Tag gegen Gewalt an Frauen: Edeka unterstützt Malteser in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Avatar D.h. sagt:

    Das ist lobenswert was die machen. Da sollten sich viel mehr anschließen.

  2. Avatar AnnaKonda sagt:

    Das ist toll, dass Edeka sich bei den Thema engagiert. Leider darf die Anlaufstelle der Malteser Opfer nicht selbst beraten. Da hätten sie sich doch bitte mit den Beratungsstellen, die wirklich beraten können und dürfen, verbinden sollen. So werden die Frauen wieder nur hin und her geschoben. Ob das der Sinn ist. Oder will sich hier nur jemand wieder profilieren?

  3. Avatar Hallenserin1979 sagt:

    Ja es ist ne gute Aktion, und ja, nur im Ansatz Hilfreich, ähnlich den Kinderinseln. Aber besser als nichts.

  4. Avatar Gewalt nicht in sich reinfressen sagt:

    Was ist mit Gewalt gegen Kinder?

    Kindesmissbrauch ist noch immer ein großes Tabu Thema in der Gesellschaft.

    Gewalt gegen Frauen zu thematisieren ist da mehr „en Vogue“ und verkaufsfördernder.

  5. Avatar Aurora sagt:

    Wie helfen Sie, wenn Sie nicht beraten? Hab gehört, die Anlaufstelle wird wieder zu gemacht, weil keiner hingeht. Versteh ich nicht. Wird den Leuten, die in Not sind, nicht was vorgegaukelt, was diese Stelle nicht leisten kann. Oder? Find ich gefährlich.

  6. Avatar ???? sagt:

    Nun denke ich wurde genug vom Thema der Überschrift aufgeweicht. Leider gibt es diese Anlaufstellen, und leider sind diese absolut nötig. Nachfragen kann man bei allen Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehr, DRK, MHD, ASB, JUH, Caritas, Diakoniewerk, Hausarzt . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.