasst die Menschen nicht im „Regen“ stehen!

      • Avatar Robert sagt:

        Die materiellen Werte können ersetzt werden, aber tote Familienangehörige nicht. Das macht mich sehr traurig. Da helfen auch keine Spenden.

      • Avatar xxx sagt:

        „Die Natur macht vor nichts halt.“

        Jaja, die pöhse Natur. Der Mensch ist es, der vor nichts haltmacht. Und auch diese Katastrophe ist letztlich menschgemacht.

  2. Avatar En sagt:

    Wir brauchen ihren Aufruf nicht, haben schon längst gespendet. Aber das Ausland, was wir bei jeder Katastrophe großzügig schnell unterstützen, wer hilft uns von denen, fragt mal den Ministerpräsident, fragt ihn mal

  3. Avatar Hundilein sagt:

    …wie kann man nur so verbittert sein…

  4. Avatar BR sagt:

    Grundsätzlich gut dieser Aufruf.
    Wo bleiben die“ Politrülpse“; seine Kollegen/Innen. Haben die schon mitbekommen, dass da irgendwo, irgendwas passiert ist???
    Sommerurlaub, Panik vor der nächsten Welle (Corona), Rachen nicht voll kriegen…….

  5. Avatar Charlotte sagt:

    Die Betroffenen tun sicher jedem leid und wer spenden möchte, wird es auch ohne die Aufforderung von Herrn Haseloff tun. Aber wie wäre es denn mal, wenn Herr Haseloff diese Aufforderung an die Abgeordneten im Bundestag weitergibt und diese mal nur ihre Jahreseinnahmen an Diäten spenden, die sie sich ja sowieso in keinster Weise verdient haben? Da käme ein schönes Sümmchen für die Betroffenen zu stande. Man sollte immer zuerst mal bei sich selber anfangen. Und auf die Millionen Spenden aus dem Ausland bin ich auch mal sehr gespannt.

    • Avatar Delotte sagt:

      Ich bin dafür, dir erstmal dein Hartz IV für ein Jahr zu streichen und dich zur Hilfe vor Ort zwangszuverpflichten. Damit du auch mal was für dein Geld tust

      • Avatar Charlotte sagt:

        Du wirst es nicht glauben, aber ich habe wahrscheinlich im Gegensatz zu Dir, noch nie in meinem Leben Hartz IV bezogen. Aber wahrscheinlich bist Du sogar verbeamtet auf Volkskosten.

    • Avatar Robert sagt:

      Ruf doch mal bei Hasi an und weck ihn auf.

  6. Avatar Ckaster sagt:

    Wo ist das Ausland, dem wird ständig und immer wieder geholfen haben, hilft uns da villeicht mal einer? Ich höre nichts. Arme Welt, Solidarität nur in eine Richtung, dass wird nicht klappen. Und dann ist bald ganz Schluss mit Willkommensbereitschaft

  7. Avatar #Nürburgring sagt:

    Letztes Jahr zahlt die Bundesregierung Milliarden-Hilfe an die Lufthansa – und um ein paar Gemeinden in einer Naturkatastrophe zu helfen sollen wir mit Spenden aus der Bevölkerung übernehmen? Das ist einfach nur pervers!

    • Avatar Hundilein sagt:

      So ignorant kann man nicht sein!
      Stell Dich so wie Du bist auf die Straße. Und das war es für unbestimmte Zeit. Kein zurück und bei vielen auch keine bezahlte Arbeit mehr!
      Es ist so unvorstellbar.
      Wenn Euch stört das der MP den Aufruf zur Spende gemacht hat, dann schaut im Fernseh die Bürgermeister der Region und nehmt deren Aufruf! Oder auch den Meinigen. Ich war 2013 betroffen vom Saalehochwasser und war froh über private Spenden! Versicherungen kannste vergessen eh die zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.