Straßenbahnärger in Büschdorf: Tram-Türen öffnen nicht, Bahn fährt weiter

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Noch Fragen? sagt:

    Ich verstehe die Leute nicht. Sicherlich ist das Blöde wenn ich da aussteigen wollte. Aber die Fahrerin ist auch nur ein Mensch und sie hat es bestimmt nicht mutwillig gemacht. Fehler können passieren.

    • Hafuck sagt:

      Die Fahrer für Tram und Bus der HAVAG sind an Unfreundlichkeit, Dreistigkeit und Ignoranz kaum zu überbieten. Das wurde der aufgestaute Frust aufgrund des Fehlverhaltens der lieben Kollegen auf die Dame entladen.

    • Tatsache sagt:

      Das war nicht das erste Mal…!!

    • Tom sagt:

      @Noch Fragen?: Das is ihr Sch… Job!!!! Wie soll sie das vergessen?? Da gabs 1000%ig schon beim anfahren Proteste!! Ab zur medizinischen Untersuchung mit der Fahrerin! Wenn sie ihre Hauptaufgabe, Menschen von A nach B zubringen, nicht erfüllt dann stimmt da was nich! Vielleicht auch mal ihre Handynutzung checken! Nur jut das ich mich einfach in mein Auto setzen und garantiert dort aussteigen kann wo ich möchte

      • Flitzpipe sagt:

        Wow…was hast du denn für Aggressionsprobleme? Wo Menschen arbeiten, da geschehen Fehler. Du tust so als hätte die Frau vorsätzlich nen Kind überfahren.

        Was sie tun sollte? An der nächsten Haltestelle aussteigen ,sich kurz persönlich entschuldigen und weitermachen. Die allermeisten sehen das als Zeichen des Respekts. Jenen, die rumflennen wie der gute Tom hier kann man es eh nie recht machen.

  2. Der Fußbus fährt immer sagt:

    Was für aggressive Hallenser !
    Gibt schlimmeres

  3. Kraftradler sagt:

    Oh was für ein Drama….300m zu weit gefahren.
    Jeder Gang macht schlank

  4. Öffner sagt:

    Doppel Wums gegen die Scheibe. Die Gäste sollten ihre Fahrräder mitnehmen.

  5. Scheinbar färbt die Kommentarsektion auf die Macher von dbh ab. Selten so etwas Belangloses gelesen.

  6. Niemand ist ohne Fehler sagt:

    Jedem Menschen kann mal ein Fehler passieren.
    Der Typ der gegen die Scheibe gedroschen hat, ist doch nur feiger Abschaum. Bei einer Frau traut er sich. Egal. Solche Figuren muss man nicht beachten. Da grinst man innerlich nur.

  7. Schlapprad sagt:

    Die Notbremse ist übrigens schon erfunden worden.

    • Franz2 sagt:

      Ich denke nicht, dass es unter „Not“ fällt, wenn man eine Haltestelle weiter fährt, aber mir ist schon klar, dass Leute das wieder anders sehen, weil … dumm

      • Noch Fragen? sagt:

        Doch meine NOTdurft hätte ich als Schwerbehinderter nicht länger anhalten können.Notbremse wenn Leib und Lebben in gefahr. Und mei Leben war in Gefahr weil ich meine Insulin vergessen hatte.Also zusätzliche Wege nicht tragbar gewesen wären.

    • XYZ sagt:

      Ob dieser Vorfall als Notfall eingestuft wird, wage ich zu bezweifeln. Dementsprechend wäre das Betätigen der Notbremse Missbrauch selbiger.

      Ich bin nicht unbedingt begeisterte Anhängerin der Havag, nur weil ich mehr oder weniger auf die Bahn angewiesen bin. Schon gar nicht seit zu den wichtigsten Zeiten des Tages immer mehr Fahrten ausfallen.

      ABER: Die Fahrgäste hätten sich schon an der Haltestelle in der Bahn bemerkbar machen können, als die Türen nicht öffneten….. Dann wäre die Fahrerin sicher darauf aufmerksam geworden. Solche Situationen passieren öfter.

      Oder haben alle gewartet, dass die Türen ohne drücken auf den Knopf automatisch aufgehen ?

  8. Utar sagt:

    Bekommen die Fahrgäste ihren Fahrpreis zurück

    • Franz2 sagt:

      Wozu ? Sie haben eine Dienstleistung in Anspruch genommen und es ist nicht sicher, dass sie für die Fahrt überhaupt bezahlt haben.

    • Bahnfahrer sagt:

      Warum? Sie haben ja „mehr bekommen“ für ihren Fahrpreis 😉
      Außerdem ist es egal, ob Du für ein 1-Stunden-Ticket 5 Haltestellen oder 15 Haltestellen fährst (bzw. 10 Minuten oder 50 Minuten).

  9. Bruno sagt:

    Sorry, wenn jeder so denken würde, kann ja mal passieren. Nein, darf es nicht, ein Arzt kann auch nicht nach der OP sagen, habe aus Versehen die Gallenblase statt des Blinddarms entfernt. Man kann schon erwarten, dass die Fahrer/innen konzentriert und aufmerksam sind.

    • Franz2 sagt:

      Erwarten kann man Vieles – aber ob es sich mit der Realität verträgt, ist ne andere Frage.

    • Flitzpipe sagt:

      Ein Arzt hat auch ganz andere Arbeitsbedingungen und bezieht im Übrigen auch ein ganz anderes Gehalt. Ein Arzt hat auch immer andere Leute neben sich, die kontrollieren, einschreiten und aufpassen. Ein Arzt hat ein knappes Jahrzehnt Ausbildung weil es bei einem Fehler zu großem Unglück kommen kann. Raff dich mal, die Frau hat bei einer Station vergessen die Tür zu öffnen.
      Wenn dein Kind mal das Geschichtsbuch im Unterricht vergessen hat, dann kannst du ihm nochmal von der GallenblasenOP erzählen und dass das nicht passieren darf. Jammerlappen.

  10. unlustig geimpfter sagt:

    Na passt ja nahtlos ins Servicekonzept… Havag passt eben in diese Stadt.

  11. HAVAG sagt:

    Wer weiß wen die Fahrerin nicht reinlassen wollte. 💪😬

  12. Ulf sagt:

    Wenn ein Fehler passiert – was immer mal möglich ist – kann man aber auch dazu stehen und sich entschuldigen. Dafür könnte die Fahrerin zB die Durchsage nutzen. Kostet gar nichts und wäre angebracht.
    Ansonsten: Da die Tram an der Haltestelle STAND ggf. mit dem roten Hebel die Tür entriegeln.

  13. Meinung sagt:

    Freiheitsberaubung ist eben keine schöne Sache.

  14. Franz2 sagt:

    Man merkt, wie kurz die Zündschnur bei Vielen schon ist. Vermutlich schön aufm Weihnachtsmarkt rumtingeln und paar Tassen zuviel und dann neigt man schonmal zu aggressivem Verhalten und Sachbeschädigung. Wenn man ggf. Extraschichten machen muss, weil der Krankenstand etwas höher ist, kann sowas passieren.

  15. Samstagabend sagt:

    Was denn nun. In der Überschrift öffneten sich die Türen nicht und im Text öffneten sie sich.

    Da sitzt auch bloß ein Mensch drin.

    @CH4
    Cool. Du du bist es wohl gleich nachdem der Text drinstand abgelaufen, das du auf 459m kommst. Oder warst gar du der Vollpfosten der gegen die Scheibe gewummert hat.
    Sicher wohnen im Barbieviertel, so wird das Wohngebiet Richtung Hufi wohl genannt, einige an Behinderten, älteren Mitbürgern und ängstliche Leute. Die findest du aber auch an jeder anderen Haltestelle in Halle und Umgebung. Ich denke mal in Büschdorf braucht niemand so ängstlich sein, wie in Ha-Neu. Also keine Aufreger mehr und gut ist es.

    Der jenige der der ohne Fehl und Tadel ist werfe den ersten Stein. Da wird es hier niemanden geben.

  16. Der metzger sagt:

    Autofahrer müssen auch zumutbare Wege zurücklegen, wenn sie keinen Parkplatz finden. Also worüber regen die sich auf?

  17. 🤔🤔🤔 sagt:

    Vielleicht haben die lieben Fahrgäste die Türklinke gesucht und nicht gefunden. Dann fährt die Bimmel weiter.

    • Elfriede sagt:

      Möglich wäre auch dies:
      Die Fahrerin knipst das Blinklicht an- an- aus- an- aus——–informiert die HAVAG- Leitstelle und fordert die Streckensperrung———wird gewährt——
      durchquert die Bahn bis zum entgegengesetzten Ende und fährt aus der dort vorhandenen Fahrerkabine 1 Haltestelle zurück. Dort hält sie doppelt lange: 1 x für hin, 1 x für zurück.
      Aber leider, leider, leider hat sie die verärgerten Fahrgäste, die dort einst aussteigen wollten, vergessen, einsteigen zu lassen. Dem verärgerten Fahrgästen begegnet sie bei der Rückfahrt.
      Aber nun erst…..
      Sorry, das war nur meine Vorstellung….Spinnt meinen Faden weiter…
      Am Ende muss aber alles gut auslaufen!! Etwa Stadtbezirksfestivität mit Hochzeit oder so…… 🙂

  18. Je sagt:

    Na Hauptsache die Fahrpreise sind schön teuer. Ob dürre nun aussteigen können oder nicht ist nich so wichtig. Spinnt ihr oder was? Was sitzen da denn welche im Führerstand

  19. 🤔🤔🤔 sagt:

    Dich setzt Die Havag bestimmt nicht in den Führerstand.Du bist nehmlich zu doof dafür..🤭🤪🤡

  20. Frank Schneider sagt:

    Da bin ich ja froh, dass Niemand die Hinrichtung der Fahrerin verlangt hat.Was seid ihr nur für Menschen? Überall auf der Welt sterben unschuldige Menschen an Kriegen, Hunger etc. und Ihr regt euch über Kleinigkeiten auf. Ihr wolltet nicht mitfahren, ihr wolltet Streit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.