Auf der Peißnitz wird doch geschottert

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Avatar Eibacke sagt:

    Schotter und Barrierefreiheit bekomm ich irgendwie nicht recht zusammen.

  2. Avatar Thomas sagt:

    Mal sehen, ob auch nur ein Rollatorfahrer weiß, um welchen Weg es sich überhaupt handelt.

  3. Avatar Maik sagt:

    So ein Quatsch

  4. Avatar Zeitungsleser sagt:

    Präventive Hochwasserschutzmaßnahmen konnten aus der Hochwasserhilfe nicht separat finanziert werden. Aber solch widersinnige Dinge schon, vor allem, weil das Schotter beim Hochwasser und im sonstigen Leben keinerlei positive Effekte erbringen.

  5. Avatar Eibacke sagt:

    @Steinbeißer: Jetzt wo du es schreibst – stimmt. Ging mir früher aufm Schotter beim Fußball ähnlich.? Am Besten haut die Stadt den feinen Schotter hin. Dann wird es eh bald wieder ein Naturpfad. ?‍♂️?

  6. Avatar Cbartolli sagt:

    230 EUR , damit man hinterher schlechter Laufen, Radeln kann, geschweige denn mit Gehilfen vorwärts kommt……?

  7. Avatar Susi B. sagt:

    Ich finde es mehr als ärgerlich, dass Geld zum Fenster raus geworfen wird um die Wege auf der Peißnitz zu schottern. Haben das Leute beschlossen, die sich eh nur mit dem Auto bewegen? Oder wurde da irgendeiner Firma ein Gefallen getan?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.