Grüne wollen Klimaschutz in die Landesverfassung

31 Antworten

  1. mirror sagt:

    Der Schutz welchen Klimas soll Verfassungsrang bekommen – vor 30 Jahren, 100 Jahren, 2000 Jahren, 100000 Jahren oder beim Urknall? Das Klima heute kann es nicht sein, da die Öko-Sekte schon Dürre und Pest aus der Bibel erkannt hat.

    Soll das Recht auf Leben dann dem Klimaschutz untergeordnet werden? Mit ein paar Weltkriegen könnte man die Hauptursache Mensch für den Klimawandel endlich dramatisch reduzieren. Diese Spezies stört eh nur und ist eh schon viel zu lange Teil der Erdgeschichte. Es wird Zeit, dass die extrem anpassungsfähigen Viren endlich die Herrschaft über die Erde übernehmen.

    • Seb Gorka sagt:

      Man kann auch etwas vor schädigender Einflussnahme schützen. Dein Kriegsbeispiel zeigt das ganz gut. Schade, dass du diesen kleinen gedanklichen Schritt nicht ohne Hilfe schaffst.

      Frag doch mal einen „Konservativen“, was er eigentlich konservieren möchte. Stillstand ist Rückschritt und so…

      • mirror sagt:

        Dazu müssten Sie erst einmal differenzieren, was ein Schaden und was eine Weiterentwicklung ist. Nur Mut, Sie schaffen das. Wenn nicht, Gretchen-Joker über Rad-Lobby ziehen.
        Die Frage war ja genau an die Grünen gerichtet, was sie zulassen wollen und wo sie das Rad der Geschichte zurückdrehen wollen. Wohl eher Rückschritt als Stillstand.

        • Seb Gorka sagt:

          Dann „differenziere“ ich dir mal Schaden: „etwas, was die Gegebenheiten, die bestehende Situation in einer negativen, nicht wünschenswerten Weise verändert“ (duden.de)

          Du bist wohl noch nicht so alt, um dich an die Umweltpolitik der 1980er Jahre und deren (Weiter)Entwicklung erinnern zu können. Nur soviel: In Elbe, Rhein und Saale schwimmen wieder (essbare) Fische, Boden- und Grundwasserbelastung mit Schwermetallen ist stark zurückgegangen, Industrieabgase werden aufwändig gereinigt, die Luft in den großen Städten ist vielleicht nicht auf Luftkurortniveau, aber deutlich besser als noch vor 30 oder 40 Jahren, was nicht zuletzt an technischem Fortschritt liegt, der wiederum vor allem durch omweltpolitische Maßnahmen vorangetrieben wurde.

          Deine Frage an die Grünen basiert – trotz simpelstem Zusammenhang – auf einem Verständnisproblem deinerseits. Das habe ich dir deutlich gemacht. Aber Urknall und Horrorviren sind bestimmt auch spannende Themen. Du bist sicher auch nicht geimpft. Vielleicht hast du es ja bald geschafft.

        • mirror sagt:

          Immer noch nicht geschafft. Wir müssen uns in Geduld üben.

          Schaden an was? An der mittleren Temperatur im letzten Jahr, vor 10 100, 1000, 10000 Jahren?

          Vollständige Sätze haben ein Subjekt! Wer hat hier wohl wieder ein Verständisproblem?

          • Seb Gorka sagt:

            Das Subjekt des Satzes ist „Schaden“, eben das Wort, das definiert („differenziert“) wird. Du hast ernsthaft noch nie ein Wörterbuch benutzt?

            Woran („an was“) der Schaden verursacht werden könnte, sollte schon grammatisch auffallen: Umweltschutz, Umweltpolitik. (vgl. Hauptwort, Bestimmungswort) Nein, es ist nicht die mittlere Temperatur, die geschädigt werden könnte.

            Zur Umwelt gehört im Übrigen auch der Mensch. Dessen Lebensbedingungen können sehr leicht beeinträchtigt, anders formuliert: „in einer negativen, nicht wünschenswerten Weise verändert“ werden. Das dauert nicht 10000 Jahre, nicht 100, nicht mal 10, wie die jüngste Vergangenheit eindrucksvoll gezeigt hat. Wenn du mir nicht glaubst, frag deine Eltern oder andere, die die 1980er schon erlebt haben. Du könntest es auch nachlesen. Ton- und Bildaufnahmen gab es damals auch schon…

          • mirror sagt:

            Wieder rumphilosophieren ohne den Text verstanden zu haben. Der Klimaschutz soll als Staatsziel in die Verfassung aufgenommen werden. Jetzt nur noch die Definition von Klima googeln und schon müssen Sie nicht weiter zusammenhanglos rumphantasieren.
            Fragen Sie Ihren Rad-Lobbyisten, der erklärt es Ihnen auf der Basis von Gretchen-Wissenschaft.

          • Seb Gorka sagt:

            Schutz bedeutet in diesem Zusammenhang, Schäden und schädliches Verhalten zu verhindern oder wenigstens bestmöglich zu vermeiden. Das ist wirklich nicht schwer zu verstehen. Das schaffen sogar Schulkinder.

          • mirror sagt:

            Klimaschutz bedeutet Schutz des Klimas; Umweltschutz bedeutet Schutz der natürlichen Umwelt. Werden Sie wohl nie begreifen.

          • HansimGlueck sagt:

            Das Klima ist also nicht natürlich?
            Dass Umwelt und Klima nichts miteinander zu tun haben, das wussten wir schon. Aber warum ist dann eines der Schutzgüter in der Umweltprüfung das Klima? Mysteriös.

          • mirror sagt:

            @hansimglueck, den Klimaschutz in die Verfassung aufzunehmen kommt von den Grünen. Ich würde das Gesamtsystem Klima, Umwelt und Mensch aufnehmen, wenn überhaupt.

          • Seb Gorka sagt:

            Ja, äußerst mysteriös.

            Aber er meint vielleicht, dass das Klima nicht zur Umwelt gehört. Deshalb muss differenziert werden zwischen Umwelt und Klima. Während der Umwelt- und Naturschutz in der Landesverfassung namentlich verankert ist, ist es das Klima nicht. Das müsste nachgeholt werden. Also genau das, was die Grünen fordern.

            Wirklich mysteriös.

          • mirror sagt:

            Wenn das Klima eh das gleiche ist wie die natürliche Umwelt, wie unser Schülersprecher hier postuliert, warum eine neue Regelung? Es gibt doch den Artikel 35 in der Verfassung.
            Äußerst sehr mysteriös.

          • Seb Gorka sagt:

            Weil es Leute gibt, die das Klima nicht zur Umwelt zählen. Klima bzw. Klimaschutz muss also mit aufgenommen werden, damit sich diese Leute nicht an Semantik stören.

            Natürlich nur, wenn das Klima geschützt (zur Wiederholung: vor Schaden bewahrt) werden soll.

          • mirror sagt:

            Aha, Gesetze werden in der Semantik von bestimmten Leuten geschrieben? S-A ist immer für eine Überraschung gut.

          • Seb Gorka sagt:

            Schlag doch bitte nach, wenn du nicht weißt, was Emantik ist.

            Gesetze werden in S-A nach dem gleichen Prinzip verfasst, wie da, wo du lebst.

          • HansimGlueck sagt:

            „Ich würde das Gesamtsystem Klima, Umwelt und Mensch aufnehmen, wenn überhaupt.“
            Also eigentlich willst du es nicht aufnehmen, denn wohin besteht der Unterschied zwischen „Gesamtsystem“ und Oberbegriff?

          • mirror sagt:

            @hansimglueck, Ich denke, mit Artikel 35 „Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen“ ist es schon gut getroffen. da muss man Klimaschutz (Teilmenge) nicht nochmal explizit ausweisen.

            Der Vorstoß der Grünen ist deshalb für mich eine Schaufensterveranstaltung, um sich dem Mainstream der aktuellen Diskussion anzubiedern.

  2. Nostradamus sagt:

    Es gibt ja bereits Art 20a GG dafür. Neben den natürlichen Lebensgrundlagen werden da ja auch die Tiere besonders geschützt. Und? Geht es den Tieren jetzt besser? Wird das Klima besser, wenn es in der Landesverfassung nochmal geschützt wird? Wenn sich die Staaten eh nicht um die Klimaabkommen scheren, die sie unterzeichnet haben? Es gibt definitiv zu viele Menschen auf dem Planeten und alle wollen sie am Wohlstand teilhaben. Den Mensch in seiner Gier umerziehen dürfte aber niemand schaffen. Es wird also zwangsläufig zu neuen Kriegen kommen um Ressourcen und vor allem um sauberes Wasser.

  3. HansimGlueck sagt:

    Ähnliche Formulierungen stehen bereits in einigen deutschen Gesetzen drin, man denke an dieses schlimme Naturschutzgesetz, und die Welt ist nicht stehen geblieben oder explodiert.
    Also Puls wieder runterfahren und Schaum abwischen, Jungs.

  4. Veit Zessin sagt:

    Klima braucht nicht geschützt zu werden, es stirbt nicht aus, so lange es eine Atmosphäre gibt. Die Grünen betreiben wieder mal pure Ideologie. Dies kann nur gelingen auf Grund der Halbbildung, die sich mittlerweile in Deutschland breit gemacht hat. Die hohle Phrase vom „Kampf gegen den Klimawandel“ suggeriert, der Mensch könne das Klima konstant halten. Dabei ist er noch nicht einmal in der Lage, das deutsche Lehrer-Schüler-Verhältnis auszutarieren, eine Gleichung mit nur zwei Variablen und 6 Jahren Vorlaufzeit.

    • Haben Sie immer noch keine Zeit gehabt, das kleine bisschen Physik zu lernen? Man kann auch einfach anfangen, Sendung mit der Maus, Lehrbuch Klasse 8 oder irgend so was. Nicht immer nur EIKE lesen und alles nachplappern. Auch mal selber denken. Ist ungewohnt und strengt am Anfang an, aber wenns klappt, macht es echt Spaß! Allerdings gibt es bei manchen Menschen keine Erfolgsgarantie. Trotzdem versuchen!

  5. mirror sagt:

    Bekommen wir dann bald in Sachsen-Anhalt ein Gesetz zur Förderung von Dieselfahrzeugen? Aerosole kühlen doch wissenschaftlich nachgewiesen die Atmosphäre.

    „New research shows that the degree to which aerosols cool the earth has been grossly underestimated, necessitating a recalculation of climate change models to more accurately predict the pace of global warming.“
    https://www.sciencedaily.com/releases/2019/01/190122104611.htm

    • Seb Gorka sagt:

      Du könntest ja dafür demonstrieren. Die Begründung für die Förderung steht wie ein Fels. Jetzt musst du nur noch eine Studie finden, die dir zeigt, wie ein Gesetz (in Sachsen-Anhalt) zustande kommt. Viel Erfolg!

      • mirror sagt:

        Erst lesen, dann tippen. Mein Beitrag enthält keine Forderung nach einem Gesetz, es war eine Frage. Wenn Sie keine Antwort haben, was nicht übberraschend ist, müssen Sie nicht den Knopf „antworten“ betätigen.
        Irgendwann werden Sie die Grundzüge einer Diskussion bestimmt lernen. Sie sind ja noch jung.

        • Seb Gorka sagt:

          Die Möglichkeit, ein solches Gesetz zu fordern, bleibt von deiner Passivität unberührt. Wenn du nicht möchtest, dass jemand auf deine Kommentare antwortet, solltest du keine Kommentare verfassen, wo jemand auf deine Kommentart antworten kann. Dann wird es auch nicht immer wieder peinlich für dich.

          Da du frühestens in den 1990er Jahren zur Welt gekommen bist, bin ich wohl der Ältere von uns beiden. Daher passt dein „Sie“ ganz gut. Du solltest deine Jugend aber auch zum Erkenntnisgewinn nutzen. Müssen ja nicht gleich so schwere Fremdwörte wie Semantik sein…

  6. Seb Gorka sagt:

    Die Grünen biedern sich dem Mainstream der aktuellen Diskussion an. Sollte sich eine Partei nicht sogar nach dem „Mainstream“ richten? Schon aus demokratischer Sicht?

    „Das Verfehlen der Klimaschutzziele für 2020 durch die Bundesregierung zeigt, was passiert, wenn eben nicht alle Ebenen an einem Strang ziehen. Mit der Aufnahme als Staatsziel könnte sich auch Sachsen-Anhalt ganz formal dem lebenswichtigen Ziel des Klimaschutzes verpflichten.“

    Was spricht gegen die explizite Nennung des Klimaschutzes? Welche schrecklichen Folgen hätte das? Dieses unsubstanziierte Dagegensein ist wieder sehr mysterös.

    • HansimGlueck sagt:

      Manch einer hätte aber gern, dass sich bitte der „Mainstream“ und diese Politiker ihrem „Nichts darf sich ändern“ Dasein auf der Kuschelcouch anbiedern.

      • mirror sagt:

        Immer wieder das Märchen, dass in den letzten Jahrzehnten nichts für den Klimaschutz getan wurde. Schon 1983 ging mit GROWIAN die erste Groß-Windanlage in den Probebetrieb, 1987 hat unser Laborleiter einen Fiat-Uno zum Elektroauto umgebaut und über eine Solaranlage auf dem Dach gespeist, seit Jahren fließen Milliarden in den Klimaschutz.
        Verantwortungsvolle Politik sucht nach dem richtigen Weg, wenn auch die ein oder andere Entscheidung unpopulär ist. Das ist das Wesen der parlamentarischen Demokratie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.