Sturm hinterlässt Schäden rund um die Peißnitz

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Avatar Naturliebhaber sagt:

    Oweia… Die böse Natur schadet dem Menschen…

    Oder war es vielleicht umgekehrt???
    Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei??

  2. Avatar Horch und Guck sagt:

    Auch hier deutlich zu sehen: Es sind Bäume umgestürzt, die durch die heißen, trockenen letzten Jahre schon tot oder schwer geschädigt waren.

  3. Avatar 4iz sagt:

    Tode Bäume stürzen nun mal beim Sturm um, so ist das in der natur, da können FFF noch so viel demonstrieren

    • Avatar Horch und Guck sagt:

      FFF demonstriert nicht gegen das Umstürzen toter Bäume. Sondern dagegen, dass menschliches Verhalten zu klimatischen Veränderungen führt, die jetzt schon deutlich sichtbar werden und noch Jahrzehnte andauern werden.
      Es ist eben nicht normal, dass wir in den Wäldern und in den Parks so ein massives Sterben der Bäume haben.

  4. Avatar Scilzer sagt:

    Komisch dass das Grünflächenamt keine morschen Bäume erkennt

    • Avatar Horch und Guck sagt:

      Das Grünflächenamt erkennt morsche Bäume. Es sind allerdings so dramatisch viele, dass es viele Monate dauert, um die alle aus den Parks herauszupflücken.
      Neben den „normalen“ Trockenschäden gibt es die Rußrindenkrankheit, die fast alle Ahornbäume befallen hat; die Pilzsporen sind übrigens gefährlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.