E-Scooter umgefahren: Verletzte bei Unfall im Böllberger Weg

13 Antworten

  1. Otto sagt:

    Naja,es gibt ja genug E-Scooter in Halle.

    • Nostradamus sagt:

      Und leider gibt es zuviele Ottos wie Dich. Damit gewinnt Dein Beitrag den Preis des Monats, für den abartigsten Kommentar. Dein Gehirn ist nicht mal ne Kartoffel wert. Nimm Dir Kreide und geh spielen auf der Autobahn.

  2. Spieglein, Spieglein… sagt:

    „übersehen“… wenn ich sowas schon lese! Ich kann nur etwas übersehen, wenn ich vorher auch geschaut habe! Erfahrungsgemäß schauen die meisten aber gar nicht erst, sondern fahren einfach drauf zu!

    Wozu habt ihr eigentlich Spiegel an euren Autos? Wenn ihr die nicht benutzt, können wir sie gern für euch demontieren! 👊🏻💥

  3. Blindschleiche sagt:

    Das Problem sind im beschriebenen Fall nicht die E-Scooter. Es sind die Autofahrer, die etwas „übersehen“, oder besser gesagt, die ihr tonnenschweres Geschütz durch die Gegend jagen ohne verantwortungsbewusst genug immer dorthin zu sehen wo sie hinfahren.

  4. Durchblick sagt:

    E-Roller überfahren, passiert mir fast jeden Morgen, wenn ich zur Arbeit radle.
    Mit bösen Folgen, wenn ich Pech habe.
    Der Rollerfahrer gute Besserung!

  5. Ich kenne die StVO sagt:

    Jeder kaputte E Scooter erhöht die Sicherheit auf unseren Straßen.

  6. optische Tricks sind gefährlich sagt:

    E-Rollerfahrer sind oft schneller als Radler unterwegs, sehen aber in der Silhouette eher aus wie Fußgänger. Da können solche optischen Fehleinschätzungen schon mal vorkommen. Für die Begriffsstutzigen: Der heranfahrende Autofahrer nimmt einen „Fußgänger“ wahr, der noch weit genug weg von der Kreuzung ist, an der der Autofahrer abbiegen will, also wird der „Fußgänger“ gleich wieder aus der Wahrnehmung gelöscht. Rollerfahrer müssten eigentlich grundsätzlich Warnwesten tragen.

    • Ja nee ist klar ... sagt:

      Optische Fehleinschätzungen 😂 was stimmt denn mit Dir nicht. War der letzte LSD-Trip zu heftig für Dich? Ne Warnweste brauchst Du wohl eher, damit Menschen um Dich nen großen Bogen machen.

    • Wasserhund sagt:

      Absoluter Schwachsinn ist das! Ich fahre seit über 20 Jahren Auto und kann einen Fußgänger ohne Probleme von einem E-Scooter Fahrer unterscheiden! Warum? 1. Der Scooter-Fahrer ist wesentlich größer als ein durchschnittlicher Mensch. 2. Wenn ich an dem E-Scooter Fahrer vorbei fahre, nehme ich den wahr und weiß, dass ich, wenn ich rechts abbiege, auf den überholten Fahrer achten muss. Das was Sie hier vorbringen sind haltlose Behauptungen die nur auf diejenigen zutreffen, die KEIN Auto fahren sollten! Welche Agenda vertreten Sie hier also und wer sind Ihre Geldgeber? Oder sind Sie einfach nur eines der Opfer der geschickten Marketingstrategien der Automobilindustrie?

      • Glaube versetzt Berge sagt:

        „1. Der Scooter-Fahrer ist wesentlich größer als ein durchschnittlicher Mensch.“

        Wegen seines aufgeblähten Egos? Keine Ahnung, was du unter „wesentlich“ verstehst, aber die 20 cm, die durch den Roller dazukommen, verschwinden schon mal schnell, da Menschen auch sehr unterschiedlich groß sind. D.h., nur bei großen Menschen fällt der Unterschied auf, wenn sie auf einem Roller stehen.

    • Radfuchs sagt:

      E-Roller-Fahrer fahren, wenn sie sich an die Regeln halten, auf Radwegen und auf Straßen. Sie bewegen sich dabei längs der Wege. Fußgänger gehen längs der Fußwege, Straßen und Radwege queren sie normalerweise nur. Und die Geschwindigkeiten unterscheiden sich im Faktor bis 4.

      Wer das nicht unterscheiden kann ist fahruntüchtig.

      • Glaube versetzt Berge sagt:

        „Und die Geschwindigkeiten unterscheiden sich im Faktor bis 4.“

        Betonung auf „bis“. Geschwindigkeit ist von einem von hinten an einen Rollerfahrer herannahenden Autofahrer nicht so gut wahrzunehmen wie von der Seite. Wenn beide noch durch eine Baumreihe getrennt sind wie z.B. im Straßenabschnitt der Reilstraße an der Kurallee Richtung Zoo, ist es noch weniger gut einzuschätzen. Da wurden sogar schon Radfahrer übersehen. Trübes Wetter oder Regen oder sonstige ungünstige Umstände können durchaus dazu führen, dass die Geschwindigkeit des Rollerfahrers falsch eingeschätzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.