HAL – ART ergänzt den 3. Halleschen Grafikmarkt in der Händel Halle

rebekka-rauschhardt-1

Am Reformationstag, am 31. Oktober wird die Händel Halle wieder zu einem Präsentationsort für die Bildenden Künstler in Halle. Der 3. Grafikmarkt lädt Liebhaber und Sammler zur Besichtigung und zur Auktion. Etwa 150 Werke namhafter Grafiker, wie Iris Band, Ralf Bergner, Dieter Gilfert, Uwe Pfeiffer oder Klaus Messerschmidt stehen zur Auswahl. Auch einige Sammler haben ihre Sammlungen geöffnet und beteiligen sich mit Angeboten an der Auktion im Großen Saal der Händel Halle. Der Hallesche Kunstverein ist Partner des Grafikmarktes.

Die zweite Attraktion des Tages ist der neu konzipierte Kunstmarkt HAL-ART im Foyer und im kleinen Saal der Händel Halle. Suse Kaluza und Claudia Klinkert (Mitglieder der Ateliergemeinschaft Kunstrichtung Trotha) und bekannt geworden durch Kunstaktionen im Hof der Moritzburg und im Kunsthof Trotha haben gemeinsam mit der Händel Halle dieses Projekt konzipiert und umgesetzt. Aus über 50 Bewerbungen für den Kunstmarkt wurden durch eine Jury 40 Stände von Einzelkünstlern, Ateliergemeinschaften und Künstlergruppen ausgewählt, die zum Reformationstag ihre Kunstwerke zum Kauf anbieten werden. Das Angebot ist vielfältig. Neben Malerei und Grafik, wird es Angebote im Bereich Keramik, Schmuck, Buchkunst, handgearbeitete Papierkunst, Metallplastik, Textildruck, Plastiken, Fotografie sowie kunstvollgestaltete Taschen und Etuis geben. Die Künstlergruppen Rauschickermann und Robin Redbreast sind ebenso vertreten, wie Lisa Rackwitz, Danilo Pockrandt oder Friederike von Hellermann.

Start beider Kunstangebote in der Händel Halle ist 11 Uhr (Ende 18 Uhr). Der Eintritt beträgt 5 €. Kinder im Alter unter 14 Jahren haben freien Eintritt (in Begleitung eines Erwachsenen). Der Katalog, der in diesem Jahr die Angebote beider Kunstaktionen enthält, ist kostenfrei. Im Anschluss an den Kunstmarkt. Der Tag findet um 18.30 Uhr mit der Grafikauktion seinen Abschluss. Hier muss eine Bieterkarte erworben werden. Die Leitung der Versteigerung liegt in den Händen des Vorsitzenden des Halleschen Kunstvereins Hans-Georg Sehrt.

image_pdfimage_print

Share This: