Sachsen-Anhalts Kinder- und Jugendbeauftragter: Wir brauchen einen Masterplan gegen sexuellen Kindesmissbrauch

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Avatar Helfer sagt:

    Mindestabstand! Hilft immer!
    Eine Armlänge, sprach mal eine Politikerin.

  2. Avatar ITZIG sagt:

    Der Masterplan muss in einer Stärkung moralischer Prinzipien der deutschen Gesellschaft und der Einschränkung einer medialen „Verherrlichung“ jeglicher Gewalt bestehen. Der Kampf um Einschaltquoten und Umsatz, für den sich daraus bildende Gewinn, ist der Hauptgrund für diese Erscheinungen sittlichen Verfalls.

    • Avatar Wissen ist Macht/ Nichts Wissen macht was sagt:

      Gibt es seriöse Studien zu den Ursachen und Entstehungshintergründen von sexuellem Missbrauch von Minderjährigen? Denn je mehr fundiertes Wissen man darüber hat, umso besser kann man präventiv tätig werden. Ich wage zu bezweifeln, daß es sowas wie einen Masterplan/Patentrezept zur Verhinderung von sexuellem Missbrauch gibt.

    • Avatar Kommentar sagt:

      Schön wärs wenn es so einfach wäre.

  3. Avatar Erzieherin sagt:

    Viele Pläne, viele Reden helfen jedenfalls nicht!!! Wie wärs mal mit Handeln, ihr elenden Sesselfurzer!!!!

    • Avatar Wissen ist Macht/ Nichts Wissen macht was sagt:

      Blind und stur drauf los handeln ist aber genauso kontraproduktiv wie es bei nur reden belassen. Zumindest sollte man halbwegs wissen, was man tut.

  4. Avatar Glgei sagt:

    Es wird viel zu viel und zu oft geredet, die Strafen sind viel zu mild und nicht abschreckend und die Gesetze viel zu lasch, tut endlich was, Pläne gibt’s genug!

  5. Avatar Kinder in Not sagt:

    Das Problem ist doch, dass die Erzieher und Lehrer wegschauen, da sie keinen Ärger haben möchten.
    Erst gestern gelesen, dass eine Mutter vor Gericht sitzt, die ihren 7jährigen Jungen hat fast verhungern lassen. Die Lehrer hatten erst reagiert, als die Mutter das Kind nach dem Lockdown als krank gemeldet hatte. Davor hatten die Lehrer bereits beobachtet, dass er seine Mitschüler immer um essen angebettelt hatte. Nur da haben sie noch nicht reagiert!

  6. Avatar Texas sagt:

    Der erste Schritt wären ordentliche Strafen für überführte Täter! In Deutschland werden Eigentumsdelikte immer noch härter bestraft und das ist einfach falsch.

    • Avatar Wissen ist Macht/ Nichts Wissen macht was sagt:

      Das passt zu einer materialistisch an Status und Besitz orientierten Gesellschaft. Man sollte viel mehr Zeit und Mühe in gelingende zwischenmenschliche Beziehungen statt in Anhäufung von Statussymbolen und nutzlosen Wohlstandmüll investieren. Ab einem gewissen Level gehen Lebenszufriedenheit und materieller Wohlstand eh nicht mehr einher miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.