Auch Minijobber bei UNO haben Anspruch auf Urlaub

Das könnte Dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Ehemalige Mitarbeiterin sagt:

    Der Saftladen. Habe selbst dort gearbeitet und als ich krank war , einen Anruf vom Chef bekommen, wenn ich nicht erscheine nicht mehr kommen brauche. Der Laden hat mich nie wieder gesehen. Meinen Lohn einbehalten.

    • Thomas sagt:

      Dann hast du sicher unersetzbar gute Arbeit geleistet. Danke nochmal!

      • Ehemalige Mitarbeiterin sagt:

        Naja sagen wir mal bessere Leistung muss auch ausgezahlt werden, nicht unterschlagen. Wie sie es bei den meisten Mitarbeitern tun. Und eine gute Leistung hat nichts mit einer Abwesenheit zwecks Krankheit zu tun. Zu drohen mit einer Entlassung beim nicht erscheinen, passt aber völlig zu Ihnen. 🙂

        • Thomas sagt:

          Die meisten Mitarbeiter können deine Erfahrungen nicht teilen. Bist du sicher, dass die Schuld bei allen anderen außer dir liegt?

          • Ehemalige Mitarbeiterin sagt:

            Ja bin mir sehr sicher, die Kommentare unter mir sprechen ja für sich:)

          • Thomas sagt:

            „Ich kenne Menschen, die im Supermarkt…“
            „Mein Sohn hat dort ausgeholfen…“
            „Eine kurze Recherche im Netz…“

            Das klingt nicht nach eigenen Erfahrungen. Aber wenn du meinst, dass anonyme Berichte im Internet ein repräsentativer Querschnitt der Realität sind – es gibt eine Menge Geschäftsmodelle, die genau auf Leute wie dich zugeschnitten sind. Viel Spaß!

          • knut sagt:

            @Thomas
            Woher wissen sie das so genau, dass das fake ist und sonst alles paletti im betrieb ist?

          • Thomas sagt:

            Ich weiß das nicht so genau, dass das fake ist und sonst alles paletti im Betrieb. Ich sehe hier einen einzigen Bericht von einer Person, der angeblich Lohn vorenthalten wurde. Diese Person sagt, es gäbe noch viele weitere Fälle. Doch alle, die hier etwas dazu schreiben, erzählen von völlig anderen Dingen oder höchstens noch von „meinem Sohn“. Niemand berichtet aus eigener Erfahrung.

            Bei Uno arbeiten ein Haufen Leute. Würde es denen allen schlecht gehen, würden sie nicht dort arbeiten. Dazu gibt es zur Zeit zuviel Personalbedarf, als dass man den erstbesten Job annehmen oder behalten muss.

      • Dietmar sagt:

        Ach Thomas. Gib dich doch zu erkennen. Thomas Kochmann, Mitbesitzer von Uno Pizza. Dass du hier auch noch so gehässig gegenüber ehemaligen MA auftrittst, zeigt erneut , dass diese Kombination von völliger Gewissenlosigkeit und Bösartigkeit , gepaart mit unternehmerischer Inkompetenz ein Modell ist, was wirklich nur in Halle funktionieren kann. Viel „Erfolg“ noch.

      • Uff... sagt:

        Durch Angreifen ehemaliger Mitarbeiter in der Öffentlichkeit, verbessern sich leider nicht die öffentlichen Beziehungen.

    • Volker sagt:

      Nicht auf das Geld verzichten.

  2. Eibacke sagt:

    Habe als Studi damals dort für 2,95€ h gearbeitet. Allerdings nur für ein 1/2 Jahr. Da war der Job am Fließband über ne Zeitarbeitsfirma bei Klemme in Eisleben attraktiver.

  3. Zwi Wörter ein Finger sagt:

    Größter Abzockerverein den es gibt, damals die Leute schwarz auf 165 Euro Basis arbeiten lassen und den Rest bar ausgezahlt, schön am Staat vorbei… Masche aufgeflogen… Jetzt die Leute auf 450 Basis arbeiten lassen und bei nicht Einhaltung der Computer bezogen Zeiten der Fahrtroutenberechnung das Geld den Mitarbeitern abziehen vom Lohn… Preis Leistungsverhältnis unter allersau!!! Gier frisst bekanntlich Hirn und bei den beiden Brüdern sieht man das deutlich!!! Die Mitarbeiter die dort arbeiten geben teilweise ihr bestes um eure verwöhnten Ärsche in eurem Glashaus zu füttern, und das einzige was ihr könnt nur rum maulen n und Leistung zu verlangen… 200 Stunden Leute arbeiten gehen lassen und sich dann streben die Überstunden auszuzahlen… Ich könnte soviel über euren Verein ablassen Thomas… Aber genug euer Verein gehört geschlossen!!! Betrügerbande

  4. Sklave sagt:

    Moderne Sklaverei! So etwas darf es nicht geben und jeder sollte sich wehren! Wenn niemand solche Jobs für diesen Hungerlohn annehmen würde, bekäme man das schnell geregelt aber es gibt leider immer wieder Menschen die es dennoch machen. Ich kenne Menschen, die ähnliche Jobmodelle im Supermarkt und anderswo parallel zum Studium absolviert haben, mit fürchterlichen Bedingungen. Keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, kein Urlaub und andere Zustände wie vor 200 Jahren.

  5. 0815 sagt:

    Mein sohn hat auch dort ausgeholfen. Bis er krank geschrieben wurde….dann wurde ihm das Gleiche gesagt: entweder er erscheint zum Dienst oder er braucht nicht mehr kommen. Den letzten Monatslohn haben sie einbehalten!

  6. Viktor sagt:

    Solche Läden existieren und drangsalieren ihre Mitarbeiter doch nur, weil es Menschen gibt, die bei denen was kaufen.

    Erst wenn dort niemand mehr einkauft, weil man diese Bedingungen nicht akzeptiert, verschwinden solche Ausbeuter vom Markt. Ich versteh nicht, was ihr diskutiert. Seid doch selber Schuld.

  7. TK-Pizza sagt:

    ….da reicht doch eine ganz kurze Recherche im Netz, um zu sehen bei wem die Schuld in den meisten Fällen liegt.
    Gibt doch nicht umsonst etliche Urteile gegen das Unternehmen wegen des katastrophalen Umgangs mit seinen „Sklaven“.

    Seht es ein, schämt euch, entschuldigt euch und überdenkt mal eure Firmenpolitik.

    Danke für den Beitrag, werde diese Bude von meiner Liste streichen.

    • frisch belegt sagt:

      Und alle, die dort arbeiten, sind zu doof? Das ist natürlich eine Möglichkeit. Aber wahrscheinlicher ist, dass du hier eine persönliche Angelegenheit verarbeitest, weil du selbst für den Job als Pizza-Bote zu blöd warst.

  8. Basti sagt:

    Meldet sich der Chef hier persönlich zu Wort, um die Wogen zu glätten ?
    2,95 € die Stunde war selbst vor Mindestlohnzeiten absolute Ausbeutung. Jetzt muss der Mindestlohn gezahlt werden und man kann bei Manchen Unternehmen förmlich fühlen, wie der Chef im Strahl ko***

  9. Pizzasklavenhalter sagt:

    Ihr könnt hier meckern wie ihr wollt. Ihr müsst handeln! Hört auf bei den Gebrüder Kochmann Pizza zu bestellen! Aber das tut ja anscheinend keiner. Dann können die zwei halt weiter mit dem fetten Q7 durch die Innenstadt rasen und jetzt neuerdings auch ins hallesche Immobiliengeschäft einsteigen. Der Kommentar von Bruder Thomas zeigt doch deutlich, dass den beiden vollkommen egal ist, was mit ihren Mitarbeitern passiert, solange die Kohle stimmt. Seinen gesamten Reichtum auf 450€ Kräften und maximaler Ausbeutung aufzubauen scheint in Halle noch zu funktionieren. Da wird einem nicht nur beim Anblick ihrer Pizzen übel.
    Ich kaufe diesen völlig überwürzten Sondermüll schon seit Jahren nicht mehr.

  10. Bazillenschleuder sagt:

    Gerade angesichts der aktuellen Pandemie ist es eine sehr unappetitlicher Gedanke, dass Mitarbeiter eines Lebensmittelbetriebes gezwungen werden, trotz Krankheit weiterzuarbeiten.
    Einem solchen Saftladen ist nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter, sondern auch die der Kunden offensichtlich gleichgültig.

  11. Tobi sagt:

    Der Chef liegt bestimmt gerade im swimmingpool oder seiner Yacht und schaukelt sich seine kleinen Eier während seine Sklaven sein Geld generieren. Für so ein Unternehmen würde ich nie arbeiten.

  12. knut sagt:

    @Thomas
    Woher wissen sie das so genau, dass das fake ist und sonst alles paletti im betrieb ist?

  13. Esserin sagt:

    So lasst uns gemeinsam beschließen, bei denen die Pizza nicht mehr zu bestellen 👌🤗

  14. EgonO sagt:

    Bei Pizza Phone schmeckts eh viel besser.

  15. Didou sagt:

    Ich werde nie wieder uno pizzen bestellen.. eingentlich für weniger geld beim Pinocchio auf Teller serviert essen… und schmeck mir besser 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.