Zu wenig Mitarbeiter im Stellwerk: S-Bahn-Ausfälle zwischen Halle und Leipzig sowie Zugausfälle Richtung Merseburg 

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Lokführer sagt:

    Da freut sich der hallesche Innenstadthandel, wenn am offenen Sonntag keine S-Bahn fährt. Der böse Putin wieder.

  2. JEB sagt:

    Angesichts dieser und der Meldungen der letzten Tage sollten wir langsam mal nachfragen ob es irgendwo freie Kapazitäten bei Kamel- und Eselkarawanen gibt.

  3. Paul Panther sagt:

    Fährt doch wieder, Stand 11:00 uhr

  4. Montagsläufer sagt:

    „Corona ist vorbei“, scheiß auf Ausfälle der kritischen Infrastruktur, ich will Leuten ins Gesicht husten!

  5. Malte sagt:

    Ja, da kann man doch immer noch Einrichtungsverkehr, Fahrt auf Befehl und/oder nach Sicht anordnen. Und das läßt sich inzwischen auch von Leipzig aus steuern, wozu hat man sonst diese ganzen Fernsteuerzentralen aufgebaut und umgerüstet?

    • mikro572 sagt:

      @Malte…Du hast keine Ahnung, Junge! Aber hauptsache erstmal dumm labern. Die zuständigen Fdl (auch für den Hbf Halle) sitzen in der Betriebszentrale Leipzig. Wenn dort aber keiner da ist (Stichwort: Personalausfall), geht auch kein Fahren auf Befehl oder so…

      • 10010110 sagt:

        Wo sind die nur alle hin, die vorher durch die Zentralisierung der Stellwerke eingespart wurden? Alle in Rente gegangen? Mit der Digitalisierung wird alles besser, hat man uns doch versprochen?

      • Malte sagt:

        Ui, wenn dort keiner mehr ist, dann geht wohl auch in Leipzig nix mehr. Aber man könnte ja noch jemanden abordnen von anderen Fernsteuerzentralen. Wird übrigens be anderen deutschsprachigen Bahnverwaltungen in Europa auch so gemacht… Ja, und von denen hab ich mehr Ahnung als irgend ein @micro

    • Franz2 sagt:

      Was ist denn Fahrt auf Befehl ? Wird dann ein Kranker von zu Hause geholt und der bekommt dann Verantwortung über Mensch und Material ? Kein Wunder bei diesen „Fahrgästen“ wenn es Personalmangel gibt. Es gibt eben immerweniger Menschen, die sich einen Job antun, wo sie mit anderen Menschen interagieren, wo sie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind und sich wie Vieh behandeln lassen müssen.

    • Rometta sagt:

      Die Strecke ist halt nur fast komplett ferngesteuert. Der Abzweig „Alte Schmiede“ wird immer noch durch ein vor Ort besetztes Stellwerk gesteuert. Hier dürfte der Hase im Pfeffer liegen…

  6. 10010110 sagt:

    Enrico Seppelt hat wohl Zugang zum bahninternen System? 😀

  7. horst sagt:

    War selber im Zug von halle nach lpz daher seit mindestens 10:15 alles wieder besetzt.

  8. Wayne sagt:

    Eseppelt hat den veralteten Bahn Navigator benutzt und ein Screenshot gemacht, nicht vor Ort geschaut

    • horst sagt:

      Ja finde ich auch unseriös, die Meldung kam als der Betrieb wieder am laufen war, den einen Zug den er fotografiert hat ist tatsächlich ausgefallen der Rest fuhr seit um 10:00

      • eseppelt sagt:

        Blödsinn. 10.21 Uhr S3 nach Leipzig Ausfall. 10.40 S5 nach Leipzig Ausfall. 10.46 Uhr S3 nach Nietleben Ausfall. 11.05 RE 18 nach Jena Ausfall. Und nun?

        Alles nach tatsächlicher Zeit und nicht nach Zeitrechnung der DB

  9. horst sagt:

    Du kannst ja gern deine „internen“ quellen befragen, fakt ist S3 (37329) Abfahrt Halle 10:21 war pünktlich in Leipzig. Daher war das Stellwerk besetzt, die Ausfälle die du meinst kommen daher das eben die zeit davor Halle keinen Zulauf hatte und sich der Fahrplan wieder einspielen musste. Und ja RE18 andere Baustelle hat nichts mit dem Stellwerk zu tun. S5en fuhren während der ganzen Sperrung (Umleitung)

  10. Opa sagt:

    Ich war 38 Jahre im Lokfahrdienst als Lokführer tätig. Wir waren oft verspätet aber Reisezüge sind nie ausgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.