Verfassungsschutzbericht für Sachsen-Anhalt: 1.280 Rechtsextremisten, 500 Reichsbürger und 550 Linksextremisten

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    Na los! Die kreativste „Erklärung“ gewinnt.

    Bsp.: Der Verfassungsschutz ist rot-grün-versifft und bei der Polizei arbeiten nur Links-Autonome.

  2. 10010110 sagt:

    Der leichte Rückgang beim Rechtsextremismus beruht auf einer gesunkenen Mitgliederzahl bei der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD).

    Ach, und deswegen sind die Leute keine Rechtsextremisten mehr? Das geht ja einfach.

    • nix idee sagt:

      „Parteigebundener Rechtsextremismus (Parteien)“

      „Gesamt (nach Abzug der Mehrfachmitgliedschaften)“

      steht da. Lesen musst du es selbst.

  3. Paulaner sagt:

    Eigentumsverneinende Schmierereien und andere Sachbeschädigungen an Privatgebäuden und öffentlichen Plätzen zählen doch hoffentlich auch als linksextremistische Straftaten? Sind diese Täter auch in der Statistik eingerechnet?

    • nix idee sagt:

      Selbstverständlich! Steht auch so drin. Lesen musst du es selbst. (Gibt sogar Bilder)

      • Paulaner sagt:

        Und wenn du meinen Kommentar nicht begreifst, ist es nicht zwingend notwendig, diesen Kommentar – den du nicht begreifst – durch einen Kommentar zu erweitern, den ich nicht begreife.

        • Hallenser sagt:

          Im Verfassungsschutzbericht ist tatsächlich ein Bild von Schmierereien im Abschnitt „Linksextremismus“. Auch Sachbeschädigungen werden dort erwähnt. Das war jetzt nicht so schwer zu verstehen. Ich hab’s auch geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.