Abellio fährt weiter – aber Teilausschreibung ab 2023

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Avatar Ichgeharbeiten sagt:

    Heißt im Umkehrschluss das Land bezahlt nun doch auch wenn der Vertrag frühzeitig 2023 beendet wird.
    Allerdings wird bei einer neu Ausschreibung so oder so wieder Geld verpulvert, nice!

    • Avatar Bahnfahrer sagt:

      Man wird sehen, ob das Nachschießen von Geld an einen Bieter, der die Ausschreibung mit einem offensichtlichen Dumpingangebot gewonnen hat, auch entsprechende Schadenersatzforderungen der damals unterlegenen Bieter zur Folge hat.
      Eine so kurzfristige Verkehrsübernahme schon 2023 wird sich der Nachfolgebetreiber auch fürstlich vergolden lassen.

      Wer billig kauft, kauf zweimal.

  2. Avatar Maheba1 sagt:

    Fahren ist das eine aber wie sieht es mit den Grundmitteln, Energieversorgung, Instandhaltung etc. aus?
    Das kostet richtig Geld. Wer unterschreibt Liefer- und Versorgungsverträge mit einer defacto insolventen Firma.
    Alles in Vorkasse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.