Stadt soll HAVAG weitere 5,1 Millionen Euro überweisen


Für den Betrieb von Bussen und Straßenbahnen muss die Stadt in diesem Jahr mehr Geld ausgeben, als im Haushalt eingeplant. Weitere 5.153.700 Euro sollen für das laufende Jahr überwiesen werden. 2.231.000 Euro sind bereits im Haushalt eingeplant. Der Stadtrat soll Ende September die Mittel freigeben.

Laut Stadtratsbeschluss sollen die Stadtwerke den Zuschuss für die HAVAG wenn möglich allein tragen. Das war schon seit einigen Jahren noch mehr möglich. Doch nun stehen auch Investitionen im Kraftwerk Dieselstraße an, das Kraftwerk soll auf dem neuesten technischen Stand gebracht werden. Im November soll die endgültige Entscheidung im Aufsichtsrat zu diesem Millionenprojekt erfolgen. Und weil die Stadtwerke dazu auch Eigenmittel benötigen, stehen diese Gelder nicht für den Nahverkehr zur Verfügung.

Die Investition sei „Voraussetzung dafür, dass eine Förderung gemäß des neuen Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes aus dem Jahr 2016 möglich ist. Dieses sieht eine Förderung von Bestandsanlagen als Brückentechnologie vor. Die Möglichkeit einer solchen Modernisierung des Kraftwerkes besteht voraussichtlich letztmalig“, erklärt die Stadtverwaltung zur Begründung. „Diese Förderung wird langfristig den wirtschaftlichen Erfolg der EVH und damit der Stadtwerke Halle GmbH sichern.“

Doch trotzdem werden die Stadtwerke auch im laufenden Jahr 8,8 Millionen Euro in die HAVAG stecken. Weitere 6,2 Millionen Euro trägt das Land.