Festnahme nach sexueller Belästigung am Hauptbahnhof in Halle – Tatverdächtiger beißt Bundespolizisten

52 Antworten

  1. Juju sagt:

    Aus welchem Grund ist die Nationalität der Männer von Relevanz?

  2. 10010110 sagt:

    Was das alles kostet!

  3. G sagt:

    Na da haben die Goldstücke den Begriff frauentag falsch verstanden.

  4. JEB sagt:

    Die Typen gehören in Abschiebehaft und raus, und nicht auf freien Fuß

    • Mensch sagt:

      Warum schreibst du das nicht unter den Beitrag „Mann beleidigt und tritt nach Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn und leistet bei der Bundespolizei Widerstand“? Das da war ein Deutscher. Willst du den nicht abschieben? Oder ist für dich sowas normal, weil der ein Deutscher ist? Ich denke, du bist einfach nur ein kleiner Nazi mit großer Fresse im Internet. Und wenn man wirklich jemanden abschieben sollte, dann diese Eriträer, den Deutschen aus dem anderen Beitrag und dich gleich mit.

      • 10010110 sagt:

        Ein Unterschied zwischen Deutschen und Ausländern ist, dass man Deutsche nicht abschieben kann. Man muss auch nicht damit einverstanden sein, dass sich deutsche Staatsbürger danebenbenehmen, aber hat eben keine Möglichkeit, sie loszuwerden.

        Dein Bruder gehört – auch wenn er sich danebenbenimmt – auch zu deiner Familie, ob du willst oder nicht; den kannst du auch nicht einfach loswerden (rechtlich gesehen). Bei nicht mit dir verwandten Menschen ist das was anderes. So ähnlich musst du dir das vorstellen.

      • JEB sagt:

        Auf Selbstreflexions-Trip?

  5. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    wer sich im öffentlichen Raum derartig agressiv verhält und selbst Polizeibeamte massiv angreift, kann aus meiner Sicht nicht kurz nach den Straftaten wieder aus der Haft entlassen werden. Es ist abzusehen, dass es Folgetaten geben wird, die dann möglicherweise nicht so glimpflich ablaufen.

    Unser Strafrecht muss hier dringend an die heutige Wirklichkeit angepasst werden. Gewalttäter müssen zuverläsig aus dem öffentlichen Raum genommen werden.

    @juju: die Nationalität ist deshalb von Relevanz, weil in diesem konkreten Fall ein wichtiges Problem unserer öffentlichen Sicherheit evident wird. Wir haben Menschen im Land, die sich auch nach Ermahnung nicht an unsere Gesetze und Regeln halten. Unsere Gesellschaft, konkret, unsere Behörden brauchen geeignete Möglichkeiten, die innere Sicherheit zu gewährleisten. Dazu gehört vor allem die Möglichkeiten, über das Ausländerrecht wirksam zu handeln. Ganz konkret meine ich, dass solche Straftäter Deutschland und die EU zwingend verlassen müssen und mit einem mehrjährigen Wiedereinreiseverbot belegt werden müssen. Sie sollten kein Recht haben, über anwaltlich und politisch konstruierte Asylanträge Einlass in unser Land zu erhalten.

    Wir bekommen diesen Bereich der Kriminalität sonst nicht in den Griff und die Bürger leben nicht sicher. Es handelt sich hierbei nicht um Einzelfälle, wie die Berichterstattung von diesem Wochenende auch in anderen Städten aufzeigt. Wer angibt, vor Gewalt und Bedrohung zu fliehen, sollte in seinem Schutzland nicht ebendiese gegen die aufnehmende Bevölkerung anwenden. Das Ausländerrecht muss hier dringend angepasst werden, damit ausländerfeindliche Sichtweisen reduziert werden und die Akzeptanz für unsere Migrationspolitik wieder steigt.

    • rellah sagt:

      Um das Strafrecht anzupassen, brauchts keine Hinterbänkler aus der Provinz

    • Eine Frau sagt:

      „die Nationalität ist deshalb von Relevanz, weil in diesem konkreten Fall ein wichtiges Problem unserer öffentlichen Sicherheit evident wird. Wir haben Menschen im Land, die sich auch nach Ermahnung nicht an unsere Gesetze und Regeln halten. Unsere Gesellschaft, konkret, unsere Behörden brauchen geeignete Möglichkeiten, die innere Sicherheit zu gewährleisten.“

      Wir haben auch eine Menge biodeutsche Menschen im Land, welche sich ebenfalls nicht an die Gesetze und Regeln ihres eigenen Landes halten. Welche weiteren Abschiebemöglichkeiten und -orte (außer der Verwahrung in unseren Haftanstalten über unsere Rechtssprechung) schlagen Sie vor für Männer deutscher Herkunft, die sexualisierte Gewalt gegen deutsche und nicht-deutsche Frauen ausübenr?

      „Das Ausländerrecht muss hier dringend angepasst werden, damit ausländerfeindliche Sichtweisen reduziert werden und die Akzeptanz für unsere Migrationspolitik wieder steigt.“

      Mit der Reduktion von ausländerfeindlichen/rassistischen Sichtweisen, sollten Sie bei sich selbst anfangen. Es liegt an Ihnen.

      • Sozialkundelehrer sagt:

        Vielleicht hilft es auch, nicht jeden gleich einen Rassisten zu nennen, der das Ausländerrecht ändern bzw. anpassen will. Sie selber betreiben sonst das Geschäft der Rassisten.

    • rupert sagt:

      @ Dirk Müller, Halle Neustadt

      Was Sie hier schwafeln, hatte die NPD schon vor Jahren in drei Wörtern formuliert.

      Herzlichen Glückwunsch CDU.

      https://www.alamy.de/stockfoto-goldberg-deutschland-die-npd-wahlplakat-fur-die-parlamentswahlen-am-4-september-2011-54417726.html

      • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

        rupert, Ihrer Logik nach darf das Ausländerrecht nicht angepasst werden, weil vor einigen Jahren solche Parolen gerufen wurden? Wenn ich Sie oder Ihre Aussagen ernst nehmen soll, sollten Sie mit etwas mehr Intelligenz argumentieren. Oder sind Sie selber Rassist und freuen sich klammheimlich, dass andere dieses Geschäft besorgen?

        • rupert sagt:

          @ Dirk Müller, Halle Neustadt

          Es ist schon faszinierend, dass CDU-Politiker im Internet nachfragen, ob die Rassisten sich auch wirklich klammheimlich über Ihre hier geäußerte Position zum Ausländerrecht freuen.

          Läuft bei der CDU.

    • JENS LEHMANN sagt:

      Richtig 👌

    • Müller zuverlässig aus der Öffentlichkeit entfernen sagt:

      Mensch Müller, ihr ständiges „zuverlässig aus dem öffentlichen Raum nehmen“ kann man nicht mehr ernst nehmen. (was wäre eigentlich „unzuverlässig aus dem öffentlichen Raum nehmen“???) Seit Wochen immer wieder derselbe Mist.

      Ich verrate Ihnen mal ein Geheimnis (aber bitte bitte nicht weiter erzählen!!!):
      -Strafrecht wie Strafprozessrecht fallen in die Bundeszuständigkeit.
      -zuständig sind also der Bundestag und die Bundesregierung, ggf. noch der Bundesrat
      -jetzt überlegen wir mal gemeinsam, wer seit eeeeewigen Zeiten die Chefs der Bundesregierung (mit Ausnahme von Schröder) stellt? Dabei sogar die beiden Kanzler, welche die längste Regierungszeit innehatten bzw. haben (Kohl und Merkel)? Und in welcher Partei sind diese? Richtig, in der selben Partei, in der noch-nicht-einmal-Hinterbänkler Müller, Halle-Neustadt, sein Seelenheil sucht und uns ständig mit seinen „Ergüssen“ belästigt.

      Also mein Tipp: anstatt ständig den gleichen unqualifizierten Senf von sich zu geben, wie wäre es denn mal in der Parteiarbeit, also innerhalb der CDU, mittels Anträgen, Beschlüssen und was alles noch so notwendig ist, eine Änderung der Parteimeinung herbeizuführen? Dann sollten diese in die entsprechenden Gremien (Bundestag/Bundesrat) eingebracht und ggf. beschlossen werden?

      So wird ein Schuh draus und nicht hier bei „Du bist Halle“ ständig den (fast ungehörten) Rufer im Wald zu spielen. Ich vermute nämlich mal stark, dass weder Frau Merkel noch die anderen CDU-Regierungsmitglieder hier mitlesen, so sehr ich diese Plattform auch schätze.

      Abgesehen davon halte ich (also persönliche Meinung) ein sofortiges „immer einsperren“ für kontraproduktiv, vergleiche man das als Beispiel mit dem Strafverfahrensrecht in den USA.

      • Der Widerspruch sagt:

        Wer immer sich hinter deinem Account verbirgt, noch herrscht Meinungsfreiheit, auch wenn du das einem Kommentator, der dir intellektuell und argumentativ offensichtlich überlegen ist, gerne abzusprechen versuchst. Mich interessieren die Kommentare von Dirk Müller, Halle-Neustadt sehr wohl, sind diese doch herrlich direkt und klar. Das dir als linker Schwätzer dieses nicht gefällt, genehmigt dir jedoch nicht, anderen den Mund zu verbieten.

        • Müller zuverlässig aus der Öffentlichkeit entfernen sagt:

          Wer sich immer auch hinter diesem ihrem Account versteckt, danke für das Einstufen als „linker Schwätzer“, ich als CDU Wähler seit der Wende. 😂 Sind Sie es vielleicht selbst, Herr Müller? 😂

          Übrigens verbiete ich weder jemandem „den Mund“ noch schränke ich irgendwie die Meinungsfreiheit ein, ich nutze sie nur! Denn dieses ewige „zuverlässig aus der Öffentlichkeit nehmen“ ist genauso wirkungsvoll wie ihr Posting, es bewirkt lediglich Widerspruch, keine Änderung. Herr Müller ist doch in der CDU, wie er uns immer erklärt, also warum unternimmt er denn da nichts? Offenbar tut er das nicht oder wenn, ist er ziemlich erfolglos, oder?

        • Ordnungsruf sagt:

          Wer sich selbst als „offensichtlich überlegen“ fühlt, ist es zu 99% nicht. Internetverbot für 1 Woche. Zähne Putzen und ab ins Bett mein Freund!

      • Heidi denkt nach sagt:

        Du sprichst in deinem Post von „uns“. Andererseits wirfst du dem Müller in anderen Kommentaren (wieviel Pseudonyme benutzt du eigentlich?) vor, dass er von „uns“ spricht.
        Wenn dich seine Kommentare nerven, lies sie doch nicht. Aber anscheinend bist du genauso fasziniert von der Klarheit seiner Kommentare, wie auch ich. Deine ständigen Beleidigungen unter verschiedenen Pseudonymen kannst du allerdingd unterlassen. Du tust niemandem einen Gefallen. Es ist nur auffällig, dass diese Beleidigungen aus dem linken Spektrum von nur wenigen Personen mit mehreren Accounts kommen.
        Dein Hinweis auf Kohl und Merkel ist unpassend. Es geht um hier und jetzt.
        Ich habe den Eindruck, dass die CDU künftig wieder wählbar ist. Dass den linken das nicht gefällt und sie kreisen lässt, kann ich nachvollziehen.

        • Müller zuverlässig aus der Öffentlichkeit entfernen sagt:

          Ach gucke, es geht um das hier und jetzt? Wer ist denn jetzt an der Spitze der Bundesregierung? Hier und jetzt? Denk mal mal nach, Heidi!

          Das mit „links“ hatte ich schon bei dem „Widerspruch“ erläutert. Oder schreiben mich hier tatsächlich zwei Accounts an, die in Wirklichkeit von Herrn Müller kommen? 🤣

          PS: Mit „uns“ sind wohl eindeutig die Leser dieses Forums gemeint, eigentlich ist das selbsterklärend, aber nur zur Sicherheit nochmal. Und Beleidigungen? Was denn? Dass ich der Meinung bin, dass das Mist ist? Oder dass er offensichtlich erfolglos in der CDU agiert? Oder das er seit Wochen immer wieder dieses „aus der Öffentlichkeit entfernen“ postet, noch dazu „zuverlässig“? Das ist die viel gepriesene Klarheit? Oje…

        • Müller zuverlässig aus der Öffentlichkeit entfernen sagt:

          PS: Wo bitteschön soll ich das „uns“ bemängelt haben? Und was für ein anderes Profil soll ich angeblich benutzen?

  6. Kritiker sagt:

    Ich hoffe mal, dass deren Asylverfahren negativ beschieden wird und wenn es schon entschieden war, dass der Bescheid widerufen werden kann und eine kurzfristige Abschiebung erfolgen kann. Wenn die aber auf freiem Fuss sind, werden die beiden sich wohl rechtzeitig in ein anderes EU Land absetzen. Die wissen genau was Ihnen blüht und sind rechtzeitig weg.

    Im übrigen war es auch gut zu erwähnen, dass es couragierte Mitbürger, übrigens auch mit Erwähnung der Nationalität, herzhaft eingriffen.

  7. Bahnfahrer sagt:

    Was hat unser Hauptbahnhof eigentlich an sich, dass sich dort jeden Tag Leute wie wilde Tiere benehmen müssen? Immerhin waren es diesmal nicht schon wieder Deutsche.

    • Schwurbelströme sagt:

      Das sind die niederfrequenten Elektrostrahlen. Die kommen aus den Schwurbelströmen der Digitalisierungsversuche in den Waggons raus, dann ziehen sie über die Bahnhofshalle ab. Wir als Hiergeborene sind da schon dran gewöhnt. Menschen vom Lande drehen da einfach durch. Die können nichts dafür. Warte mal, wenn erst 5G zuschlägt!

  8. Hornisse sagt:

    Kommentar zwecklos, da ja alles zensiert wird.

  9. Eine Frau sagt:

    Bei solchen Diskussionen über die Herkunft von Straftätern gerät eines aus dem Blickfeld: Nicht die Nationalitäten von Tätern sind Straftatbestand, sondern die Übergriffe selbst!!

    Sprich: Für mich als Frau sind solche Handlungen nicht weniger bedrohlich, schmerzhaft oder zu verurteilen, wenn sie von Männern meiner eigenen Nationalität begangen werden.

    • auch eine Frau sagt:

      Seltsame Sichtweise. Diese Straftaten reduzieren sich, wenn potenzielle Täter gar nicht erst im Land sind. Eine von einem ausländischen Gewalttäter angegriffene Frau könnte also ohne Gewalterfahrung sein, wenn dieser Gewalttäter aufgrund von früheren Gewalttaten des Landes verwiesen worden wäre. .

      • rupert sagt:

        @ auch eine Frau

        Stellen Sie sich vor, wenn es keinen Übergriff gäbe, würde Niemand eine Gewalterfahrung machen.

        Den Fehler in Ihrer eigenen Argumentation können Sie hier nachlesen:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Attributionsfehler

        • Toter Frosch sagt:

          immer schön von oben herab. Sexismus ist, genau wie Rassismus, heilbar.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Mansplaining

          • rupert sagt:

            @ Toter Frosch

            Sexismus ist, genau wie Rassismus, nicht heilbar.
            Es handelt sich weder um ein Leiden, noch um eine Erkrankung.

            Die Diskriminierung in Ihrer eigenen Argumentation, die selbst eine Geschlechterdifferenz konstruieren muss um den Sexismus-Vorwurf behaupten zu können, können Sie hier nachlesen:

            https://de.wikipedia.org/wiki/Sexismus

        • max sagt:

          Rupert, Sie halten sich offensichtlich für mächtig schlau. Ihre Argumentationstheorien könnnen Sie gerne selber anwenden. Sie merken nämlich schon nicht mehr, daß Sie dem von Ihnen reklamierten „Fehler“ selbst unterliegen. Das ist natürlich ärmlich und passt eher zu extremistischen Agitatoren als zu sachorientierten Debattanten.

          Nun, damit wäre auch bereits gesagt, was von Ihnen zu halten ist!

          • rupert sagt:

            @ max

            Es wäre auf keinen Fall sachorientiert, darauf hinzuweisen, dass die Herkunft nicht den Übergriff erklärt, wenn die Kommentatoren hier schon wieder fremdenfeindlich debattieren.

            Haben Sie auch noch was Inhaltliches beizutragen?

        • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

          rupert, Ihrer Logik nach darf das Ausländerrecht nicht angepasst werden, weil vor einigen Jahren solche Parolen gerufen wurden? Wenn ich Sie oder Ihre Aussagen ernst nehmen soll, sollten Sie mit etwas mehr Intelligenz argumentieren. Oder sind Sie selber Rassist und freuen sich klammheimlich, dass andere dieses Geschäft besorgen?

        • Wähler sagt:

          Ich nehme Rupert hier sehr häufig als wirklich Rassisten wahr. Er verkleidet seine Worte lediglich. Wie überhaupt viele linke hier…

          • rupert sagt:

            @ Wähler

            Die Leute sprechen also mit Absicht gegen Rassismuss, weil sie nicht als Rassisten erkannt werden möchten.
            Verleidung und so…

            Sie lesen zu viel Dirk Müller.

          • Mündiger Wähler sagt:

            Das schmerzt auf so vielen Ebenen. Wenn man sich aber allein deinen Ausdruck oder die Groß- und Kleinschreibung zu Gemüte führt, dann scheinst du es bildungstechnisch nicht weit gebracht zu haben. Sich aber auch noch mit einem falschen Selbstbewusstsein hier als Krösus, der alles durchblickt und die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, hinzustellen, mutet lediglich lächerlich an. Deine sabbernden Freunde geifern aber bestimmt mit dir – Glückwunsch!
            Gib Bildung eine (zweite) Chance, dann heilt sich falscher Übermut, Schwarz-Weiß-Denken und emotionale Verblödung fast von alleine.

  10. Bernd sagt:

    Mehrere Sitzplatzwechsel und Aufforderungen der Belästigten die rassistischen, frauenverachtenden und sexuellen Äußerungen einzustellen halfen nicht.

    Bei diesem Satz kann es sich nur um einen Fehler handeln wird uns doch seit Jahren eingebläut, dass Rassismus nur von Weißen ausgehen kann.
    Ansonsten geliefert wie bestellt. SPD, Linke, Grüne und in Teilen auch die CDU wollten es trotz aller Warnungen so.
    Und man steht auch 2020 ohne jegliche Scham und Reue, ohne aus der kurzen Vergangenheit gelernt zu haben, auf dem Marktplatz und fordert, trotz aller Opfer, offene Grenzen und ungehinderten Zuzug von Kulturfremden, denen ein gesellschaftliches Miteinader vollkommen fremd und egal ist.

    • Nazi-Jäger sagt:

      Selbst wenn jeden Tag 100 „Kulturfremde“ auffällig sein sollten, leben immer noch mehr als 40.000 „Kulturfremde“ jeden Tag friedlich in Halle.

      Verallgemeinern tun nur Rechtspopulisten und Nazis.

    • Nobody sagt:

      „und ungehinderten Zuzug von Kulturfremden, denen ein gesellschaftliches Miteinader vollkommen fremd und egal ist“
      Genau den Satz sagt man sich in Bayern, wenn wieder ein ostdeutscher Wirtschaftsflüchtling in das Dorf zieht und der es sich wagt, Sonntag nicht in der Kirche zu erscheinen. Und am Ende ist der Saukerl nicht mal im Schützenverein oder der lokalen Burschenschaft. Kein Integrationswille, ganz klar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.