Corona-Beschränkungen: Ostereiersuche ist erlaubt, Motorradtouren verboten

Das könnte Dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Ondrak sagt:

    Also mir erschließt sich die Logik nicht. Spaziergänge und Fahrradtouren sind erlaubt, Motorradausflüge aber verboten?
    Wenn soll ich denn anstecken, wenn ich mit mehreren Metern Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern in meinen Helm huste oder niese?
    Dass ich mich während einer Motorradtour nicht mit anderen gemütlich zum (alkoholfreien) Bier zusammenhocken sollte, ist klar – aber das Fahren ansich, ist m.E. sicherer als oben genannte Alternativen.
    … und auch Motorradfahren „tut der Seele gut“!

    • Oliver Schneider sagt:

      Es geht nicht darum jemanden anzustecken sondern falls, du mit dem Motorrad stürzt und dadurch in ein Krankenhaus musst und dieses eh schon überlastet ist.

      • Ich bin's sagt:

        Man kann auch beim Spazierengehen stürzen. Die Wahrscheinlichkeit ist genauso groß.

        • Sazi sagt:

          Dann setz dich mal in die Notaufnahme an den ersten schönen Wochenenden und zähle die Anzahl von schwer verletzten Bikern und Fußgängern … Leider ist es so, daß geraden an den Wochenenden sehr viele Biker verunglücken. Die Ursachen sind vielschichtig und auch nicht nur bei den Bikern zu suchen.

      • Tim Buktu sagt:

        Herzlich willkommen in der C-Paranoia. Die Damen und Herren in den Kliniken drehen gerade Däumchen, weil keiner kommt. Dafür werden Patienten aus anderen Ländern aufgenommen.
        Die Patienten, die eigentlich wegen akuter anderer Beschwerden kommen sollten, kommen nicht, weil ihnen die C-Paranoia das Gehirn gewaschen hat. Nebenbei gehen den Krankenhäusern durch die Fallpauschale jeden Tag horrende Summen verloren, die auch nicht durch Helikoptergeld aufgefangen werden. Ich sehe schon alle in einem halben Jahr darüber jammern, was plötzlich nicht mehr finanziert werden kann, weil wir wirtschaftlich vieles an die Wand gefahren haben. Zu den Verboten und Ausnahmen kann man nur sagen, dass viele Köche eben den Brei verderben. Die Herrschaften haben schon längst den Überblick verloren und könnten auf Nachfrage auch keine stichhaltigen Begründungen liefern. Dafür überbietet man sich mit regulativen Maßnahmen weil man am Ende keine Verantwortung übernehmen will. Und ja, die exponentielle Kurve und Bilder aus Bergamo reichen dem deutschen Michel als Horroszenario um sich in seinem Schrebergarten zu verkriechen, wobei, das darf er ja nur tagsüber…
        Dann schnell nach Hause um am Abend die C-Sondersendung spezial im Blickpunkt, exclusiv anzuschauen, damit der Grusel auch schön am köcheln bleibt.

  2. Volker sagt:

    Nun muss mir mal Einer erklären, warum ich auf meinem Campingplatz meine Parzelle nutzen kann, in meinen Garten auch gehen kann, aber auf mein Feriengrundstück nicht gehen darf? Was ist der Unterschied zwischen Campen und Ferien machen?

  3. 10010110 sagt:

    Der Besuch der Lebenspartnerin/des Lebenspartners sowie der Angehörigen, insbesondere der (Schwieger-)Eltern, der Kinder und der Großeltern ist grundsätzlich möglich.

    Ein Osterspaziergang […] bleibt möglich, sofern Sie im Kreis der Familie / Angehörigen des eigenen Hausstandes, alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person, z.B. einer Freundin unterwegs sind.

    Auf dem Privatgrundstück kann im Kreis der Kernfamilie weiter gegrillt werden

    Das widerspricht sich doch alles und ist daher völlig sinnlos. Entweder ich darf nur Aktivitäten mit der Kernfamilie machen oder ich darf doch alle weiteren Verwandten besuchen. Ja was denn nun? Spart euch doch solche Anweisungen, wenn doch eh alles völlig egal ist!

  4. KGS sagt:

    Wie weltfremd sind Teile dieser Aussagen? Gärtnern tut der Seele gut, ah ja… und Motorradfahren wohl nicht?
    Herr lass Hirn regnen, wo ist die versteckte Kamera, wenn es nicht so traurig wäre, würde ich laut lachen! Das ist doch echt nur noch zum „An den Kopf fassen“…

    Wen soll bitte schön ein Motorradfahrer gefährden, der alleine auf seinem Motorrad sitzt und der sich durch eine kleine Runde durchs schöne Sachsen Anhalt mal den Kopf frei macht? Der hat nicht mal Insassen im Fahrzeug die er anniesen oder husten könnte. Also wen gefährdet er?
    Richtig , Niemanden, keinen einzigen Menschen!

    Schon mal drüber nachgedacht, dass hier Systemrelevanten Leuten vielleicht sogar die Möglichkeit zum Entspannen genommen wird? Einer der gern am Motorrad schraubt , sich draufsetzt und mit ner kleinen oder größeren Runde seinen Kopf frei macht, der ist danach im seelischen Gleichgewicht, wenn er diese Art der Entspannung als sein „Gärtnern“ empfindet. Ich kenne unendlich viele Polizisten, Pfleger, Krankenschwestern, Ärzte, Verkäufer und LKW, Straßenbahn oder Busfahrer, die aktuell mehr als genug Stress haben und die sich selber genau mit dem Motorrad herunterfahren…

    • korsberg sagt:

      Ich versuche es zu verstehen aber es gelingt mir nicht.

      Im Garten arbeiten darf ich, dabei hasse ich es und es treibt mir jedes Mal den Blutdruck nach oben.

      Spazieren gehen ist genauso ätzend.
      Und Fahrrad fahren: Damit kann man mich jagen.

      Einzig Motorrad/Trike fahren entspannt.
      Aber das darf ich nicht.

      Ebenso absurd: Die Regelungen zu Schrebergarten/Camping/Wochenendgrundstück.

      Und als ob’s nicht genug ist kommt noch das Wirrwarr bezüglich Familie/Kernfamilie.

      Auch hier bestätigt sich mein Vorurteil: MinisterIN mit Doppelnamen …

      • Hallenser sagt:

        Such dir einen Job (möglichst nicht in Halle). Dann kannst und darfst du mit deinem Moped auf Arbeit fahren und bist tiefenentspannt. Den Garten würde ich kündigen bzw. verkaufen.

        Hoffe, das hilft ein wenig beim Verständnis.

        • korsberg sagt:

          Es geht doch nicht allein im meine Befindlichkeiten sondern um die aller.
          Was der eine mag haßt der andere. Und die Verbote sind völlig unlogisch.

          Aber was erzähle ich das einem Hallenser …

          • Hallenser sagt:

            Sehr viele mögen, was du nicht magst oder sogar hasst. Warum soll es also gerade nach dir gehen? Das dürfte bei euch auf dem Dorf nicht anders laufen mit der Logik.

            Aber danke, dass du deine abfällige Meinung zu Halle als Nicht-Hallenser hier auf der Seite namens „dubisthalle“ kundtust. Die Ironie wird dir vielleicht irgendwann bewusst, sicher bin ich mir da aber nicht.

    • Gast sagt:

      Spaßfahrten auf Spaßfahrzeugen sind ganz abseits von Corona ohnehin nicht mehr zeitgemäß. Wozu sollen die gut sein? Lärm und Dreck zur persönlichen Belustigung braucht kein Mensch und der Planet erst recht nicht. Benutzt eure Beine oder kauft euch ein Pony!

  5. Fadamo sagt:

    Die Grillgäste könnten ja über die Coronamaßnahmen und über andere Ereignisse sich unterhalten.Das wäre zwar kein Gift für die Bürger ,aber Gift für Politiker.

  6. G sagt:

    So langsam wirds skurril und auch nicht mehr nachvollziehbar..
    Welchen tieferen Sinn soll das ganze haben?

  7. Biker sagt:

    So langsam wissen unsere Landesführer wohl nicht mehr was man noch so verbieten könnte. Da überbieten sich die Bundesführer, Landesführer und Städteführer wie in einem Wettstreit um die kuriosesten Verbotsregeln.
    Motorrad fahren ist ja keine Gefahr für andere Personen. In der Regel tragen Motorradfahrer Mund-, Nassen- und Augenschutz in einem. Manche nennen es auch Helm. Andere anstecken fast unmöglich da der Biker meist gelassen und allein über die Landstraßen fährt. Das ist genauso für die Seele wie das spazieren gehen und das Rad fahren.
    Eine Idee hätte ich da noch. Am Samstag sind ja noch die Supermärkte offen und ich habe gehört im Harzgerode gibt es Klopapier. Das wäre dann auf jeden Fall eine notwendige Fahrt um wichtige Hygieneartikel zu kaufen :-).

    • Hugo sagt:

      Natürlich besteht beim Motorradfahren die Gefahr eines Unfalles, aber der könnte auch im Garten beim Grillen passieren.
      Es geht keinesfalls um Hochgeschwindigkeitsrennen, sondern darum sich in ein seelisches Gleichgewicht zu bringen. Das wurde ja durch die Verhaltensregeln arg durcheinander gebracht. Für mich zählt die Zeit auf dem Motorrad mit zu den schönsten Entspannungsmöglichkeiten.
      Fast so schön wie Sex. Und das wird uns Bikern jetzt genommen.
      Was soll das?

  8. Hugo sagt:

    Nicht Motorrad fahren bei diesem Wetter ist wie Gefängnis😅

  9. geraldo sagt:

    Jedes Jahr im Frühjahr steigt die Zahl der Meldungen über schwere Motorradunfälle rapide. Hier im Forum gibt es natürlich nur völlig entspannt cruisende, rücksichtsvolle, vorsichtige Menschen.

    • W. Molotow sagt:

      „Hier im Forum gibt es natürlich nur völlig entspannt cruisende, rücksichtsvolle, vorsichtige Menschen.”

      Logisch – die anderen liegen ja im Krankenhaus oder aufm Friedhof…

  10. Uppercrust sagt:

    O.k., die Biker im Harz oder Kyffhäuser nerven unendlich mit Ihrem Lärm, aber als Corona-Vorbeugung ist das genauso sinnlos wie den Kanuverleih zu verbieten oder sogar Grundrechte einzuschränken ( s. McVoPo, oder Sachsen, wo man nicht mal alleine auf ner Parkbank sitzen darf). Übergriffige Maßnahmen sollen von früherem Versagen ablenken oder bedienen die eigenen Ängste. Bei den Mietstundungen hätte auch eine 2/3 Lösung gereicht.
    Mehr Logik und weniger Panik bitte.

  11. M.D. sagt:

    Es werden schon wieder bestimmte Gruppen priviligiert.
    Man sollte schnell einen Profifussballverein gruenden. Dann kann man wieder mit den Kindern Fussball spielen.

  12. Daniel M. sagt:

    Motorrad fahren ist eh eine Unart dieser Wohlstandsgesellschaft. Es ist frei von jeglichem Sinn. Extrem laut, gefährlich und ultra-egoistisch.
    Es sollte nicht nur in Corona-Zeiten verboten werden.

    • Sven sagt:

      @Daniel M. was ist denn mit dir verkehrt?? Motorad fahren ist ein Hobby so wie vieles andere auch. Manch einer fährt damit sogar auf arbeit oder zu seiner Familie. Auto fahren oder fliegen ist genauso gefährlich. Also bitte nochmal über deine Aussage nachdenken

      • reng-deng-deng sagt:

        Da müssen aber unheimlich viele Motorradfahrer im Harz arbeiten. Sonntag waren auch eine Menge Knätterheinze unterwegs, alle zur Arbeit sicher. Zumindest hatten die es meist sehr eilig und waren entsprechend laut.

        Tödliche Unfälle und Unfälle mit schweren Verletzungen sind bei Motorradfahrern überproportional häufig. Daran lässt sich nicht rütteln. Es ist auch nicht umsonst die einzige Verkehrsart mit Helmpflicht. Ohne hätte es sich vielleicht schon längst erledigt…

  13. Sven sagt:

    bitte Text genau lesen, es ist auch ein Hobby. An manchen Kommentaren merkt man schon was mit der Menschheit passiert

  14. Beerhunter sagt:

    Moped fahren ist zum Teil Hobby,zum Teil auf Arbeit kommen😉😇wer sich es leisten kann! Bitte! Weniger Parkraum,und wenn vernünftig gefahren wird!?! Okay! Es gibt auch schlimmere Hobbys, Polizisten angreifen, Baumaschinen abfackeln !🙈🙈 Mal sehen ob nach C auch noch so hart gegen Rechtsbrüche durchgegriffen wird🤔😉😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.