Aktuelles aus dem Stadtrat: Letzte Sitzung der alten Wahlperiode

3 Antworten

  1. mirror sagt:

    Da wurden ein grünes Schaufensterprojektchen durchgewunken; gut für das Gefühl, ohne Wirkung auf den Klimaschutz.

    Transportfahrräder:
    Für die Kostenkalkulation spielen die Anschaffungskosten und schon gar nicht ein Zuschuß eine Rolle. Ist ein Mitarbeiter pro Tag 2 Std länger unterwegs, sind das Mehrkosten für den Unternehmer von 15.000 € pro Jahr. Nicht so publikumswirksam aber besser für das Klima ist die Umstellung der Flotte im Konzern Stadt auf Elektro.

    Ähnlich steht es um die Diskussion von grünen Dächern. Es ist dringend erforderlich, das Thema der Ableitung von Regenwasser über Kanalsiation in den Vorfluter anzugehen, wenn man nur im Geringsten an Klimafolgenanpassung denkt. Wann werden hier endlich Projekte angegangen, die was bringen und nicht nur schön für die Pressemitteilung sind?

    • rupert sagt:

      Ich sehe das auch so!

      Die Verbesserung der Radinfrastruktur gehört auch dazu!
      http://halle-verkehrt.de/

      Bei der Stadt versteht man nachweislich noch nicht mal, warum es die ERA2010 überhaupt gibt, geschweige denn, was dies mit den Probleme des Radverkehrs in Halle zu tun haben könnte.

      Klimaschutz voranbringen bedetet auch emissionsfreien Verkehr zu stärken.
      Jetzt.
      Wirksam.
      Mit Infrastruktur.

      Sonst rollen die neuen e-Lastenräder bald über die Gehwege.

  2. farbspektrum sagt:

    „Klimaschutz voranbringen bedetet auch emissionsfreien Verkehr zu stärken.“
    Aber nicht nur in Deutschland mit seinen 2-3% Anteil an den Emissionen weltweit.
    Überzeuge doch mal den GröFaz im Weißen Haus.
    „Experten schätzten im Jahr 2004 die Gesamtzahl der Stützpunkte, auf die die USA jederzeit zurückgreifen können, auf ungefähr 1000“ (wikipedia)
    Was wird denn da in die Luft geblasen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.