Stadtverwaltung: jede elfte Stelle ist unbesetzt

Das könnte Dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Unter Wiegand zu arbeiten, noch dazu für prekäre Gehälter, muss man sich nicht antun. Auch die Altersstruktur bei der Feuerwehr ist seit Jahren bekannt. Wie in der unterbesetzten Lehrerschaft wird hier sehenden Auges auf den Abgrund zugesteuert.
    Wo Politiker nur noch ihr eigenes Fortkommen und nicht mehr Langfristigkeit und Gemeinwohl im Auge haben, bleiben diese Dinge nicht aus. Leider haben wir derartige Zustände mittlerweile von Bundes- über Landesregierungen bis hinein in die Kommunalverwaltungen. Machtgeile Emporkömmlinge fahren unser schönes Deutschland gegen die Wand und geben sich dabei noch als die großen Demokraten.

    • 10010110 sagt:

      „Wo Politiker nur noch ihr eigenes Fortkommen und nicht mehr Langfristigkeit und Gemeinwohl im Auge haben […]“

      Du sagst das so, als wäre das mal anders gewesen. Hast du da was spezielles im Kopf?

  2. Veit von Scheißhausen sagt:

    “ Machtgeile Emporkömmlinge fahren…“

    Sprach der schreiende Zwerg, der selbst ein großer Anführer werden will.

  3. Wilfried sagt:

    Puh, große Worte der Herr…
    Schulsekretärinnen kann man anlernen, Feuerwehrleute hingegen schwerer, weil dieser beruf mit sehr hohen Schwellen besetzt ist, die eben nicht jeder machen kann oder auch will.
    Bei Sekretärinnen ist eine Bezahlung nach Tarif Bund/Kommune geregelt, der einen Plusunterschied zum Landestarif hat…

  4. mirror sagt:

    Mit dem grandiosen Personalkonzept zu Beginn der Amtszeit des OB hat er die oberen Gehaltsgruppen aufgebaut und fast 30 Prozent der Stellen in den unteren Gehaltsgruppen abgebaut.
    Viele Häuptlinge und keine Indianer.

  5. Florian sagt:

    Bei der Feuerwehr brennts auch intern.

  6. 😂 sagt:

    „Stadtverwaltung: jede elfte Stelle ist unbesetzt“

    Jede fünfte Stelle ist überflüssig. 😀

  7. Controller sagt:

    „Jede fünfte Stelle ist überflüssig. 😀“
    .
    Das stimmt so nicht!
    Es ist jede dritte Stelle.
    Und es ist auch eine Frage der Qualität. Währen sich die Oliver Paulsens des öffentlichen Dienstes stark vermehren, wird an den wenigen noch arbeitenden Mitarbeitern gespart.

  8. Patrick Boiko sagt:

    ich würde gerne als Schulsekretär arbeiten jedoch nicht als 20 oder 30 h Tätigkeit sondern Als Vollzeittätigkeit damit ich nicht mehrere Jobs gleichzeitig annehmen muss um meine Wohnung und essen zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.