Räuber ziehen zwei Stunden durch den Pestalozzipark

Polizei - Symbolbild

62 Antworten

  1. Gast sagt:

    Lieber jeden Tag eine „rechte“ Demo, als sich an das im Artikel Beschriebene zu gewöhnen!

  2. Bürgah sagt:

    Ich werde mich weder an das Eine noch an das Andere gewöhnen. Hier muss der Staat Härte zeigen und wir Bürger müssen wachsam sein.

    • Klaxi sagt:

      …wenn man von ein paar einzelnen Idioten mal absieht, sind sogenannte „rechte Demos“ nur die Meinungsaeusserung unserer Mitbuerger.Mir hat noch nie ein sogenannter „Rechter“ was getan und ich habe deutlich weniger Probleme in eine „rechte Gruppierung“ zu geraten als in eine linke Horde. Haerte zeigen ist richtig, aber eben in erster Linie gegen solche Banden wie im Artikel beschrieben. Dabei ist es mir vollkommen egal woher die Ganoven kommen. Ich bin sicher von den sogenannten „Rechten“ wird nie einer in einer Migrantenbande bei Raubzuegen mitmachen.Auch Sachbeschaedigungen wie Brandstiftung, Fenster einschlagen, Farbangriffe auf Fassaden, Ueberfaelle auf Infostaende oder taetliche Angriffe auf Personen gehoeren eher zum linken Klientel…

      • asisi1 sagt:

        Würden tatsächlich die meisten Straftaten von „Rechten“ verübt, dann wären, der Logik zur Folge, die Knäste hauptsächlich von Rechten belegt. Aber was ein Wunder, 90% der Insassen sind Ausländer und meist erst welch die schon mindestens 100 Straftaten begangen haben!
        Jetzt wird doch auch klar, warum in der Schule nicht mehr Rechnen gelehrt wird, sondern nur noch Gendermüll und Ficki-Ficki!

  3. egal sagt:

    alles unwichtig. wir sollten vor allem lange diskutieren, ob dass jetzt auch ein Mob war oder nicht und ob wir schnell irgendein konzert zum abhopsen organisiert bekommen. dann ist alles wieder gut.

  4. Der Wächter sagt:

    das Problem ist, dass diese Täter, selbst wenn sie vor Gericht kommen, nicht oder nur lasch bestraft werden. Das ist das Problem unserer Gesellschaft, dass die über 100 Jahre alten Gesetze nicht mehr auf unsere heutigen Bedingungen passen. Die müden Politiker sagen, dass nur der Staat das Gewaltmonopol hat und wir uns nicht selber wehren dürfen. So und jetzt wisst ihr, warum die breite Mitte des Volkes auf die Straße geht. Dass Rechte hier mitlaufen, ist lediglich unappetitlich.

    • daisy sagt:

      da solche taten vor einem strafgericht verhandelt werden , entscheidet der bürger in gestalt des schöffen deutlich mit, wie die strafe ausfällt. ein strafgericht besteht in dem og fall mindestens aus einem richter und zwei schöffen. jeder nicht vorbestrafte dt staatsbürger (zw 25 und 69) hat nicht nur das recht, sondern uU sogar die pflicht „recht zu sprechen“. ich selbst bin mal dazu verpflichtet worden , weil es nicht genug freiwillige gab. auch die gestze sind durchaus ausreichend , wenn der spielraum genutzt wird den selbige bieten …. den meisten bürgern ist nicht bewußt welch hohes rechtsgut wir eigentlich und mitwirkungsmöglichkeiten wir in D eigentlich haben …. das betrifft im übrigen auch die politik ….. leider rufen alle iimmer nur nach dem henker und wirklich einbringen will sich auch keiner ….

    • Klaus D. Muller sagt:

      Ist „Rechts“ sein jetzt bereits ein Negativ-Wort, entsprechend der Propaganda der SPD-Grünen-Linke-CDU? und deren Lautsprecher?
      Im Grundgesetz steht nicht, dass politisch „rechts“ (oder links) zu sein, verboten ist.
      Verboten sind bestimmte Taten und dafür gibt’s Gesetze. Wär‘ schön, wenn die endlich eingehalten und vor allem: bei Verletzung geahndet werden. Nicht nur bei Deutschen.
      Also bitte nicht gedankenlos die Wortwahl fremdgesteuerter Ideologen übernehmen.

  5. Bürger sagt:

    Vor allem ,weil bei einer Demo genug Polizei da ist. Aber wie unsere Politiker so schön sagen “ Wir brauchen mehr Zivilcourage “ Sprach es und fuhr in seiner gepanzerten Limosine davon.

  6. JEB sagt:

    Na dann lösen wir das doch auf bundesdeutsche Art: Deutsche dürfen ihre Wohnung nur noch zur Arbeit verlassen. Und ab 20:00 Uhr gilt generelles Verbot für Aufenthalt im Freien für Deutsche.Kann man auf die Wochenende ja noch erweitern.

  7. Gast sagt:

    Unglaublich, bisher keine Erwähnung in regionalen und überregionalen Nachrichten!

  8. Bürger sagt:

    Wie kann es sein, dass sich zwei Stunden lang keine Polizei blicken ließ und die Gewalttäter fasste?

    Ach so, es waren ja keine „Rechten“ die demonstrierten, sondern Migranten die die gewaltsam raubten und Menschen mit Schlagstöcken zusammenschlugen…na dann, alles ist gut.
    .
    Geh’n se weiter, es gibt nichts zu sehen und mit der Migrationspolitik unserer Regierung und dem täglich sichtbarer werdenden Versagen der Sicherheitsbehörden hat das überhaupt nichts zu tun…

  9. Lustig sagt:

    Genau. Die Rechten hauen uns da raus. Nur Selbstjustiz und rechte Schlägertrupps können da helfen… Blödsinn! Die Polizei allerdings muss sich allerdings schon die Frage gefallen lassen warum da nicht früher reagiert wurde.

    • T. Bongert sagt:

      Hallo Herr Lustig, bedanken sie sich bei den sogenannten Altparteien die jahrelang bei der Polizei gespart haben. Wenn sie das nicht glauben wenden sie sich an die GdP, oder fragen mal einen Polizisten…..In meinem Ort gibt es für 55000 Einwohner am Wochenende “ EINEN „Streifennwagen..noch Fragen?

  10. Frank Meiners sagt:

    Danke Frau Merkel, ein Land, in dem wir gern und gut leben

    • Türkeenlouis sagt:

      Ja Hr. Meiners. Aber nur, wenn man die Kohle hat wie z. B.: unsere Politiker und hohe Beamte, die dann verblödete Sprüche loslassen…. Ach ja; und die Damen und Herren Richter nicht vergessen, die Gewalt und solche Exzesse ja seit geraumer Zeit wie Kavaliersdelikte oder einen Diebstahl betrachten und bestrafen. Hauptursache sind, wie selbst zugegeben, die Justizminister, die bewusst Gesetze mit Lücken rausgeben (lassen; die werden ja ohnehin in „Kanzleien“ gestrickt, die „sozialverträglich“ sein müssen; die dämliche Plebs bezahlt ja dann auch noch das Honorar, weil die Damen und Herren im Ministerium sich zwar den Kragen abverdienen, jedoch keine Ahnung haben; weder was Gesetze angeht, noch was draußen so los ist……).

  11. J. Sommersocke sagt:

    Man muss nicht automatisch „rechts“ sein um was gegen die Merkelinvasion etwas zu unternehmen,leider schauen wir aber gerne weg, da es uns ja nicht direkt betrifft.

  12. Hans -Peter sagt:

    Wie die SPD Chefin Frau N. forderte, mal so richtig in die Fresse.

  13. Gast2 sagt:

    Tja, liebe Bürger. Herzlich willkommen im Leben eurer Wahl. Vor fast einem Jahr hat die Mehrheit im Lande eine irgend eine Partei gewählt, welche noch mehr dieser Fachkräfte ins Land holen will. Behaupte bitte nicht, ihr wäret nicht gefragt worden. Das ist die Folge und somit lernt damit zu leben.

  14. JournalistenWatch sagt:

    Was wäre wohl die Schlagzeile in der Qualitätspresse, wenn sich eines der Opfer gewehrt hätte?
    „Hatz auf Ausländer in Halle“ oder gar „Progrome in Halle“ ?
    Aber so…keine Nachricht dazu in der „Mittelprächtigen Zeitung“ – nichts – Schweigen.

    • Caroline sagt:

      „Progrome“ (sic!) würde wohl eher nicht da stehen. Das Wort, welches du suchst, heißt „Pogrome“. Vielleicht in Geschichte und/oder Deutsch doch ein bisschen besser aufpassen?!

      • JournoFreund sagt:

        Wer keine Argumente hat, zieht sich an einem übeflüssigem „r“ hoch.
        Danke „Caroline“, dass du so viel mehr über Rechtschreibung und Geschichte weißt, obwohl du doch die Schule noch gar nicht beendet hast und noch so rein gar nichts von der Welt weißt, dir dessen aber nicht bewußt bist, weil du alles glaubst, was man dir vorbläst.

        Aber: Klugscheißen statt Argumente geht immer!
        Das macht beliebt – auch in der Schule.
        Probier mal aus – viel Spass! 🙂

  15. Gast 1 sagt:

    Wo war die Polizei?

  16. Konsensstoerung sagt:

    @Gast, bitte etwas Vorsicht walten lassen! Wir kennen hier noch nicht das ganze Bild. Gut möglich, sogar sehr wahrscheinlich, dass eines der sogenannten „Opfer“ einen Rechtsextremisten in der Verwandschaft hat. Ich sage da nur: Köthen! Dann sieht nämlich alles gleich ganz anders aus!
    Im Übrigen ist es provozierend, wenn deutsche Jugendliche mit Smartphones herumprotzen, die mit Geld gekauft wurden, dass aus der Ausbeutung von Entwicklungsländern stammt. Da muss man sich über den Unmut von Menschen nicht wundern, die selbst zu den Ausgebeuteten gehören und in der rassistischen Gesellschaft hier noch immer ausgebeutet werden.

    Ganz im Gegensatz zu Dir bin ich absolut der Meinung, dass es Zeit für eine Demo gegen rechte Hetze im Pestalozzipark und überall ist! Campino hilf! Wo ist der Singeclub der Kanzelrin?

  17. Frager sagt:

    @eseppelt:
    Wenn Sie nicht möchten, dass man seine Meinung äußert – moderat und ohne Beschimpfungen – dann richten Sie bitte kein Forum dazu ein.
    Dass Sie eher mit der linksgrünen Staatsmeinung sympathisieren ist bekannt.
    Zensur war noch nie ein Weg! Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und sollte auch so behandelt werden.
    Wenn jemand drüber hinausschießt, gibt es den Rechtsweg und sonst nichts.
    Leider hat unser ehemaliger Justizministerdarsteller Heiko Maaß die Axt an die Meinungsfreiheit gelegt mit seinem unsäglichem Gesetz.
    Dass Journalisten da nicht aufgeschrien haben, sagt viel über diese aus.
    .
    Ich schätze sehr, dass sie oftmals schneller und authentischer über regionale Ereignisse berichten als andere Medien.
    Bitte machen Sie das nicht kaputt durch vorauseilende Zensur.
    Sonst wäre dieses Forum für mich und sicher viele andere Geschichte.

    • Ein anderer sagt:

      Du hast hier Meinungsfreiheit, aber kein Recht auf Veröffentlichung deiner Meinung. Der Betreiber darf hier entscheiden was gezeigt wird uns was nicht! Wenn du deine Meinungsfreiheit ausleben willst kannst du ein Forum eröffnen und das dort tun, oder du suchst dir einen anderen Weg. Aber wie kommt man darauf, das es die Meinungsfreiheit beschneidet, wenn fremde Menschen meinen sie müssten nicht jeden Post stehen lassen.

      • Antworter sagt:

        „Du hast hier Meinungsfreiheit, aber kein Recht auf Veröffentlichung deiner Meinung.“

        Ah so ist das mit dem betreuten Denken in der Merkel Republik.
        Man darf zwar eine Meinung haben, aber sie nicht äußern. Jedenfalls nicht, wenn sie vom linksgrünen Mainstream abweicht.
        Ernsthaft? DAS haltet ihr für Meinungsfreiheit? Für free speech, auf die sich jede Demokratie gründet?
        Oh man, dann sind wir noch näher an einer linken Diktatur als ich dachte…
        Die Meinungsdiktatur haben wir ja offenbar schon.

        • Tibor sagt:

          Hat sich deine Meinung in irgendeiner Weise geändert durch diese „Diktatur“? Dann bist du vielleicht nur leicht zu beeinflussen. Es klingt aber eher so, als wolltest du einfach nur jammern, weil du nicht viel Freude am Leben hast. Selbst das ist dir ohne Hindernisse möglich, wie du siehst.

        • Wilfried sagt:

          Natürlich kannst du deine meinung auch äußern, aber in privatrechtlichen Rahmen, wie Foren und Medien, ist das eben durch den Eigentümer geregelt. Geh also ins Fernsehen, stelle dich an eine Ecke des Marktplatzes oder mach deine Zeitung/Forum auf. Dort darfst du diene Meinung im Rahmen der herrschenden Gesetze frei äußern. Aber denek immer daran: Die Hunde bellen, doch die Karawane zieht weiter.

    • 10010110 sagt:

      „Dass Sie eher mit der linksgrünen Staatsmeinung sympathisieren ist bekannt.“

      Haha, als ich das las, musste ich erstmal laut lachen. Enrico Seppelt wird der Sympathie mit linksgrüner Staatsmeinung unterstellt, haha, ich kann nicht mehr. 😆

      Genau weil das nicht der Fall ist, hat er sich ja aus dem HalleSpektrum bzw. Halle Transparenz e.V. verabschiedet. Hätte er linksgrüne Meinungen, dann würden doch hier nicht so zahlreiche Ausländerstraftaten auftauchen, die du überhaupt lesen, geschweige denn kommentieren, kannst.

      Also manchmal glaube ich echt, einige Leute haben ihren Verstand nach der Geburt im Krankenhaus gelassen.

  18. Heinz Plastik sagt:

    … Zudem wurden Angaben zu den Tätern ergänzt. Dabei soll es sich laut Polizei um verschiedene Nationalitäten gehandelt haben, möglicherweise waren auch einige Deutsche darunter …

    ja ja nur den druck rausnehmen – es wird öffentich nichts weiter dazu gesagt – es gab ja auch keinen toten

  19. DeadCity sagt:

    Ja genau, was hat unsere ach so tolle Polizei gemacht? Nichts! 2 Stunden können die Rauben und Prügeln und keiner wirklich keiner macht was. Die Polizei ist nutzlos geworden schafft sie ab.

  20. Tibor sagt:

    Wor war eigentlich die „Brigade“? Besoffen oder Hose voll? Beides?

  21. René sagt:

    Versetz Dich doch mal in die Lage der Polizei. Ich wüsste auch nicht ob ich mich freiwillig zum Affen machen lasse. Die dürfen doch gar nicht mehr vernünftig durchgreifen. Da schreit doch sofort alles auf „Polizeigewalt“ Und wenn sie sich hinstellen und sagen „Du darfst das nicht“ naja wie die Prügelknaben darauf reagieren, muß man ja nicht erläutern.

  22. Dave sagt:

    Ich habe es vom Fenster aus gesehen es war ein oder mehrere Russen sie kamen laut stark angerannt hinter dem rockendorfer weg olwg nannte sich einer und schrie du na ruhi oder wie er sich schimpft. Wir dachten die haben sich aufgeregt wegen der Lautstärke aus dem Park. Nun lese ich das. Um ich kann das so nicht bestätigen.

  23. Der Gelangweilte sagt:

    Das Thema klingt langsam schon abgedroschen. Seit Jahren wieder und wieder Zwischenfälle in diesem Park !
    Warum schreitet unsere Justiz und unsere Polizei nicht ein ? Aus Angst ?
    Selbst wenn sie einschreiten würden, wäre es dann nicht angebracht ebenfalls mal etwas agressiver gegen diese gewaltbereiten Täter vorzugehen ?
    Auch die Bestrafung sollte mal überdacht werden.

    Auge um Auge, Zahn um Zahn !

  24. Wilfried sagt:

    Dann solltest du deinen Abgeordneten jeglicher Partei mal für eine Strafrechtsreform interessieren…
    Und nein, wir haben nicht mehr genügend Polizisten, um in jedem Park welche stationieren zu können. Bedank dich bei der letzten CDU-Regierung

  25. T. Bongert sagt:

    Unterbesetzte Polizei schonmal was davon gehört. Die Altparteien, vor allem Grüne und SPD haben jahrelange Sparmaßnahmen durchgeführt und das Ergebnis ist das was im Moment passiert. unterhaltet euch mal mit der polizei bevor ihr meckert warum sie nicht schnell genug da war. Die Polizei verrichtet ihren Dienst hart am limit und wird NULL ich wiederhole NULL unterstützt.

  26. ADAHY sagt:

    Der Polizei dürfen wir keine Vorwürfe machen, damit meine ich natürlich den Polizeibeamten der „im Einsatz“ ist. Sie haben ihre „Anweisungen“ von Vorgesetzen Stellen und, sie wissen auch genau das vorallem die Presse/Medien nur darauf warten, daß einer so „durchgreift“ wie es sich gehört bei gewaltbereiten Personen.
    Tja, und in den überregionalen Medien, gar im Fernsehen, werden wir NICHTS von diesem raubenden „Mob“ erfahren.

  27. MR. X sagt:

    Jedes Wochenende wenn die Leute sich besaufen gibt’s Schlägereien. Disco feste usw. (Komisch das das nicht im fernsehen zu sehen ist ?) Ah ne stimmt das ist ja was ganz anderes… und das Leute abgezogen werden gibt es erst seit Flüchtlinge zu uns kommen ? Schwachsinn…gab’s schon immer und stand auch nicht jedesmal in den Schlagzeilen. Mal ehrlich von wem ich abgezogen werde oder wer mir eine rein haut is mir egal… Das sind jedenfalls keine Mitbürger sondern straftäter. Und tut bitte nicht so als ob nur Migranten Straftaten begehen unsere Gefängnisse waren auch früher schon gut gefüllt. Wer Straftaten begeht muss bestraft werden und nicht dauernd mit Bewährung davon kommen.

    • macmarine sagt:

      Bravo, genau so geht betreutes Denken! Wir sollten für politisch korrekte und linientreue Genossen wie dich einen PC-Ausweis einführen, analog zum und in Verbindung mit dem Organspende-Ausweis. Dann kommt es nicht zu unnötigen Protesten seitens rechter Mobs, nachdem du abgestochen wurdest, denn es war dir ja völlig egal und wir können zeitnah die Entnahme noch verwertbarer Organe einleiten.

      • Wilfried sagt:

        mac, du kannst dich doch nicht beklagen, du wirst doch schon gut von deinen Afd-Pegida-Brüdern betreut. A propos, wo waren denn die überhaupt im Pestalozzi-Park? Die hätten doch so schnell da sein können, hatten aber die braunen Hosen gerade auf der Leine…

    • Gerhard sagt:

      Ist aber ein Unterschied, ob du Pfeife dich von einem Täter „abziehen“ lässt oder ob Horden von (wahrscheinlich) Flüchtlingen umherziehen und stundenlang die Menschen terrorisieren, so zusammenschlagen dass Zähne fehlen und die Opfer im Krankenhaus landen, sowie dutzende von Smartphones gestohlen werden.
      Und jetzt kommt das WICHTIGSTE: auch nach 2 stunden ist es unserem „Freund und Helfer“ nicht gelungen für Recht und Ordnung zu sorgen. Und allein dieser Punkt sollte zu denken geben!!

  28. Andreas K. sagt:

    Alles gut – alles nur Einzelfälle

    nix für die Tagesschau oder die „Faktenfinder“

  29. Lena sagt:

    Immer schön relativieren, die Augen verschließen und nachplappern was die offiziellen Medien so erzählen, das macht es ganz bestimmt beser.
    Angriffe mit Messern und Schlagstöcken gab es schon immer. Alles ganz normal. Natüüürlich.
    Apropos, wie geht es eigentlich den beiden vor ca 6 Wochen am Gimritzer Damm niedergestochen Jugendlichen, die nur durch Not OP überlebten?
    Täter gefasst? Jemand mal wieder etwas gehört?
    Ermittelt der Staatsschutz? Heult die Kanzlerin rum?

  30. Schnecke sagt:

    Man verwendet ja oft die Formulierung „rechtsfreie Räume“… In Wirklichkeit geht es um die Einrichtung von Räumen mit unterdrückter Rechtsdurchsetzung, denn es ergibt überhaupt keinen Sinn, die volkszersetzenden Fremdbevölkerungen hier anzusiedeln, und sie dann über die Fallstricke unseres Rechtsstaates stolpern zu lassen. Räume mit unterdrückter Rechtsdurchsetzung gewährleisten, daß die Ansiedlung erfolgreich wird. Räume mit unterdrückter Rechtsdurchsetzung gibt es einerseits räumlich, wie eben Stadtparks und bestimmte Straßen und Viertel, wie auch juristisch, also indem erkannte und nicht verschleierbare Straftaten in den Behörden in einer Weise bearbeitet werden, daß die Verurteilung eben gar keine Strafe darstellt (knallharte Verurteilung zu Bewährung).

  31. Schnecke sagt:

    Zur Ergänzung dessen, was ich gerade geschrieben habe: Der Pestalozzipark ist der Ort meiner Kindheit, friedlich und schön, alles alles noch anders war. Jetzt kommt wieder die Jahreszeit, in der ich als Kind unzählige Sorten von gefärbtem Laub dort eingesammelt und nach Hause getragen habe…

  32. Anna sagt:

    „Unterbesetzte Polizei schonmal was davon gehört….. Die Polizei verrichtet ihren Dienst hart am limit und wird NULL ich wiederhole NULL unterstützt.“
    .
    Nö.
    Solange die „unterbesetzte Polizei“ jeden beloppten Blitzermarathon mitmachen kann und sich die Beamten gern zu fünft hinter der Radarpistole verstecken, sehe ich hier nur die falsche Prioritätensetzung seitens der Polizeiführung in Deutschlands sechstkriminellster Stadt.
    Autofahrer abzocken ist eben einfach. Die Sicherheit im öffentlichen Raum aufrechtzuerhalten scheint eher unwichtig und etwas schwieriger.
    Aber wehe, ein Migrant wird auch nur angehustet, dann laufen Medien und Polizei inklusive „Staatsschutz“ zur Hochform auf.

    Die gute Nachricht ist: bei der nächsten Wahl gibt es die Gelegenheit diese falsche Prioritätensetzung zu korrigieren.

  33. Achso sagt:

    Interessant wird es, wenn sich herausstellt, dass es wie von „Dave“ angedeutet Russen oder gar Russlanddeutsche waren. Dann fällt das ganze faktenfreie Kartenhaus der besorgten Online-Schreihälse wieder einmal in sich zusammen.

  34. Anna sagt:

    „Dann fällt das ganze faktenfreie Kartenhaus der besorgten Online-Schreihälse wieder einmal in sich zusammen.“
    .
    Genau. Nix passiert. Keine Opfer. Keine ausgeschlagenen Zähne. Keine Toten in Chemnitz und Köthen.
    Bloß nicht die offizielle Politik der Partei- und Staatsführung in Frage stellen.
    Solche Menschen wie „achso“ wären auch Honecker bis zum Schluß nachgelaufen.

    • Tibor sagt:

      Es gibt ganz offensichtlich etliche „Annas“ und Tanjas“, die mit der hiesigen Gesellschaftsform und ihren Ausprägungen arge Probleme haben. Da fragt man sich, wo da wer derartige Defizite hat entstehen lassen. Das ist in diesem Umfang selbst für das abgehängte Prekariat recht ungewöhnlich. Auch der Drang, sein biologisches Geschlecht zu verleugnen, ist bemerkenswert.

    • Achso sagt:

      „Bloß nicht die offizielle Politik der Partei- und Staatsführung in Frage stellen“
      Du bist also auch dagegen, Russlanddeutsche zu integrieren? Ich frag ja nur.

  35. Achso sagt:

    Man sollte sich durchaus fragen, wer hier tatsächlich „Honecker bis zum Schluß nachgelaufen“ wäre. Für eine zu liberale Migrationspolitik wurde der Herr damals ja nicht kritisiert.

  36. Sazi sagt:

    @Gast Du meinst, das war eine rechte Demo? Nunja, passen würde es. Aggressiv und dumm genug sind sie ja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.